Frischling im "Dutch" Bräter??

Anzeige
Mitglied seit
27 Aug 2003
Beiträge
877
Gefällt mir
10
#1
Hi,
vorhanden:
Frischling ,10 kg
Schwerer Bräter mit Deckel, Gusseisen
Viel Platz, Kohle, Holz, zwei Kugelgrills, Großer Spiess mit Antrieb, Feuerschale, ...

Aus dem Erdloch hatte ich schon, am Spiess auch... geht sowas wie DO auch mit nem Bräter? Oder einfach Bräter in die Glut stellen? Mit Beilagen drin oder ohne??

Oder sonst noch Vorschläge der Grill- und Essfraktion?

Danke und WH
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
939
Gefällt mir
267
#2
Prinzipipiell geht das schon...

Das Problem wird sein das die Wärmeverteilung schlechter ist da die Bräter meist dünnwandig sind.

Du kannst unten Backsteine unterlegen und so abstand schaffen (ganz wenig Kohle unten) und mehr auf den Deckel.
Nimm original Griilies Briketts,keine Kohlen, die glimmen schön Gleich mäßig.
Als Bett würde ich was mit Wurzelgemüse machen mit relativ viel Flüssigkeit zur besseren Wärmeverteilung.(Flasche wein zB)
Das Fleisch drauf und dann wieder zB Kohlblätter etc...
Das ganze muß nur leicht simmern,nie kräftig kochen.

Mit den Grillies kannst das schön steuern und welche weg oder von unten nach oben verteilen.

Schau dich mal bei Carsten Bothe um,da gibt's gute Rezepte...

Das Grundprinzip: Viel Fleisch und Gemüse und Flüssigkeit und ganz wichtig :mäßige Temperatur !
 
Mitglied seit
7 Mai 2002
Beiträge
1.602
Gefällt mir
69
#3
Wir trennen das Fleisch vom Knochen und dann über Nacht einlegen mit Gewürzmischung. Dann 4 Stunden im Dutch Oven mit etwas Öl, Knoblauch, Zwiebeln, Kräuter etwas Rotwein und BBQ Souce.

Nach 4 Stunden zwischen den Kohlen (oder mit Thermometer) raus und "pullen"....Pulled Frischling :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.223
Gefällt mir
370
#4
Und was schmeckt Ihr beim fertigen Gericht dann?

Marinaden-Gewürzmischung, Knoblauch, Zwiebel, Kräuter Rotwein und BBQ-Soße (oh Graus).
Und das zarte Fleisch des Frischlings?
Gone with the charcoal!

Wandersmann:bye:
 
Mitglied seit
7 Mai 2002
Beiträge
1.602
Gefällt mir
69
#6
Und was schmeckt Ihr beim fertigen Gericht dann?

Marinaden-Gewürzmischung, Knoblauch, Zwiebel, Kräuter Rotwein und BBQ-Soße (oh Graus).
Und das zarte Fleisch des Frischlings?
Gone with the charcoal!

Wandersmann:bye:
Da wir über 100 Frischlinge im Jahr erlegen, muss man schon mal ein wenig variieren...:twisted::twisted:
 
Mitglied seit
17 Okt 2013
Beiträge
651
Gefällt mir
4
#7
Da wir über 100 Frischlinge im Jahr erlegen, muss man schon mal ein wenig variieren...:twisted::twisted:



:unbelievable::unbelievable:

WOW!

Zum Thema selbst: Da der Topf immerhin einer Dauerhitze ausgesetzt ist, die weit über das hinausgeht, was er sonst so auf dem E-Herd erleidet, könnte ich mir auch vorstellen, dass das dünnwandige Material sich schon mal verziehen kann.
 
Mitglied seit
7 Jul 2011
Beiträge
1.735
Gefällt mir
3
#9
:unbelievable::unbelievable:

WOW!

Zum Thema selbst: Da der Topf immerhin einer Dauerhitze ausgesetzt ist, die weit über das hinausgeht, was er sonst so auf dem E-Herd erleidet, könnte ich mir auch vorstellen, dass das dünnwandige Material sich schon mal verziehen kann.
Dünnwandig? Das ist ein halber Zentimeter Gusseisen. Den kannst du zum glühen bringen und trotzdem verzieht sich da nix. Der ist für Dauerhitze gemacht.

Außerdem?! Wer nutzt einen Dopf im E-Herd?? Der gehört in die Glut.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben