Fuchspopulation

Anzeige
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.155
Gefällt mir
97
#1
ich möchte Allen, denen das Niederwild, wozu ja auch der Fuchs gehört, am Herzen liegt empfehlen unbedingt Füchse zu schiessen/fangen. Wir haben im letzten Jagdjahr eine gute Fuchsstrecke erzielt. Am 1. Mai kamen bereits beim Morgenansitz Jungfüchse in Anblick und auch zur Strecke. Die Eberswalder brachte auch gute Beute. Heute sprach mich ein Landwirt an, dass Er beim Rübenspritzen Jungfüchse spielen sah. Ich habe mir das aus einiger Entfernung angesehen und mind. 4 Welpen beobachtet. Also morgen Abend wieder 2 Eberswalder einbauen. Ich habe keine Ahnung, wo die plötzlich alle herkommen, dieser Bau war übrigens seit 5 Jahren unbefahren.
Besorgt Euch Jungfuchsfallen, das ist effektiver, als die Bejagung am Bau, denn da bleiben immer welche über...

Horrido
 
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
801
Gefällt mir
0
#2
Das Niederwild kann einem da noch so am Herzen liegen, wenn einem die Hände gebunden sind. :no:
 
Mitglied seit
8 Dez 2014
Beiträge
120
Gefällt mir
0
#3
@Gamserl10: die Hände gebunden bei der Raubwildbejagung?

Wir haben letztes JJ auch gut Strecke gemacht und trotzdem schon 3 Gehecke gefunden, aber alle ziemlich klein 1, 3 und 4 Jungfüchse.
Was aber auffällt, dass die Ecke wo ich die meisten Füchse gefangen hatte, zur Zeit so gut wie keine Füchse zu fährten sind. Das wird sich aber bestimmt bald wieder ändern...

Georg-Franz
 
Mitglied seit
23 Jan 2014
Beiträge
1.449
Gefällt mir
22
#4
Gamserl wirds gehen wie mir... Jagdzeit ab August, bis dahin...

WMH
 
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
702
Gefällt mir
32
#5
Das ist natütlich suboptimal. Aber Äsungsfläche hat Recht. Jeder der die gesetzliche Möglichkeit hat da was zu tun sollte dies auch machen.
Zudem gerade die Jagd am Bau am effektivsten ist.
 
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
801
Gefällt mir
0
#7
Genau so wie JBB sagt.

Fuchs, Waschbär, Dachs, Marderhund alle lange Schonzeiten bekommen; Mauswiesel, Hermelin, Iltis ganzjährig geschont :what:
 
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
2.161
Gefällt mir
0
#9
Und die Jungfüchse sind für die Hundearbeit hervorragend geeignet. Habe schon anfragen ob ich welche habe.
Grüße Günter
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.155
Gefällt mir
97
#10
Moin, gestern Abend 2 Eberswalder eingebaut. Heute Morgen 2 Fänge! Wer die gesetzlichen Möglichkeiten hat und das nicht nutzt, braucht sich nicht über schwindende Besätze beklagen. Selbst wenn man sein Revier noch so gut zu kennen glaubt, bleiben immer noch Baue übrig, die man nicht gefunden hat. Wenn man sich ansieht, was an Knochen, Federn , Deckenfetzen und Karkassen etc. um einen Heckbau herumliegt, bekommt man einen ungefähren Überblick über die benötigten Fleischmengen.
Dazu sind diese Fallen günstig in der Anschaffung und mehr als Spaten, einige Kunststoffeimer und Moniereisenstäbe braucht man nicht zum Einbau.

Horrido
 
Mitglied seit
25 Dez 2006
Beiträge
5.323
Gefällt mir
0
#13
vielleicht solltest du mal nach Jungfuchsfalle suchen
ist aber schon sehr spät dafür. Sind schon im Raps
habe meine selber gebaut und alle schon wieder zu Hause
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.155
Gefällt mir
97
#14
Moin, ich fange mit solchen Fallen, meine sind noch lackiert. Da benötige ich keinen Abfangkorb. Haben die ersten am 2. Mai gefangen, gestern, heute...
Einfach Jungfuchsfalle bei Tante G eingeben und nach Bildern suchen, dann gibt es sie Seitenweise. Die runden lassen sich leichter einbauen und können auch als Abfangkorb für eine Betonrohrfalle genutzt werden.

Horrido
Runde Jungfuchsfalle mit Auslöser

 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.155
Gefällt mir
97
#15
Heute Abend hatte ich den Drilling mit und konnte 2 JF mit 3mm zum Bleiben überreden. Das sind jetzt vom 2. Mai-heute 12 auf 370ha und 2 Fallen stehen noch. Dürften 15-20 werden und was wohl noch alles im Raps groß wird?

Horrido
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben