Frage zu Kaliber 1.12.1970

Anzeige
A

anonym

Guest
#1
Ich büffele gerade für den Jagdschein, bin gerade bei Waffenkunde und hänge dabei bei einer Prüfungsfrage. Vielleicht könnt Ihr weiter helfen.

Die Frage war welches Kaliber gibt es nicht? Richtige Antwort 20/75


Kann mir bitte jemand erklären was dann genau das Kaliber 1.12.1970 (könnte fast mein Geburtsdatum sein :lol:) bezeichnet und warum es Kaliber 20/75 nicht gibt? Ich komme irgendwie
mit meinen Unterlagen etc nicht weiter und einfach blöd auswendig lernen, ohne das zu verstehen, möchte ich nicht. :no:

LG

Morgenmuffelchen
 
Mitglied seit
21 Sep 2016
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
Guten Morgen allerseits

Ich habe die Frage eben mal im Internet gesucht, scheint aus dem Fragenpool fürs Saarland zu sein.
Die Antwort "01.12.1970" ist kein Schrotkaliber, sondern ein Datum :p
Ausserdem gilt diese Antwort auch als falsch.

Warum es das Kaliber 20/ 75 nicht gibt, kann ich leider auch nicht erklären.... gibt's halt einfach nicht :-?
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.890
Gefällt mir
1.093
#4
Ich büffele gerade für den Jagdschein, bin gerade bei Waffenkunde und hänge dabei bei einer Prüfungsfrage. Vielleicht könnt Ihr weiter helfen.

Die Frage war welches Kaliber gibt es nicht? Richtige Antwort 20/75
Moin, bei Flinten sind Patronenlager von 65,70,76 und 89 gängig, die 67,5 ist eine Krücke, um alte Flinten mit 65er Patronenlager nutzen zu können.


Kann mir bitte jemand erklären was dann genau das Kaliber 1.12.1970 ist Sinnfrei. Bei metrischen Kalibern steht vorn dass Kaliber, z.B. 7x und dahinter die Hülsenlänge, z.B. 64. Bei Zollkalibern steht vorn auch dass Kaliber, z.B. 30- und dahinter , bei der 30-06, das Entwicklungsjahr, also 1906. (könnte fast mein Geburtsdatum sein :lol:) bezeichnet und warum es Kaliber 20/75 nicht gibt? Ich komme irgendwie
mit meinen Unterlagen etc nicht weiter und einfach blöd auswendig lernen, ohne das zu verstehen, möchte ich nicht. :no:

LG

Morgenmuffelchen
Horrido

 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
441
Gefällt mir
31
#5
Manchmal sind die Fragen zur "Kaliberfrage" so gestellt, dass man schon mal ein bisschen mehr Wissen einsetzen muss, um die Lösung rauszubekommen.

Grade bei der Praktischen Prüfung kann man einen Prüfling mit eine paar Schrotpatronen in Bedrängnis bringen.

Wie war das nochmal bei Schrotpatronen!? Was sagt die Bezeichnung aus? Welche Patronen dürfen aus welcher Waffe verschossen werden? Was ist im Handel erhältlich?

Wenn Du diese Fragen durchgehst, kannst Du die Frage beantworten.

Manchmal gilt auswendig Lernen nicht, ein paar Grundsätzliche Sachen muss man Wissen und Anwenden können.

Zum 1.12.1970 fehlt mir dann auch das Wissen... gehört hab ichs auch noch nicht, oder schon wieder vergessen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
A

anonym

Guest
#6
Also wach bin ich schon und der 1. April ist vorbei.

Richtig - die Frage taucht bei den Saarländischen Prüfungsfragen auf, bei denen immer nur 1 Antwort richtig ist!
Kreuzt man also auf die Frage, welches Kaliber ist falsch die 12/75 an leuchtet alles grün für richtig auf! Das heißt im Umkehrschluss für mich, dass 1.12.1970
ein vorhandenes Kaliber ist ODER hier ein Fehler im Fragenkatalog vorliegt.

Da ich nicht nur Prüfungsfragen auswendig lerne, sondern wie hier schon erwähnt ganz gerne auch in Zusammenhängen denke, habe ich mich natürlich gefragt was
das für eine Kaliberbezeichnung sein soll? Auch mir ist bekannt, dass der erste Wert Kaliber angibt und der zweite die Hülsenlänge in mm und man bei Zoll-
oder Inchangaben dies einfach umrechnet. Auch sind mir die gängigen Kaliber bekannt - steht ja auch in den Lernunterlagen und ja - bei Frankonia habe ich mir auch schon
gängige Kaliber angeschaut und mir weitere Infomationen zu Schrotpatronen oder Flintenlaufgeschosse besorgt.

Trotzdem ist das für einen Anfänger verwirrend, aber ich werde es schon noch heraus finden.
 
A

anonym

Guest
#7
Die obige Erklärung zur .30-06 stimmt zwar, sie stimmt aber nicht generell.
Bspw. .45-70 Die 70 steht für die Menge an Schwarzpulver in gr. Ursprünglich hieß das Teil .45 70 405. Die 405 war das Geschossgewicht in gr.

Die .300-378 gibt vorne das 30iger Kabel und hinten die Hülse der .378 wby an.
Die .500-.416 NE nennt vorne die Hülse der 500 NE und hinter das Kaliber. Ist auch noch ne Randpatrone.:twisted:

Es gibt das Schrotkaliber 20 76 nicht 75.
01.12.1970 ist ein Datum und kein Kaliber.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anonym

Guest
#8
So ich habe den Fehler selbst gefunden!. Es ist ein Softwarefehler im Online Fragenkatalog bei fragenpool.de. Denn in den Printmedien steht an der Stelle des komischen Datum, statt 1.12.1970
das Kaliber 12/70 !!! Ich nehme an, dass es so ähnlich wie bei Excel, wenn das Zellenformat nicht stimmt einen Fehleintrag gab und aus Versehen aus dem Kaliber 12/70 ein Datum wurde und
man diesen Fehler bislang nicht gemerkt hat.


:lol::lol::lol: Ich bin zwar weiblich:lol:, aber nicht blond:bye:
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
7.241
Gefällt mir
193
#9
So ich habe den Fehler selbst gefunden!. Es ist ein Softwarefehler im Online Fragenkatalog bei fragenpool.de. Denn in den Printmedien steht an der Stelle des komischen Datum, statt 1.12.1970
das Kaliber 12/70 !!! Ich nehme an, dass es so ähnlich wie bei Excel, wenn das Zellenformat nicht stimmt einen Fehleintrag gab und aus Versehen aus dem Kaliber 12/70 ein Datum wurde und
man diesen Fehler bislang nicht gemerkt hat.


:lol::lol::lol: Ich bin zwar weiblich:lol:, aber nicht blond:bye:
Und immer schön im abgeschossenen Zustand messen.
 
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
2.009
Gefällt mir
114
#10
So ich habe den Fehler selbst gefunden!. Es ist ein Softwarefehler im Online Fragenkatalog bei fragenpool.de. Denn in den Printmedien steht an der Stelle des komischen Datum, statt 1.12.1970
das Kaliber 12/70 !!! Ich nehme an, dass es so ähnlich wie bei Excel, wenn das Zellenformat nicht stimmt einen Fehleintrag gab und aus Versehen aus dem Kaliber 12/70 ein Datum wurde und
man diesen Fehler bislang nicht gemerkt hat.


:lol::lol::lol: Ich bin zwar weiblich:lol:, aber nicht blond:bye:
Genau so ist es: Eine automatische Datumserkennung macht aus 12/70 halt ein Datum.

Wo die Zahlen 12, 16 und 20 herkommen hat man Euch sicher erklärt, und die existenten Lagerlängen (wozu 75 mm nun mal nicht gehört) auch - von daher sollte das alles klar sein.
 
Mitglied seit
12 Dez 2016
Beiträge
676
Gefällt mir
115
#11
:cheers:Aber vorher auch reingucken, ob alle Schrote draußen sind. Das Schrotkaliber 1.12.1970 kann ganz schön schmerzen..... :lol:
 
Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
2.645
Gefällt mir
64
#12
Genau so ist es: Eine automatische Datumserkennung macht aus 12/70 halt ein Datum.

Wo die Zahlen 12, 16 und 20 herkommen hat man Euch sicher erklärt, und die existenten Lagerlängen (wozu 75 mm nun mal nicht gehört) auch - von daher sollte das alles klar sein.
Und? Wie lauten die existenten Lagerlängen bei Flinten?
 
Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
2.645
Gefällt mir
64
#14
Stöckchen hinhalten ??
Ein schönes Stöckchen wäre:
Darf oder kann man kürzere Schrotpatronen aus längeren Lagern verschießen ??
Nein kein Stöckchen.
95% der Prüflinge die mir unterkommen wissen die Lagerlängen nicht!
Wollte nur auf die Sprünge helfen. Könnte sein, dass sie das übernächstes WE gefragt wird:p
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben