Freiheit für den Hirsch;

Anzeige
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
10.524
Gefällt mir
20.250
#3
Top. ....meine Rede. ....! Der König des Waldes wurde zum isolierten Waldinselbewohner degradiert !
Grüße +WMH Olli
Das Thema Waldbau mit der Kugel haben wir hier ja schon seit langem.
Die Jägerschaft ist um keinen Deut besser. Jedem das Seine und mir das Meiste :mad:
Warum bringt die Jägerschaft sich nicht ein wenn es um die Abschaffung rotwildfreier Gebiete geht? Warum ist sie ganz glücklich mit dieser Lösung? Steht sie doch dem (Total)Abschuss nach eigenen Ermessen oder dem Aufbau von Kleinrominten nicht im Wege.
Wenn es ums Rotwild geht, lässt sich in Bayern am besten mit dem LBV über dieses Thema diskutieren. Aber viel bewirken tun sie auch nichts.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
10.524
Gefällt mir
20.250
#5
Löbliches Beispiel (y)

In Bayern wo wir an der Landesgrenze auf langer Front an Rotwildgebiete angrenzen, macht man das nur sehr halbherzig. Es wird darüber geredet, aber der Zug fehlt. Sind ja vermutlich auch Mitglieder die da jagen und wie ich schon gesagt habe, mit den rotwildfreien Gebieten nicht unzufrieden sind.
Und auch im Landesinnern:
Das ist nicht die Landesgrenze zu einem verfeindeten Staat: Rechts oben im Übungsplatz Hohenfels sitzen einfach die Bösen und neben der Vils im rotwildfreien Gebiet die Guten.

1.JPG
Und das sind keine Ökojäger!
2.JPG
 
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
2.298
Gefällt mir
3.054
#8
Das Thema Waldbau mit der Kugel haben wir hier ja schon seit langem.
Die Jägerschaft ist um keinen Deut besser. Jedem das Seine und mir das Meiste :mad:
Warum bringt die Jägerschaft sich nicht ein wenn es um die Abschaffung rotwildfreier Gebiete geht? Warum ist sie ganz glücklich mit dieser Lösung? Steht sie doch dem (Total)Abschuss nach eigenen Ermessen oder dem Aufbau von Kleinrominten nicht im Wege.
Wenn es ums Rotwild geht, lässt sich in Bayern am besten mit dem LBV über dieses Thema diskutieren. Aber viel bewirken tun sie auch nichts.
Genau das ist das Problem. .....schiessgeile Deppen die für ein paar kg Fleisch /€ in der Jagdkasse, jedem Stck das wandern will den Gar ausmachen. .....wir schonen seit 2 Jahren, und rundum wird geknipst. ....mein Pächter bremst mich immer weil ich mir oft das Maul verbrenne. .......ist aber wie in der Politik, wer mal die sehbare Wahrheit/Realität/Probleme anspricht ist der Böse, und nicht diejenigen welche an der ganzen Scheisse schuld sind....hier gilt Jäger-Geseschaftsäquivalent. ......mann schon wieder kein Kotzsmily. ....
Grüße +WMH Olli
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
4.093
Gefällt mir
2.535
#11
Löbliches Beispiel (y)

In Bayern wo wir an der Landesgrenze auf langer Front an Rotwildgebiete angrenzen, macht man das nur sehr halbherzig. Es wird darüber geredet, aber der Zug fehlt. Sind ja vermutlich auch Mitglieder die da jagen und wie ich schon gesagt habe, mit den rotwildfreien Gebieten nicht unzufrieden sind.
Und auch im Landesinnern:
Das ist nicht die Landesgrenze zu einem verfeindeten Staat: Rechts oben im Übungsplatz Hohenfels sitzen einfach die Bösen und neben der Vils im rotwildfreien Gebiet die Guten.

Anhang anzeigen 104078
Und das sind keine Ökojäger!
Anhang anzeigen 104079
Bild 1. erinnert fast an die Schützenkette einer "Böhmischen Streife". :sick:
Kenne ich einige km östlich zur Genüge.
Hegegemeinschaft mit Throphäenschau. Ein neugebackener Revierinhaber stellt einen - für mich sehr starken - ungeraden 14er vom 5. Kopf aus. Allgemeines Lob und Glückwünsche zum (vermeintlichen?) 1er Hirsch. Als ich ihn unter 4 Augen auf den Zukunftshirsch ansprach und meine Verwunderung über die Alterseinschätzung (10 Jahre = 9. Kopf) ausdrückte, musste ich mir anhören: Wir an der Grenze sollen die Wildschäden durch Rotwild tragen und die "Herrenjäger" im Rotwildgebiet wollen dann den 1a schiessen. Ich schiesse jeden der den "Kragen" rausstreckt und übrigens geht es dich einen Haufen Dreck an. :mad:
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.410
Gefällt mir
970
#14
Von den 36000 Unterzeichnern glauben wahrscheinlich 50%, dass das Reh die Frau vom Hirsch ist. Solche Petitionen sollte man nicht überbewerten. Eine Petition gegen das Töten von Füchsen, hätte im nu zig mal so viele Unterzeichner. Einen flauschigen Welpen mit einem Fadenkreuz am kleinen Köpfchen vorne drauf und das wird zum Selbstläufer. Ich würde vorsichtig zu sein seine Verbündeten im Internet zu suchen.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben