Frust und Ärger 2021

Anzeige
Registriert
16 Mai 2007
Beiträge
258
Alle Schüler z.B., regelmäßig, Geimpftenanteil gering. Alle ungeimpften, die bisher an irgendwas teilnehmen wollten, das absurde 3G.
...
Ich nicht, ich kann nur auf das zurückgreifen, was in den Medien und vom RKI verlautbart wird. Und das ist ausgesprochen uneinheitlich und die Datenbasis wie gesagt sparsam. Weiter oben wurden ja schon mal Zahlen genannt.

Wenn Du da für ein paar Kliniken exakte Daten hast, kannst Du sie gerne nennen. Wie repräsentativ das für den Rest der Republik ist, wird sich herausstellen.
Da die Schüler ab 12 auch schon geimpft sind (sein können) spielen die Schüler aus meiner Sicht keine so große Rolle.

Hier der Link zum Wochenbericht des RKI:

Ab Seite 22 der Vergleich geimpft / ungheimpft. Die Hospitalisierungsrate ist dort schon interessant. Wie es erhoben wurde habe ich mir noch nicht angeschaut.

Ab Seite 24 kommt dann nocht etwas zur Impfeffiktivität....

Da ich diesen Zahlen auf dem ersten Blick vertraue, halte ich die Impfung für sinnvoll.
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
597
Das ist doch alles Unsinn. Hier geht's darum, daß ungeimpfte nicht nur sich sondern auch andere gefährden. Motorradfahrer tragen nur das eigene Risiko.

Und über Fehler zu lamentieren und daraus ein Verständnis für diejenigen abzuleiten, denen wir die aktuelle Lage zu verdanken haben ist geradezu absurd.
Als Motorradfahrer, der von nem LKW platt gemacht wird, belege ich ein Bett in der ITS... was möglicherweise einem, nicht selbst verursacht, an Krebs erkrankten, oder einem mit selbst angetrunkener Leberzhirrose zugeteilt worden wäre....

Nein, als aktuell 2 fach geimpfter Jäger, Ingenieur, Motorradfahrer, Skifahrer, Autofahrer, Biertrinker(in Maßen... nicht Massen), unsportlicher Bauchträger, kann ich es nicht beführworten, dass gefordert, wird, dass Ungeimpfte für ihre Behandlung selber zahlen sollen.

Wir sind eine Solidargemeinschaft, und selbst wenn sich die Personen, durch die Impfverweigerung, nicht solidarisch zeigen und ich persönlich auch nicht nachvollziehen kann, warum sie sich nicht impfen lassen. Niemals, wirklich niemals dürfen wir zulassen, dass o.g. zugelassen wird. Damit wird die Büchse der Pandora im Gesundheitswesen geöffnet...
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Die Impfung ist sicher sinnvoll. Wenn die Alternative eine schwere Erkrankung oder gar der Tod ist. Wenn die Gefahr groß ist, sich zu infizieren. Wir wissen bis heute nicht, warum manche Menschen schwer erkranken, obwohl sie keine Vorerkrankungen haben, und andere trotz ständiger Exposition gar nicht. Es gibt Erklärungsansätze, aber die stecken noch in den Kinderschuhen und gelten auch nur für Teilaspekte. Z.B. warum Kinder in der Regel nicht oder nur leicht erkranken. Daß es evtl eine Kreuzimmunität mit humanen Coronaviren gibt. Daß evtl bestimmte genetische Ausprägungen eine Immunität verleihen.

Wenn also jemand, angesichts dieser Ungewißheit sagt, ich bin täglich mit vielen Menschen zusammen, ich denke, die Gefahr ist groß (übrigens stark abhängig von der tatsächlichen Inzidenz und deshalb durchaus auch Änderungen unterworfen!), ich bin in keiner bekannten Risikogruppe für Impfschäden, es ist mir lebenswichtig, in meiner Freizeit ansteckungsgefährlichen Hobbies wie z.b. dem Chorsingen nachzugehen, ich lasse mich impfen, dann ist das in meinen Augen nur vernünftig. Falls diese südafrikanische Variante mit einer erheblich höheren Letalität aufwarten sollte, werd ich vllt auch in den sauren Apfel beißen und einen mRNA zu mir nehmen. Vorerst kann ich es mir dank verschwindender Exposition noch leisten, auf andere Impfstoffe zu warten. Aktuell um den Preis einer ausgfallenen DJ-Saison. Übrigens der Großteil meines Soziallebens.

Das ist also eine individuelle Abwägung, die kann jeder einzelne nur für sich anstellen, Herr Wiehler hat keine Ahnung, was mich in meinem Leben bewegt, wie mein Alltag aussieht, worauf ich Rücksicht nehmen muß (!!!).

Ich denke, die meisten Menschen hier sehen das genau so. Es gibt ein paar Leute, die kategorisch gegen Gentechnik oder das Impfen als solches sind, das ist nicht wissenschaftlich begründbar, sondern tatsächlich verblendet, aber das ist eine verschwindende Minderheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Dez 2013
Beiträge
420
Also man DARF durchaus diese Impfung für sich selber kritisch hinterfragen

mRNA Impfungen sind auch eine ganz neue Technologie. Man manipuliert durch dem Impfstoff Körperzellen um Virusbestandteile zu produzieren während Impfstoffe früher nur abgetötete Krankheitserreger, die sich nicht mehr vermehren können, oder auch nur Bestandteile der Erreger enthalten.
Nachdem die möglichen Folgen, Nebenwirkungen und Langzeitfolgen unbekannt sind, übernimmt bei mRNA Impfungen auch keiner eine Haftung. Auch die Notzulassungen für diese Impfstoffe sind bis jetzt zeitlich eingeschränkt.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
3.045
Heidenei, die WHO hat aktuell wohl ca. 2,500 000 bestätigte "Einzelfälle" schwerer
Nebenwirkungen in ihren Datenbanken. In 56 Jahren Grippeimpfungen 10% davon.

Bei mir ebenfalls kribbeln in den Gliedmaßen, Taubheitsgefühle, ständig leichte
Kopfschmerzen.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Da die Schüler ab 12 auch schon geimpft sind (sein können) spielen die Schüler aus meiner Sicht keine so große Rolle.
Die Statistik des status quo fragt nicht danach, was sie können, sondern was sie sind. Und sein tut die Impfquote bei Schülern über 12 bei 50 %, wenn ich mich recht erinner, und bei Schülern darunter 0. Getestet werden alle.
 
Registriert
10 Dez 2013
Beiträge
420
Welche ab einem gewissen Alkoholpegel am Steuer von der Leistungspflicht befreit ist.

Bei Corona hängt das aber vom Alter ab.
Wie hoch ist das Risiko einer Person <50 einen schweren Verlauf zu haben der in der Intensivstation endet ?
Die Wahrscheinlichkeit eines Beinbruchs beim Fußballspielen oder eines Unfalls bei Reparaturarbeiten im Eigenheim dürften deutlich höher sein.
 
Registriert
16 Nov 2015
Beiträge
632
Heidenei, die WHO hat aktuell wohl ca. 2,500 000 bestätigte "Einzelfälle" schwerer
Nebenwirkungen in ihren Datenbanken. In 56 Jahren Grippeimpfungen 10% davon.

Bei mir ebenfalls kribbeln in den Gliedmaßen, Taubheitsgefühle, ständig leichte
Kopfschmerzen.
Ich würde mich wirklich nicht als "schwere" Nebenwirkung bezeichnen. Meine Kollegin schon, die tut mir echt leid. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie sich das in dem Alter anfühlt, ständig mit dem eigenen Ableben rechnen zu müssen.
Inzwischen bin ich älter, gesetzter....man will ja gar nicht mehr viel...und das bisschen kribbeln und das kürzer treten bei Belastung...mein Gott ja, dann mach ich halt mal mehr Pausen.
Aber ich kann wirklich JEDEN verstehen, der das Ganze für sich kritisch hinterfragt und eventuell eben auch ablehnt.
Ich hab auch noch ne junge Kollegin, Mitte zwanzig, die ist nicht geimpft. Sie möchte noch Kinder. Und in ihrem Kopf hängt noch Contergan. Soll ich ihr das jetzt echt vorwerfen und sie verantwortungslos nennen?

Ich denke nicht.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
2.035
Das Problem ist, das hier aus den örtlichen Kliniken aber gerade andere Zahlen kommen - als ich vor kurzem wegen meiner Niere aus dem Krankenhaus entlassen wurde, waren drei Patienten da die mit schwerer Corona Infektion auf der Station lagen. Zwei davon waren zwischen 30 und 50 einer war über 70.

Als Mein Schwager diese Woche aus dem Krankenhaus kam, wegen Hüft-OP waren das schon neun, die meisten waren jünger als 50.

Und das ist noch nicht die Omikron-Variante.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Ob man schwer erkrankt hängt an vielen Wahrscheinlichkeiten.

1. Angefangen mit der Wahrscheinlichkeit, sich überhaupt anzustecken,
2. von der Wahrscheinlichkeit überhaupt zu erkranken, und
3. letztendlich von der Wahrscheinlichkeit, einen schweren Verlauf zu haben...

Die erste Wahrscheinlichkeit steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Zahl aktuell infizierter Menschen im Umfeld, und ist momentan die einzige, die man mit nicht medizinischen Maßnahmen beeinflussen kann. Jedenfalls steigt die Ansteckungswahrscheinlichkeit, wenn man Kinder im Grundschulalter hat, immens. Hätte man den Eltern vllt (rechtzeitig) mitteilen sollen, bevor man den Kindern die Masken wegnimmt.

Die zweite meinen wir mit der Impfung beeinflussen zu können, und davon abhängig natürlich auch die dritte. Ich kann mich des Verdachts nicht erwehren, daß schwere Nebenwirkungen mindestens zum Teil darauf hindeuten, daß man auch mit der eigentlichen Infektion keinen Spaß gehabt hätte.
 
Registriert
16 Nov 2015
Beiträge
632
Und das ist noch nicht die OmOmikron-Variante.
Die neue Variante kommt so passend, wie die Faust aufs Auge.
Ich bin wirklich kein Freund von Verschwörungstheorien... aber leider ist auch bei mir inzwischen der Punkt erreicht, wo ich nicht mehr alles glauben mag, was mir so vorgesetzt wird.
Wir sind an einem Punkt, wo man über einen Lockdown wieder nachdenkt (auch wenn mir das echt bei 50000 Zuschauern ( Köln/Gladbach) im Fußballstadion schwerfällt).
Da kommt so eine "neue Variante" ja wie gerufen. Ich verabscheue den Gedanken, dass wir Alle verarscht werden...bin mir aber leider nicht mehr sicher, ob das so ist, oder nicht....
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
2.035
Corona ist kein Spaß. Mein ehemaliger Chef hatte einen leichten Verlauf, seine Lebensgefährtin nicht - die knappst jetzt noch, über ein Jahr nach der Erkrankung mit den Folgeerscheinungen der Erkrankung. Und selbst meinem ehemaligen Chef geht das noch nicht 100 % gut. Mein damaliger Juniorchef hingegen hat die Infektion gut überstanden.

Ich selbst bin danach 14 Tage in Quarantäne gegangen. Auch mein Kollege. Alle Arbeiten mussten vom zweiten Junior-Chef und dem Betriebseigner geleistet werden.

Einige Betriebe können das auf lange Sicht nicht durchhalten.
 
Registriert
3 Mrz 2014
Beiträge
2.504
Aktuell um den Preis einer ausgfallenen DJ-Saison. Übrigens der Großteil meines Soziallebens.
Schade dass das der Großteil Deines Soziallebens ist.
Aber das hast Du Dir selbst so ausgesucht.


Für andere Menschen hat sich die berufliche Belastung und oder der finazielle Aufwand deutlich erhöht, auch außerhalb des Gesundheits- und Pflegesektors.
Für andere Menschen werden wichtige Therapien deutlichst erschwert.
Für andere Menschen stehen berufliche und private Existenzen auf dem Spiel.
Für andere Menschen fallen wichtige - womöglich lebensverlängernde oder ~rettende - Operationen aus.
Und das haben sie sich nicht selbst ausgesucht!
Sondern es ist begründet in der Überschreitung Parameter für die Warnwerte und der Belegung der Kh - maßgeblich durch willentlich Ungeimpfte.

Für Dich fällt eine DJ-Saison aus - selbst so ausgesucht.
Wie traurig :(
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
159
Zurzeit aktive Gäste
547
Besucher gesamt
706
Oben