Frage zu Pard und Parallaxenausgleich

Anzeige
Registriert
19 Jun 2011
Beiträge
49
Hallo zusammen

Ich überlege mit ein Pard oder Sytong Nachsatzgerät zuzulegen, will das aber an einem ZF ohne Parallaxenausgleich verwenden.
Nun meine Frage: Kann man sobald das Absehen unscharf wird (beim Vergrössern) über die Dioptrienverstellung am ZF nachjustieren und so wieder scharfstellen?
 
Registriert
13 Jun 2011
Beiträge
1.111
Nein, weil das Pard mit dem Adapter über die Dioptrinverstellung des ZF gestülpt wird.
Ohne das Pard abzumachen kommst du nicht an die Dioptrinverstellung des Zielfernrohrs!

Das brauchst du aber auch nicht, Pard oder Sytong auf niedrigster Vergrößerung scharf einstellen und bei Bedarf etwas hochzoomen und über das Pard Fokusrad leicht "nachschärfen".
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
19 Jun 2011
Beiträge
49
Ja, logisch, geht ja gar nicht. Vielen Dank für die Antwort.
 
Registriert
5 Mai 2015
Beiträge
641
Hallo zusammen

Ich überlege mit ein Pard oder Sytong Nachsatzgerät zuzulegen, will das aber an einem ZF ohne Parallaxenausgleich verwenden.
Nun meine Frage: Kann man sobald das Absehen unscharf wird (beim Vergrössern) über die Dioptrienverstellung am ZF nachjustieren und so wieder scharfstellen?

Bei höheren Vergrößerungen musst du dich bei fixer Parallaxe Einstellung (zumeist auf 100m eingestellt) ein wenig entscheiden, was du scharf sehen willst – Ziel oder Absehen. Hintergrund ist, dass du mehrere Bildebnen hats (Ziel, Absehen, Pard Sensor, Monitor...).


Da hilft auch eine Verstellung an der Dioptrien Einstellung nicht, da dort ja die Einstellung der Ziel- und Absehenebene gleichermaßen verändert werden. Die Verstellung der Ziel- und Absehenebene zueinander leistet ja gerade die Parallaxeneinstellung (engl. besser „Side Focus“ genannt). Je nach Zielfernrohr kommt der Effekt bereits bei niedrigerer oder erst höherer Vergrößerung zum Tragen.


Bei meinem Kahles CBX 2,5-10X50 (ohne Parallaxenverstellung) fängt das Absehen etwa ab 4-facher Vergrößerung (am ZF) an unscharf zu werden, ist aber gut bis 5 fache optischer Vergrößerung (am ZF) nutzbar. Zusammen mit der 2-Fachen Vergrößerung des Pard (16mm Version) hat man eine nutzbare Gesamtvergrößerung von bis zu 10-fach - also wie am eigentlichen ZF ohne Pard.
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
2.181
naja, man kann es ein bisschen beeinflussen, da man aber an den Dioptrienausgleich nur durch abnehmen rankommt, ist das keine wirkliche Stellgröße.

Einfach klein Anfangen, dann den Digitalzoom nutzen, zur Not noch ein bisschen die Vergrößerung am ZF hochdrehen. Sollte in den meisten Fällen ausreichen.

Wenn nicht halt doch mal in ein anderes ZF mit Paralaxausgleich investieren. Hawke oder DD sind ja nicht so teuer.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
7.938
Erst mal mit deinem vorhanden ZF ausprobieren. Ein günstiges ZF ist schnell noch nachgekauft

Die meisten, die jammern, haben Multi-Zoom-ZF, 6Fach oder noch höher mit SFP und vesuchen meinst, mit möglichst hoher Vergößerung zu arbeiten. Wer klassisch ein 4-fach Zoom-ZF mit FFP hat, jammert meist eher nicht. So die vorsichtige Tendenz, die ich aus allen Beiträgen zu diesem Thema heraus lese.
 
Registriert
19 Jun 2011
Beiträge
49
Vielen Dank für das Feedback, da hab ich mit dem Leica Magnus 1-6.3x24 wohl in allen Belangen das falsche ZF für den Zweck. Werde das aber trotzdem mal testen, ein Adapter zum Magnus ist ja verfügbar.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
7.938
Nö, ist garantiert nicht ungeeignet, bevor du es nicht getestet hast.

Nimm das Pard/ Syntogn mit der 16mm- Linse und du has dann ein 2-12fach. In dem Bereich braucht es normalerweise keien Parallaxenausgleich. Sollte DIR dann der Bildeindruck und die Schärfe nicht passen, kannst du dir immer noch eine andere Optik holen.
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.443
Ja es wird aber sehr schnell sehr kritisch werden. Bedingt durch das extrem feine Absehen fällt dir eine Unschärfe zwischen Absehen und Ziel schneller auf, wie bei einem gröberen Absehen. Auch ist der "Mittelwert" wo man beides noch ausreichend scharf bekommt kleiner als bei einem größeren Absehen.

Gänzlich ungeeignet wird es nicht sein, aber man wird sehr schnell die möglichen Grenzen erreicht haben.
 
Registriert
19 Jun 2011
Beiträge
49
Gänzlich ungeeignet wird es nicht sein, aber man wird sehr schnell die möglichen Grenzen erreicht haben.
Hier noch als Update 2 Bilder aufgenommen mit einem Sytong HT 66.
Salzlecke, Abstand ca. 50 m. Vergrösserung am Pard 2x, Vergrösserung am Leica ZF 2x, bzw. 3x. Mehr Vergrösserung geht aber nicht mehr.
IMG_3035.JPGIMG_3033.JPG
 
Registriert
16 Feb 2021
Beiträge
285
Hi,

ich habe damit auch schon experimentiert, da mein vorhandenes ZF keine Parallaxeverstellung hat. Zufrieden war ich damit nicht so richtig. Die Vergrößerung bei mir ging so bis 3,5-4 ab dann war es nicht mehr zu gebrauchen. Man kann den Digitalzoom dann noch nutzen. Letztendlich musst du das selber mal ausprobieren ob es für dich ausreichend ist.

Mit Parallaxeausgleich ist es jedenfalls viel besser :)
Als ZF kann ich in Verbindung mit dem Pard/Sytong Hawke empfehlen. Falls du ein genaues Modell wissen willst kann ich mal bei einem Jagdkollegen nachfragen. Der hat eines und ist damit sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
2.406
Ohne Parallaxe ist das Pard suboptimal, arbeiten kann man damit trotzdem.
Ein Freund nutzt bei seinem ZF die Absehenbeleuchtung, damit kommt er besser klar als mit dem verschwommenen Absehen.
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.317
Mit der Dioptrieneinstellung wird das Absehen scharf gestellt, Mit der PA das Bild. Beim Vergrösserungswechsel bleibt das Absehen so scharf wie Du es eingestellt hast.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben