Freunden und deren Kindern Waffen zeigen und erklären im eigenen Haus?

Mitglied seit
20 Feb 2008
Beiträge
239
Gefällt mir
33
#61
Waffen kann man herzeigen, solange man nicht die tatsächliche Kontrolle darüber aufgibt. Ich persönlich würde aber keine scharfe Munition dazu verwenden. Dafür gibt es Exerzier-Patronen oder man delaboriert selbst. wobei bei letzterem auch wieder Missverständnisse aufkommen können, die ich persönlich bereits im Vorfeld lieber vermeide.

So weiß ich , dass er sich mit 16 bestimmt nicht mit dem ekelhaften Zeug ins Koma säuft.....!!!
Deswegen wurden die Alcopops erfunden.

Warte ab, bis Titten im Spiel sind.. 😅
Ja und gerade die Mädels hatten auf Schulausflügen immer den harten Sprit mit dabei...
 
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
885
Gefällt mir
1.629
#62
Werte Gemeinde-

Es gibt genau eine einzige Möglichkeit, gegen die von den Medien ins Unermeßliche gesteigerte
Hoplophobie der unaufgeklärten Bevölkerung vorzugehen.

Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung...

Auch über die Tatsache, daß diese Hoplophobie für die Medien sehr günstig ist.
Der Thrill sorgt für Verkaufszahlen, oder eben Zuschauer.
Denen sind die Opfer einer Wahnsinnstat scheißegal, die wollen MEHR!

Ein unaufgeregter Nachmittagsplausch samt den Eltern oder deren schriftlicher Einwilligung
ist ein guter und richtiger Weg.
Und wer dann noch Rehburger und Pommes auftischt, hat schlichtweg eine gute Tat vollbracht.
Das ist mehr, als so mancher bayrische Verbandspräsident in 20 Jahren vollbracht hat.

Laßt uns den Wahnsinn und die Verdummung langsam, aber unaufhaltsam, zurückdrängen.
Durch Aufklärung.

Ich könnte mir vorstellen, daß es uns eine dankbare Jugend beschert...

derTschud
 
Mitglied seit
17 Jun 2013
Beiträge
1.011
Gefällt mir
1.367
#63
... eine Mutter ihrem Kind, die von einem Mitschüler ausgeliehene "Plastikwasserspritze" in Fischform 😖❗, aus der Hand gerissen und gerufen, Sie duldet keine Waffen in Kinderhänden .......so bekloppt ist die "Gutmenschheit"....🤮🤮🤮...........!
Grüße +WMH Olli
Also solche Mütter gab es aber auch schon in den 70er und 80er, sie waren nur seltener :geek:
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.449
Gefällt mir
1.891
#64
Mit jedem Jahrgang der in die GS kommt werden die Kinder unerzogener und die Eltern anmaßender.
Drei Semester VHS in Pädagogik oder Soziologie und Eltern ( weiblich ) können und wollen mitreden, sich einmischen und kritisieren.:sick:
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
472
Gefällt mir
697
#65
Einfach ganz entspannt an die Sache rangehen. Wir sind ein Jägerhaushalt, da gibt es natürlich auch Waffen. Wieso soll ich das verheimlichen? Wenn Nachbarkinder Interesse zeigen (oft sind es doch eher die Väter!), dann dürfen die natürlich einen Blick in meinen Waffenschrank werfen. Und wenn die Väter oder die Heranwachsenden "so ein Ding" mal in die Hand nehmen möchten, na bitte doch! Ist schließlich nicht geladen und somit vollkommen ungefährlich. Ich suche als Jäger im Dorf den Kontakt zu meinen Mitbürgern und möchte mich nicht vor denen erheben. Wir haben damit hier schon viele interessante Nachmittage verbracht. Wenn ich durchs Dorf fahre oder manchmal mit der geschulterten Waffe auch gehe, den Hund bei Fuß, werde ich von allen freundlich gegrüßt. Damit bin ich einer von uns. Besonders wäre ich nur, wenn ich mich absondern würde. In jedem Herbst kommen schüchterne Anfragen, ob man denn mal als Treiber mit durchgehen dürfe. Ja klar doch, und zu Weihnachten gibt es dann auch mal eine Keule vom Reh oder der Sau. Als Jäger bin ich in erster Linie immer noch ein Mensch, ich brauche und pflege soziale Kontakte. Meine Leidenschaft setzt mich von meinen nicht jagenden Mitmenschen aus diversen Gründen ab. Dem kann ich nur mit Freundlichkeit und Kontaktwillen entgegenwirken.

Gesunder Menschenverstand ist dabei ein unersätzliches Hilfsmittel.

WMH HH
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Sep 2015
Beiträge
257
Gefällt mir
290
#66
Immerhin könn(t)en sie rumerzählen, dass der Papa auf die Jagd geht und Waffen hat.
Den Kindern zu verbieten darüber zu reden, dürfte eher den Gegeneffekt haben.
Das ist schon richtig und ich hab auch kein Problem damit, dass jeder weiss, das ich Waffen besitze und damit die Jagd ausübe. Im Gegenteil! Auf was ich aber verzichten kann, ist, dass der Sohnemann damit bei seinen Mittschülern angibt und noch einen draufsetzt nach dem Motto: "boah, war das Schiessen mit Pappa gestern geil, hab gut getroffen", oder ähnliches. Das brauch ich dann auch nicht, denn man weiß ja, wie unentspannt viele Zeitgenossen in solchen Dingen sind
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
472
Gefällt mir
697
#67
Das ist schon richtig und ich hab auch kein Problem damit, dass jeder weiss, das ich Waffen besitze und damit die Jagd ausübe. Im Gegenteil! Auf was ich aber verzichten kann, ist, dass der Sohnemann damit bei seinen Mittschülern angibt und noch einen draufsetzt nach dem Motto: "boah, war das Schiessen mit Pappa gestern geil, hab gut getroffen", oder ähnliches. Das brauch ich dann auch nicht, denn man weiß ja, wie unentspannt viele Zeitgenossen in solchen Dingen sind
Solange du nichts Illegales getan hast, gönne deinem Sohn doch die Freude, er ist mit Recht stolz auf dich und vielleicht auch auf sich. Wmh HH
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Sep 2015
Beiträge
257
Gefällt mir
290
#68
Die Zeit wird kommen, keine Frage. Kommt halt auch auf das Kind an. In 1, 2 Jahren wird das schon passen. Hab schliesslich 2 Luftgewehre, welche auch darauf warten ;)
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
472
Gefällt mir
697
#69
Die Zeit wird kommen, keine Frage. Kommt halt auch auf das Kind an. In 1, 2 Jahren wird das schon passen. Hab schliesslich 2 Luftgewehre, welche auch darauf warten ;)
Der beste Weg für den Einstieg, glaub mir! Und das Luftgewehr immer schön mit in den Waffenschrank. Sonst startet dein Sohn seine Jägerkarriere womöglich so, wie ich, vor 45 Jahren. Das kommt heutzutage nicht mehr gut an. 😉 Wmh HH
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
2.068
Gefällt mir
2.548
#75
Horrido......ein gesundes Selbstbewusstsein ist ja ok , ich kenne auch noch die Zeit ( 70ger ) wo man bei Otto ein KK bestellen konnte (zB das Remington Nylon mit 14(!!!) Schuss Röhrenmagazin.....halbautomatisch......aber die sind vorbei.....auch wenn man sich den Schneid nicht nehmen läßt......wir haben eine linksgrünsozialistische Meinungsdiktatur, da sollte man schon etwas subtiler agieren.....!!!!
Wenn schon Konzerne den Schwanz einziehen weil ein Produktname politisch nicht korrekt ist, dann steht ein schneidiger Jäger schnell mal mit dem Rücken an der Wand (leider ).....!
Wsgs aufm Dorf kein Thema......aber schon bei uns im Schützenverein gibt es oberschlaue "gesetzestreueste Paragraphenreiter" , die päpstlicher als jeder Papst sind, denn so ist der kleine Fließbandarbeiter ja auch mal jemand wichtiges !!!!
Grüße +WMH Olli
 
Oben