Frust und Ärger 2021

Anzeige
Registriert
16 Mai 2007
Beiträge
258
Nur einige % des gesamten Todesfälle in Deutschland sind auf Covid zurückzuführen.
Wenn man trotz Krankenversicherung Leistungen und Kosten für medizinische Behandlungen als Strafe verweigern will, müsste man das auch auf z.B. Übergewicht, ungesunder Lebenswandel, Drogenkonsum, Rauchen, gefährliche Sportarten, überhöhte Geschwindigkeit bei Verkehrsunfällen und den Verzicht auf sonstige Schutzimpfungen (Grippe usw) ausdehnen.
Nun erscheint es mir einfacher, sich impfen zu lassen statt seine Ess- oder Lebensgewohnheiten zu ändern. Zur
Wen sollen ungeimpfte gefährden ? Die geimpften ?
Alle. Durch die übermäßige Belegung der Intensivbetten.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
3.043
Wir haben den Sündenbock gefunden! Jetzt fehlen noch Sammellager und die Meldung
des neuen Sonnenkönigs das nur Dank seiner Maßnahmen diese jeden Tag im Osten auf
geht!
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Laßt doch den Scheixxx. Damit überzeugt man keinen und schüttet nur Öl ins Feuer.

Wenn die Regierung endlich ihre Hausaufgaben in puncto Datenerhebung macht, werden wir wissen, wieviele Geimpfte und Ungeimpfte in welchen Anteilen die seit letztem Winter kontinuierlich schwindende Zahl der Intensivbetten belegt. Vorher ist das alles heiße Luft.
 
Registriert
28 Jan 2019
Beiträge
3.988
Laßt doch den Scheixxx. Damit überzeugt man keinen und schüttet nur Öl ins Feuer.

Wenn die Regierung endlich ihre Hausaufgaben in puncto Datenerhebung macht, werden wir wissen, wieviele Geimpfte und Ungeimpfte in welchen Anteilen die seit letztem Winter kontinuierlich schwindende Zahl der Intensivbetten belegt. Vorher ist das alles heiße Luft.
Wenn man aber die Berichte der leitenden Ärzte in den Kliniken etc. anhört, das ist es sehr wohl so, das überwiegend ungeimpfte Personen mit schweren Verläufen die Betten belegen.
D.T.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Da höre ich sehr viele einschlägige Adverbien wie "wahrscheinlich, vermutlich, unvollständig" etc. Während der Leiter des DIVI behauptet, die Daten lägen den Krankenhäusern vor, wären nur nicht abgefragt worden.

Es wäre sehr überzeugend und vertrauensbildend, wenn man da mit offenen Karten spielen würde.

Momentan heißt das für mich, man hat Gründe.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
3.043
Frag lieber die Mitarbeiter, die leiden gerade sehr stark unter dem Widerspuch zwischen
den Zahlen der Verwaltung und denen die sie täglich sehen.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Versteh ich jetzt zwar nicht, aber wenn mir eines im Zuge dieser unseligen Pandemie abhanden gekommen ist, dann das Vertrauen auf Aussagen einzelner. Evidenzbasiert geht anders.
 
Registriert
10 Dez 2013
Beiträge
420
Versteh ich jetzt zwar nicht, aber wenn mir eines im Zuge dieser unseligen Pandemie abhanden gekommen ist, dann das Vertrauen auf Aussagen einzelner. Evidenzbasiert geht anders.

Laut Robert Koch-Institut sind 34,5 Prozent der über 60 Jahre alten Intensivpatienten (>90% der Covid Todesfälle sind >60 Jahre alt), die zwischen dem 10. Oktober und dem 31. Oktober registriert wurden und an Covid-19 erkrankt waren, vollständig geimpft.
Die Durchimpfungsrate in dieser Altergruppe ist extrem hoch.
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
596
Da höre ich sehr viele einschlägige Adverbien wie "wahrscheinlich, vermutlich, unvollständig" etc. Während der Leiter des DIVI behauptet, die Daten lägen den Krankenhäusern vor, wären nur nicht abgefragt worden.

Es wäre sehr überzeugend und vertrauensbildend, wenn man da mit offenen Karten spielen würde.

Momentan heißt das für mich, man hat Gründe.
Ich musste letztens in die Notaufnahme, vor endgültiger Diagnose stand ein stationärer Aufenthalt zur Debatte. Im Zuge der Aufnahme wurde, parallel zu Blutdruck, Puls und Blutabnahme der Impfstatus abgefragt (das erste Mal, dass ich das Zertifikat vorzeigen musste) und in der Triage (ja, genau das stand über dem Erfassungsbogen auf dem Rechner) vermerkt. Ebenso wurde sowohl ein Nasen Schnelltest und ein PCR Test gemacht. Die Ergebnisse waren negativ und wurden ebenfalls vermerkt.

Ja, die Krankenhäuser haben die Informationen ob geimpft oder nicht, sowie aktuelles Testergebnis. Das hat mir auf Nachfrage im übrigen auch eine gute Bekannte bestätigt, die seit Jahrzehnten auf der ITS der Charité arbeitet.

Da steckt keine große Verschwörung dahinter.... Sondern offensichtliches Versagen der Verantwortlichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Laut Robert Koch-Institut sind 34,5 Prozent der über 60 Jahre alten Intensivpatienten (>90% der Covid Todesfälle sind >60 Jahre alt), die zwischen dem 10. Oktober und dem 31. Oktober registriert wurden und an Covid-19 erkrankt waren, vollständig geimpft.
Die Durchimpfungsrate in dieser Altergruppe ist extrem hoch.
Das ist auch die Zahl, die ich kenne. Die beruht allerdings nur auf den Patienten, von denen man den Impfstatus gesichert weiß. Und das ist nur ein Teil. Hab den Prozentsatz nicht im Kopf, müßte in der von Dir zitierten Quelle aber auch stehen, wenn ich mich richtig erinnere.

Und dann haben wir ja noch diese nette Grauzone, was man nun als vollständig geimpft verstehten möchte. Mit Auffrischung oder ohne? Einmal oder zweimal, mit zugelassenem Impfstoff oder mit pfuibäh aus anderen Weltregionen? Und vor allem: wie lange her?

Wenn die Klinik das also alles weiß, wie
Ja, die Krankenhäuser haben die Informationen ob geimpft oder nicht, sowie aktuelles Testergebnis. Das hat mir auf Nachfrage im übrigen auch eine gute Bekannte bestätigt, die seit Jahrzehnten auf der ITS der Charité arbeitet.
, warum drücken sich die zuständigen Oberärzte dann so vage aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
16 Nov 2015
Beiträge
631
Ich finde ja auch, dass diese ganzen fiesen Ungeimpften endlich mal dazu verpflichtet werden, ein deutlich erkennbare Markierung ob ihrer niederen Persönlichkeit zu tragen, damit die einzig vernunftbegabten Bessermenschen dieses auch auf große Distanz sofort erkennen
und den fiesen Persönlichkeiten aus dem Weg gehen können.....

Ihr tickt ja wohl nicht mehr ganz sauber. Eine solche Art von Ausgrenzung mit Schaum vor dem Maul sollte es eigentlich seit 70 Jahren nicht mehr geben. Jemanden von medizinischer Versorgung ausschließen zu wollen, weil er anders denkt als man selbst ist ja wohl das hinterletzte. Ihr solltet euch schämen, sowas auch nur zu denken.
Ein vorsichtiger Ungeimpfter, der sich regelmäßig testet, Kontakte beschränkt, sich an Regeln hält, ist sicher nicht gefährlicher für unsere Gesellschaft, als ein geimpfter Partykönig der wochenends durch alle Clubs springt.
Diese undifferenzierte Ausgrenzung andersdenkender ist zum fremdschämen.

Und das verursacht mir als vollständig Geimpftem tatsächlich Frust und Ärger in 2021...
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
19
Zurzeit aktive Gäste
128
Besucher gesamt
147
Oben