Fragen zum CL-42

Anzeige
Registriert
16 Feb 2021
Beiträge
285
Hallo,

ich möchte diesen Thread nutzen um meine aktuellen und zukünftigen Fragen zum CL-42 los zu werden. In erster Linie geht es mir um das einschießen vom Gerät. Hintergrund ich habe nur einen kurzen Zeitslot auf dem Schießstand und möchte daher im Vorfeld alles so gut wie möglich klären um nicht unnötig Zeit zu verlieren. Habe natürlich hier im Forum schon fleißig gelesen und einige Videos dazu angeschaut. Theorie wäre vorhanden aber Praxis leider noch nicht.

Ich habe ein Drückjagd- sowie Nachtglas zur Verfügung. Mein Favorit wäre das Drückjagdglas, allerdings weiß ich noch nicht ob der Rusan Adapater damit passt (V6 30mm Zeiss-Schiene). Falls der Rusan Adapter nicht passen sollte werde ich vorerst das Nachtglas verwenden.

Somit kommen wir zum Thema einschießen. Mal eine generelle Fragen dazu:

- Habt Ihr eurer Zielfernrohr auf GEE oder Fleck eingeschossen, oder ist das egal? Mein DJ Glas ist auf Fleck eingeschossen das Nachtglas auf GEE. Damit kam ich bisher super zurecht daher würde ich es so belassen. Oder gibt es einen bestimmten Grund es eventuell anders zu machen? (Bitte jetzt keine Diskussionen was besser ist Fleck oder GEE, die hatte ich schon zu genüge :p)
- Die zweite Frage habt Ihr beim einschießen am Vorsatzgerät oder am Zielfernrohr die "Klicks" verstellt? Vor- und Nachteile der beiden Möglichkeiten sind mir bekannt mir geht es da um Praxiserfahrung.
- Nutzt Ihr die Speichermöglichkeiten von verschiedenen Schussentfernungen? Falls ja welche Entfernungen? 50m Kirrung, 100m Kirrung/Feld, 150m Feld so in etwa?

Dann wäre noch das Vorgehen zum einschießen für mich Interessant. Wäre schön wenn ihr mal drauf schauen könntet ob ich eventuell was vergessen habe oder etwas nicht bedacht. Wärmepflaster für die Scheibe zum einschießen sind vorhanden. Ich würde es folgendermaßen machen:

1. Adapter komplett und fest auf das Vorsatzgerät aufschrauben
2. Adapter mit Vorsatzgerät am Zielfernrohr arretieren und folgendes beachten:
- Büchse hochkant stellen und von oben aufstecken (schauen damit das Vorsatz "gerade" und nicht verdreht ist)
- Prüfen ob der Adapter gut und gerade sitzt
- Adapter mittels Spannhebel fest spannen, danach mit einem Drehmoment von 1Nm - 1,5Nm die Schraube am Adapter anziehen, danach die Konterschraube anziehen
3. Zielfernrohr auf die niedrigste Vergrößerung drehen
4. Vorsatzgerät einschalten und am Objektiv scharf stellen, damit Display scharf gestellt ist
5. Vorsatzgerät mittels Taste manuell kalibrieren lassen
6. Erster Kontrollschuss auf 50m, da das Zielfernrohr bereits eingeschossen ist denke ich das passt schon einigermaßen
7. Dreiergruppe auf 100m schießen, danach gegebenfalls X/Y Achse anpassen
- Mit welcher Vergößerung auf 100m schießen? Soweit hoch drehen bis das Bild verpixelt ist? Wahrscheinlich irgendwo bei 6 Fach?

Ich hoffe mein Vorgehen ist soweit ok und ich habe nichts wichtiges vergessen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Aug 2008
Beiträge
626
Verschiedene Entfernungen machst du über das ZF. Du schießt das WBG zum ZF ein. Also bringst du das WBG auf die selbe Ziellinie wie das Absehen des ZF.

Grüße

Präzi
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
7.915
Was ich gemerkt habe: Durch die Kombination der Materalien lockert sich gerne der Konterring für den Rusan- Adapter. Um das zu fixen reicht ein Tropfen verdünnter Holzleim, Schraubensicherung bindet nicht richtig ab, da die nur unter Luftausschluss endgültig aushärtet.

Im großen und ganzen passt das, was du sonst schreibst. Ansonsten:
- Auf Grund meiner Revierverhältnisse ist alles auf 100m Fleck eingeschossen. hab hier nahzezu keine Stelle wo es über 120m raus geht. Wenn doch, klicke ich , meine ZF sind wiederhohlgenau mit FFP:giggle:
- Wenn deine Munition passt, braucht es keine 3er Gruppen:cool:
- du kanns sowieso nur Pixel-weise verstellen, das sind um 2,5cm/100m. Bei mir musste ich um nur jeweils ein paar Pixel verstellen was aber auf der Scheibe in 100m 10 und 15cm in X- und Y- Richtung waren:cool:
- Wie hoch du deine Vergrößerung drehst, ist rein subjektiv. Meiner Meinung nach ist die Grenze bei 8-Fach langsam erreicht.
- Die Ausrichtung der Rotationsachse kontrolliere ich endgültig dadurch, dass der Vertikale Ast meines Absehens (S&B L7) mittig durch die "0" der Kopfzeile geht. Dazu muß ich mit der Vergrößerung ganz runter. Markierung am Rusan- Adapte und ZF sind vorhanden, aber ich kontrolliere da doppelt. Sonst wäre mir da nicht aufgefallen, dass sich der Konterring gelockert hat.
 
Registriert
26 Mai 2004
Beiträge
1.785
Ideal ZF auf 100m Fleck mit Absehenschnellverstellung. Dann auf 100m so das WBG einstellen das es passt. Danach ZF auf 4cm hoch stellen mit der ASV.

Ansonsten , Büchse ist auf GEE eingeschossen (für die meisten Jäger die beste Einstellung um Entfernungsschätzfehler zu mindern). Dann Wärmepad auf 100m anvisieren und Schüsse sollten 4cm hoch sein. Also idealerweise über dem Pad. Dann passt es am besten. Wie im richtigen Leben ohne Vorsatz ;-).

Wer sich selbst aber grundsätzlich auf maximal 100m mit Vorsatz einschränkt (und das auch kann wg Entfernungsschätzen/messen) da ist das fast egal ob man mit WBG auch 4cm hoch stellt. Jagdlich dann nicht mehr relevant.
 
Registriert
16 Feb 2021
Beiträge
285
Danke an euch! Dann lag ich schon gar nicht so falsch.

Das mit den verschiedenen Einstellungen ist gut zu wissen. Ich dachte es wäre eventuell für unterschiedliche Entfernungen. Falls beide ZF Adapter passen sollte speichere ich mir das für beide ab. Dann kann ich im Nachgang immer noch entscheiden wie ich es mache.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.517
Danke an euch! Dann lag ich schon gar nicht so falsch.

Das mit den verschiedenen Einstellungen ist gut zu wissen. Ich dachte es wäre eventuell für unterschiedliche Entfernungen. Falls beide ZF Adapter passen sollte speichere ich mir das für beide ab. Dann kann ich im Nachgang immer noch entscheiden wie ich es mache.
da wäre ich vorsichtig. Wenn du den Rusan Adapter am CL-42 wechselst kommt da wieder Ungenauigkeit rein. Das Gerät mit einem Adapter auf verschiedene ZF mit gleichen Objektivaußendurchmesser einschießen könnte funktionieren.
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.105
Danke an euch! Dann lag ich schon gar nicht so falsch.

Das mit den verschiedenen Einstellungen ist gut zu wissen. Ich dachte es wäre eventuell für unterschiedliche Entfernungen. Falls beide ZF Adapter passen sollte speichere ich mir das für beide ab. Dann kann ich im Nachgang immer noch entscheiden wie ich es mache.
Wie beide ZF Adapter? Wenn den Adapter am WBG wechselst musst neu einschiessen!
 
Registriert
16 Feb 2021
Beiträge
285
da wäre ich vorsichtig. Wenn du den Rusan Adapter am CL-42 wechselst kommt da wieder Ungenauigkeit rein. Das Gerät mit einem Adapter auf verschiedene ZF mit gleichen Objektivaußendurchmesser einschießen könnte funktionieren.

Ah guter Hinweis. Mh, dann hoffe ich mal der Adapater für DJ Glas passt. Ansonsten muss ich halt das Nachtglas nehmen und irgendwann mal auf das DJ Glas switchen.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.517
zum Einschießen: Wenn die Möglichkeit besteht, Waffe über ZF auf das Wärmepad ausrichten und fixieren. Dann CL 42 davor und dies so ausrichten, dass das Wärmepad genau im Fadenkreuz liegt. Dann sollten 2 Probeschüsse reichen.
 
Registriert
16 Feb 2021
Beiträge
285
Mal noch eine weitere Frage. Es ist ja auch eine Fernbedienung dabei. Was macht man damit? Ist das einfach nur bequemer zu bedienen weil man nicht nach vorne fassen muss? Ist das nicht etwas unhandlich weil man die Hand ja nicht unmittelbar an der Büchse hat?
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.517
Mal noch eine weitere Frage. Es ist ja auch eine Fernbedienung dabei. Was macht man damit? Ist das einfach nur bequemer zu bedienen weil man nicht nach vorne fassen muss? Ist das nicht etwas unhandlich weil man die Hand ja nicht unmittelbar an der Büchse hat?
kann man mit Klett am Vorderschafft befestigen und im Idealfall dann in normalem Anschlag bedienen
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben