Frage Schweißfährte legen und arbeiten als Urlauber in Schweden

Anzeige
Mitglied seit
13 Nov 2002
Beiträge
1.844
Gefällt mir
1.086
#1
Hallo zusammen!

Ist es mir als Urlauber in Schweden erlaubt, für meinen Hund eine Schweißfährte (mit Kunstschweiß) zu legen und diese dann zu arbeiten?

Hintergrund ist, dass es (hoffentlich) am Samstag für 2 Wochen nach Schweden geht. Da ich mich momentan mit meinem Borderterrier in der Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung befinde und der kleine Sack manchmal etwas faul/lustlos ist, was das Thema Schweißarbeit betrifft, würde ich gerne auch im Urlaub ein bisschen was mit ihm machen. Dabei geht es mir nicht darum, Unruhe in die besten Einstände zu bringen, sondern mal eine oder 2 Fährten entlang irgendwelcher Waldwege zu legen und anschließend zu arbeiten, damit er in Übung bleibt.

Ich frage deshalb, weil bei uns diese Ausbildung zur Jagdausübung gehört und ich somit nicht irgendwo die Schweißfährten legen darf. Wie sieht das in Schweden aus...?

Es würde mich freuen, wenn sich jemand hier im Forum mit der entsprechenden rechtlichen Situation auskennt und mir einen Tipp geben kann!

Danke und Viele Grüße

Michel
 
Mitglied seit
8 Feb 2019
Beiträge
210
Gefällt mir
513
#3
Alternativ frag einen der Landwirte, ob du auf irgendeiner seiner Flächen eine Fährte legen und arbeiten darfst. Üblicherweise kann dir dieser dann auch sagen wer der Pächter ist, wenn er das Jagdrecht nicht selber ausübt.

Eine Flasche Schnaps aus deiner Heimat hilft notfalls auch weiter, vor allem wenn du kein schwedisch kannst.
 
Mitglied seit
30 Jul 2011
Beiträge
1.158
Gefällt mir
1.110
#5
Wirst du im Süden oder Norden sein. Im Süden solltest du fragen, siehe oben.
Im Norden kümmert sich niemand darum, was du machst. Du wirst nichtmal jemanden traffen wenn du im Wald bist. In Schweden gilt ja das Allemansrätt.
Du darfst den Wald betreten bis zu 100 Metr von Häusern weg. Beeren pflücken usw ist erlaubt. Auch zelten für ene Nacht. Fahrzeuge nur auf öffentlichen Wegen. Mit deinem Hund spazierengehen und vorher eine Fährte legen ist auch erlaubt. Aber fragen schadet ja nie. Dadurch kann man ja sogar Bekanntschaften machen, die sich als nützlich erweisen könnten.
 
Mitglied seit
13 Nov 2002
Beiträge
1.844
Gefällt mir
1.086
#8
Hallo zusammen!

Danke für die Antworten und Tipps. Ich werde es entsprechend machen und den persönlichen Kontakt vor Ort suchen. Völlig selbstlos werde ich zu diesem Zweck noch eine Flasche Mirabellenschnaps aus der Brennerei bei uns im Dorf organisieren ;).

@z/7

Ich bin Erstlingsführer und kann/will dementsprechend nicht viel sagen zu den Empfehlungen aus meinem Kurs. Tatsache ist, dass wir letztes Wochenende einen "Weg" gefunden haben, mit dem ich den Hund zumindest "auf Kurs" halten kann. Das will ich jetzt noch vertiefen, weshalb mir eine Pause eher unpraktisch erscheinen würde.

@tomrer

Nach Schweden werde ich Schweiss in Pulverform mitnehmen. Dazu will ich jetzt gar keine Diskussion anfangen - ich denke, wichtig ist, dass ich die Chance habe, mit dem Hund was zu arbeiten und das bisher Erlernte zu vertiefen.

Gruß

Michel
 
Mitglied seit
16 Jan 2002
Beiträge
3.316
Gefällt mir
1.107
#9
Rein rechtlich wäre nichts dagegen einzuwenden, sofern du deinen Hund an der Leine hast.

Freilaufen darf er in Schweden nur da, wo du auch jagdausübungsberechtigt bist.

Aber wie oben schon erwähnt: frage nach, und ich glaube kaum, dass man dir systematisch Steine in den Weg legen wird. Wo geht's denn hin?...
 
Mitglied seit
25 Mrz 2011
Beiträge
1.196
Gefällt mir
2.333
#11
Laß' den Hund richtig hungrig suchen und am Ende der Fährte ein exotisches Leckerli finden, z.B. eine Dose Katzenfutter mit Thunfisch oder Lachs. Viele Männer stehen auf exotische Leckerlis. Dann gibst Du vorher ein wenig von dem Saft aus der Dose in Deinen Kunstschweiß. Das lernt er dann schnell. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen kannst Du die Konzentration von Kunstschweiß dann auch dünner machen. Oder zur Motivationssteigerung ein wenig echten Wildschweiß in den Longdrink. Ich hab' mir dazu Plastikspritzen mit 20 ml Schweiß eingefroren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Nov 2002
Beiträge
1.844
Gefällt mir
1.086
#12
@all

Danke nochmal für alle Tipps und Antworten! Ich werde versuchen, so viel wie möglich zu beherzigen / auszuprobieren!

@winchester

Wir sind in den östlichen Schären, ca. eine halbe Stunde nördlich von Västervik.

Abgesehen vom Hund wäre ich für diesen Urlaub sehr dankbar. Nach dem, wie sich das Jahr im Frühling entwickelt hat, gab es Zeiten, wo ich nicht damit gerechnet hätte, dass wir fahren. Von daher... Wenn meine Jungs einen oder ein paar Hechte und Barsche fangen, dann ist der Urlaub schon gerettet und ich bin zufrieden. Arbeiten mit dem Hund wäre eine gute Zugabe, aber nicht das, wovon mein Glück in den 14 Tagen abhängt...

Gruß

Michel
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.791
Gefällt mir
10.520
#13
Keine Sorge, bis Ende August dürfte die Zahl der Neuinfektionen noch nicht die 50 überschreiten.
Somit ist die Rückreise nach Deutschland problemlos.
Imho gehts erst wieder im September los. Hier enden die Ferien um den 18. August.
 
Mitglied seit
13 Nov 2002
Beiträge
1.844
Gefällt mir
1.086
#14
Hallo zusammen!

Ich möchte mich hier nochmal kurz melden bzgl. meiner Frage, nachdem wir wieder aus Schweden zurück sind...

Vorab: Die Flasche Schnaps konnte ich wieder mit heim nehmen, weil das Grundstück, auf dem unser Ferienhaus stand, groß genug für die Schweißfährten war. Insofern war die ursprüngliche Frage eigentlich unnötig (hatte ich leider nicht bedacht) :rolleyes:.

Insgesamt habe ich 3 Fährten gemacht (2x Standzeit ~6 Stunden, 1x über Nacht). Whisky hat alle Fährten gut gearbeitet, so dass ich wieder halbwegs Hoffnung für die Prüfung habe.

Nachfolgend noch ein paar Fotos vom Hund im Land seines Vaters und von ein paar unserer gefangenen Fische. Der Urkaub war so schön, dass wir direkt wieder für nächstes Jahr gebucht haben ;):).

20200827_151136.jpg

20200827_191534.jpg

Max Barsch.jpg

Poldi Hecht.jpg

Gruß

Michel
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben