Frischlingsrezepte

Anzeige
Mitglied seit
17 Mrz 2018
Beiträge
777
Gefällt mir
2.037
#17
Anhang anzeigen 64255 Anhang anzeigen 64256
.... erste Maßnahme ... passenden Frili erlegen ;-), nach der Untersuchung zerlegen, Knochen auslösen und Wildpret in etwa 5 x 5 cm große Stücke zerteilen, dann Marinade herstellen,... ich nehme saure Sahne, Gewürzkräutersalz und american Grillgewürz von Marco Polo, und dazu ein kräftigen Schuss Maggi , abschmecken... darf nicht zu lasch sein, sonst noch etwas Nachsalzen, dann alles gut vermischen , in die Vakuumtüte und ins Gerät. Ich hab ein Kammergerät . das lass ich drei ,vier mal mit voller Dauer ,ohne zu vakuumieren durchlaufen, dann ist das Fleisch schon fertig mariniert, man kann es aber auch zuschweißen und bei nicht zu kalten Temperaturen ein , zwei Tage ziehen lassen, das geht auch..., dann spießt man das Ganze im Wechsel mit mild geräucherten Speck und großen Gemüsezwiebel Ringen auf die Edelstahlspieße ( Marke Eigenbau ) und lasse sie über der Glut des Feuerkorbes schön braun werden , danach in Alufolie wickeln und etwa dreißig Minuten über leichten Feuer durchziehen lassen, .... einfach ein Genuss , jedes Mal an der Jagdhütte ....:)
hoppel61
 
Mitglied seit
9 Mai 2016
Beiträge
504
Gefällt mir
478
#18
DAS nenne ich mal grillen! So mit echtem Feuer und ´nem alten Rost. Und ´nem einfachen Rezept. Und schmecken wird´s bestimmt besser als aus dem "Smoker" im Wert eines Einfamilienhauses.
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
3.493
Gefällt mir
472
#19
dann spießt man das Ganze im Wechsel mit mild geräucherten Speck und großen Gemüsezwiebel Ringen auf die Edelstahlspieße ( Marke Eigenbau ) und lasse sie über der Glut des Feuerkorbes schön braun werden , danach in Alufolie wickeln und etwa dreißig Minuten über leichten Feuer durchziehen lassen, .... einfach ein Genuss , jedes Mal an der Jagdhütte ....:)
hoppel61
So ähnlich gab es bei mir gestern auch wieder Wild(sau) Schaschlik.
Ich schneide das Fleisch aber in kleinere Würfel und lasse mittlerweile den Speck weg.
Für die Marinade:
ein bis zwei Knoblauchzehen, klein geschnitten oder gepresst.
Den Knoblauch in Sonnenblumenöl kalt einlegen und ziehen lassen.

Salz, Pfeffer, Paprika Edelsüß, Kreuzkümmel gemahlen und etwas getrockneten Thymian in einer separaten Schüssel verrühren.

Rote und/oder gelbe Paprika in Passende Würfel schneiden, ebenso Zwiebeln.

Dann alles auf Spieße stecken. Paprika, Zwiebel, Fleisch usw.
Die Spieße in eine Auflaufform oder Bräter geben, mit dem Knoblauchöl bepinseln und von allen Seiten mit der Gewürzmischung einreiben. Die Marinade muss nicht über mehrere Stunden oder Tage einziehen.
Dann direkt bei hoher Hitze auf den Grill und alle Seiten gleichmäßig grillen.

Noch eine Anmerkung:
man muss den Knofel nicht zwingend in Öl einlegen sondern kann ihn auch direkt zur Würzmischung geben.
Wenn man eine größere Menge von der Würzmischung herstellt, ich finde die passt eigentlich zu allen Fleischsorten, kann man auch gleich granulierten Knoblauch in die Würzmischung geben und wer will auch etwas granulierte Zwiebeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Nov 2014
Beiträge
355
Gefällt mir
41
#20
Ich habe jetzt 2 Frischlingskeulen (je 1,5 kg ca) im Froster und würde daraus gerne Pulled Pork machen. Oder ist dafür die Keule zu schade, habe jetzt im Internet immer nur Schweine Nacken gesehen.

Problem (oder auch nicht) ich würde das gerne im Backofen zu bereiten. Hat jemand dazu Tipps zur Zubereitung: Garzeit, Rub, Temperatur, etc.?

Vielen Dank!
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
9.299
Gefällt mir
3.804
#21
So grundsätzlich würde ich fetteres Fleisch dafür bevorzugen, Nacken wird nicht genommen weil es so schöner aussieht!
Nimm die Keule, schneide daumendicke Scheiben und Ostman Fleisch und Gyroswürzer drauf, lass etwas feist dran und das ganze 3 Tage ziehen lassen. Was nicht gleich verbraucht wird einfrieren.......... oder Salz und Pfeffer, Paprika edelsüß und Zwiebelscheiben auf jede Schicht aber nicht zu viele bitte.
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
1.380
Gefällt mir
1.024
#22
Ich habe bereits 4x Wildsaukeule zu Pulled Pork verarbeitet. War jedesmal sehr gut. Allerdings auf dem Smoker.

Temperatur gut 100 Grad, Rub etc ist ja sehr Geschmackssache. Ich lege das Fleisch 24h in eine Marinade mit Chili etc, dann noch nass so lange rubben bis das Pulver trocken bleibt. IN Frischhaltefolie einwickeln und nochmal 24h ruhen lassen.

Je nach Größe des Stücke so 16 bis 24h auf dem Grill. Die 1,5kg Keulen wären mir zu klein. ICh hatte jeweils so 3,5 bis 4kg KEulen genommen. Zwischendurch moppen. Den Grill einmal aufmachen verlängert die Garzeit um etwa 20 min.

Den Coleslaw unbedingt selbst machen, auch ein oder zwei Tage vorher.

Die genauen Rezepte habe ich leider im Moment nicht zur Hand.
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
5.439
Gefällt mir
595
#23
Tut das Not?
Entweder Du lädst mich zum Frischling ein, oder Du beschaffst mir sofort eine neue Jagdgelegenheit mit reichlich Frischlingen!
Seelische Grausamkeit sowas einzustellen!:evil:
Alles wieder gut :) seit letzter Woche bin ich wieder praktizierender Jäger und es hängen ein kleiner 5kg und ein sehr kleiner 3kg Frischling. Den "Grossen" werden wir zu viert am Wochenende im Smoker zubereitet schnabulieren, am Stück ähnlich pulled Pork.
Was schätzen die geehrten Fachleute für eine Garzeit, gibt es etwas besonderes zu beachten, da ein ganzer Frili ja nicht so homogen wie ein Braten ist?
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
1.380
Gefällt mir
1.024
#24
Den Frischling würde ich wie ich oben beschrieben habe machen. Einölen, ein paar Gewürze nach eigenem Geschmack mit dran und indirekt drauf. Ruhig höhere Temperatur fahren. Dann sollte der nach 1.5h fertig sein. Den low and slow zu machen ist viel Aufwand und er könnte trocken werden. Ist ja nicht viel mehr als ein Brathähnchen. Zwischendurch mal die Seite zum Feuer tauschen. Gel. moppen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben