Fünf Wolfshunde töten Frau in Italien

Anzeige
Registriert
5 Sep 2013
Beiträge
1.591
Anständig von dem Besitzer sich zu melden. So kann er zu dem
von seinem Eigentum verursachten Schaden zahlen. Gibt es heute nicht mehr so oft.
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
12.493
Das mit dem Schadenersatz ist oft bei diesen Leuten nicht auf dem Radar. Da überdeckt der Schmerz über den Verlust des Tieres im Moment den Verstand und man meldet sich. Es sei denn er ha eine gute Versicherung. Die versucht dann aus der Nummer rauszukommen wenn man ihm eine Mitschuld nachweisen kann.
Als meine Schafe mal aus der festen Umzäungung über das "vergessene" Tor ausgebüxt sind, hab ich Blut zu Wasser geschwitzt.
Ein Förster zog hier einen Frischling auf. Der hatte ein Halsband und war so "erkennbar". Alle wußten davon. Nunja der starke ÜLK schloss sich eines Tages einem Zweijährigen an und sie gingen halt ein wenig spazieren. Es kam wie es kommen musste. Eines Nachts hat ein Waidmann den Schwächeren mit einer guten Kugel "aus der Wildbahn genommen. Erst dann sah er das Halsband mit Namen, etc. Der Erleger bekam Morddrohungen. Dabei hätte der Herr Förster froh sein sollen das die Sau erlegt wurde. Man stelle sich vor, es gibt einen Verkehrsunfall und da steht auf der Sau sogar noch das Namensschild drauf.
 
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.419
Und noch weiter geht's, auch das so hochgelobte Artenschutzabkommen ist in D völlige Nebensache.

Hier der Text

"ITALIENS POLIZEI JAGT MISCHLINGSZÜCHTER​

SONDERKOMMISSION „ROTKÄPPCHEN“ HAT SCHON 200 WOLFSHYBRIDEN AUFGESPÜRT​

Gern geleugnet, aber offenbar Realität: Das illegale Geschäft mit Wolfsmischlingen floriert. Von Skandinavien bis nach Südeuropa.

In Italien hat eine Polizei-Sondereinheit eben einen „Züchter“ festgenommen. Die Beamten fanden 23 Hunde, bei denen „Wolfsblut“ eingekreuzt wurde.

Vor wenigen Monaten erst gab es in Finnland und Schweden groß angelegte Razzien gegen den Handel mit solchen Tieren. Es geht dabei um einen Kundenkreis, dem die legalen Wolfshund-Rassen nicht Wolf genug sind. Deshalb werden reinrassige Wölfe mit Hunden gepaart – je mehr Wolfsblut desto teurer.

Im akuten Fall handelt es sich um Tschechoslowakische Wolfshunde, die in der Nähe der italienischen Provinzhauptstadt Viterbo feilgeboten wurden. Der Nachweis „frischer“ Wolfsgene gelang den Spezialisten der Sonderkommission „Rotkäppchen“ bei 23 Tieren. Den Züchter erwartet ein Verfahren wegen Verstößen gegen das internationale Artenschutzabkommen CITES, das Haltung und Handel mit streng geschützten Arten ohne Sondergenehmigung verbietet.

Offenbar kein Einzelfall: Bisher haben die Spezialisten der Umwelt-Polizei bereits 200 Schwarzmarkt-Wolfsmischlinge aufgespürt und sichergestellt. Der in Grauzonen des Internets florierende Handel mit solchen Tieren wird für Züchter und Kunden zunehmend riskanter. Zumal sich in Skandinavien Hinweise verdichten, dass auch die Auswilderung von Mischlingen zum Geschäftsmodell gehören soll – finanziert durch „Wolfspaten“.

Dabei zählt auch die Berner Artenschutzkonvention die Hybridisierung zu den größten Gefahren für den Bestand der „echten“ Wölfe und schreibt die Entnahme von Mischlingen zwingend vor."

Wieder was, das hier in D jeder öffentlichen und zuständigen Stelle am Ar*** vorbei geht.
Wir haben einen enorm hohen Hybridisierungsgrad, eben auch dank solcher "Wolfshundzüchter".
Wie oft gibt's Bilder von seltsamen Wolfsmixen zu sehen, zu große Gehöre, unstimmig Rutenform, Maske etc und wie oft kommt "Hund" bei DNA Untersuchungen raus, ohne, dass Nachbars Lumpi beteiligt war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.419
@Bromisch, weißt Du genaueres, wie man das mit der Auswilderung durch WOLFSPATEN verstehen soll?

Als Bayer sag ich da nur: " Pfuideife vor sechane Leid"! 😡
Naja. Genaues weiß ich darüber nicht. Könnte mir aber vorstellen, dass die niemals nicht existenten Kofferraumwölfe zumindest in Skandinavien eventuell doch schon mal in Wolfos.. äh Volvos gesichtet wurden.
Zum Recherchieren müsste man irgendeine Nordeuropäische Sprache halbwegs beherrschen, bei mir ist sprachlich nördlich der Mainlinie leider Schluss.
 
Registriert
21 Aug 2008
Beiträge
1.144
Und noch weiter geht's, auch das so hochgelobte Artenschutzabkommen ist in D völlige Nebensache.

Hier der Text

"ITALIENS POLIZEI JAGT MISCHLINGSZÜCHTER​

SONDERKOMMISSION „ROTKÄPPCHEN“ HAT SCHON 200 WOLFSHYBRIDEN AUFGESPÜRT​

Gern geleugnet, aber offenbar Realität: Das illegale Geschäft mit Wolfsmischlingen floriert. Von Skandinavien bis nach Südeuropa.

In Italien hat eine Polizei-Sondereinheit eben einen „Züchter“ festgenommen. Die Beamten fanden 23 Hunde, bei denen „Wolfsblut“ eingekreuzt wurde.

Vor wenigen Monaten erst gab es in Finnland und Schweden groß angelegte Razzien gegen den Handel mit solchen Tieren. Es geht dabei um einen Kundenkreis, dem die legalen Wolfshund-Rassen nicht Wolf genug sind. Deshalb werden reinrassige Wölfe mit Hunden gepaart – je mehr Wolfsblut desto teurer.

Im akuten Fall handelt es sich um Tschechoslowakische Wolfshunde, die in der Nähe der italienischen Provinzhauptstadt Viterbo feilgeboten wurden. Der Nachweis „frischer“ Wolfsgene gelang den Spezialisten der Sonderkommission „Rotkäppchen“ bei 23 Tieren. Den Züchter erwartet ein Verfahren wegen Verstößen gegen das internationale Artenschutzabkommen CITES, das Haltung und Handel mit streng geschützten Arten ohne Sondergenehmigung verbietet.

Offenbar kein Einzelfall: Bisher haben die Spezialisten der Umwelt-Polizei bereits 200 Schwarzmarkt-Wolfsmischlinge aufgespürt und sichergestellt. Der in Grauzonen des Internets florierende Handel mit solchen Tieren wird für Züchter und Kunden zunehmend riskanter. Zumal sich in Skandinavien Hinweise verdichten, dass auch die Auswilderung von Mischlingen zum Geschäftsmodell gehören soll – finanziert durch „Wolfspaten“.

Dabei zählt auch die Berner Artenschutzkonvention die Hybridisierung zu den größten Gefahren für den Bestand der „echten“ Wölfe und schreibt die Entnahme von Mischlingen zwingend vor."

Wieder was, das hier in D jeder öffentlichen und zuständigen Stelle am Ar*** vorbei geht.
Wir haben einen enorm hohen Hybridisierungsgrad, eben auch dank solcher "Wolfshundzüchter".
Wie oft gibt's Bilder von seltsamen Wolfsmixen zu sehen, zu große Gehöre, unstimmig Rutenform, Maske etc und wie oft kommt "Hund" bei DNA Untersuchungen raus, ohne, dass Nachbars Lumpi beteiligt war.
Als ich vor etwa einem halben Jahr auf illegale italienische Wolfszüchter hingewiesen habe, wurde ich hier von anderen Foristi als Schwätzer und Verschwörungs-Gläubiger tituliert
 
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.419
Als ich vor etwa einem halben Jahr auf illegale italienische Wolfszüchter hingewiesen habe, wurde ich hier von anderen Foristi als Schwätzer und Verschwörungs-Gläubiger tituliert
Tja, der Überbringer der schlechten Botschaft braucht ein schnelles Pferd.
Da hat sich auch tausenden Jahren Menschheitsgeschichte nix dran geändert.
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.438
ist mit scheierhaft wie man einen solchen hybriden in deutschland länger halten kann ohne das jemand aufmerksam wird auf der tier.
nach außen werden die vermutlich immer als TWH ausgegeben.
habe ein bißchen mit google geschaut und kam zu dieser wolfstante http://susanne-und-die-woelfe.de/?page_id=48

wer interesse hat kann sich das ansehen und zwischen den zeilen lesen das bromisch wohl leider recht hat
 
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.419
Hier der Neueste Wolf(s)Hunde und schreihälsige Wolfsversteher.
Pädagoge, weil er Erzieher gelernt hat und Wolf, weil er denkt, er eine unqualifizierte Meinung dazu hat.
Auf FB sehr aktiv, verbreitet der einen hanebüchenen Mist, dass man sich an den Kopf greift.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20 Mai 2018
Beiträge
3.828
Hier der Neueste Wolf(s)Hunde und schreihälsige Wolfsversteher.
Pädagoge, weil er Erzieher gelernt hat und Wolf, weil er denkt, er eine unqualifizierte Meinung dazu hat.
Auf FB sehr aktiv, verbreitet der einen hanebüchenen Mist, dass man sich an den Kopf greift.
Hab jetzt nach dem Typen gesucht. Unfassbar was für eine Knalltüte.

Ist hier keiner der mit dem Typen eine Wanderung wo machen kann wo ein Zusammentreffen mit echten Wölfen garantiert wäre? Da schreibt er den Unsinn dann mit Braunen Buntstift in seine Unterhose..........
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
654
Die Wolfsproblematik ist an sich auch nur ein Symptom. Ein Symptom von vielen, einer Gesellschaft in der immer mehr Menschen von den Steuergeldern immer weniger wertschöpfenden Menschen leben. Die urbane, hippe, junge Bevölkerung mit einem Master in Genderstudys oder Soziologie ist gnadenlos hartherzig, wenn es darum geht Anderen die Bürden für ihre schöne bunte neue Welt aufzuerlegen. Ausgleich, Kompromisse, Verzicht, wird immer nur vom Gegenüber eingefordert. Man ist ja moralisch so ungeheuer überlegen, sonnt sich im vermeintlich besseren Mensch sein und ist realistisch gesehen kaum fähig einen Wassereimer umzukippen.
 
Registriert
15 Jul 2013
Beiträge
94
Auf FB sehr aktiv, verbreitet der einen hanebüchenen Mist, dass man sich an den Kopf greift.
Der Wolf bietet halt etlichen die Möglichkeit auf ein fast leistungsloses (sehr gutes) Einkommen. Einfach ein paar Hybriden kaufen, ein wenig die PR Trommel schlagen um einen irgendwie gelagerten "Expertenstatus" zu erhalten und schon rollt der Rubel. Geschickt wie die den Hype ausnutzen.
Kein Wunder das es so viele Hardcore-Fans gibt.
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
654
Der Wolf bietet halt etlichen die Möglichkeit auf ein fast leistungsloses (sehr gutes) Einkommen. Einfach ein paar Hybriden kaufen, ein wenig die PR Trommel schlagen um einen irgendwie gelagerten "Expertenstatus" zu erhalten und schon rollt der Rubel. Geschickt wie die den Hype ausnutzen.
Kein Wunder das es so viele Hardcore-Fans gibt.
Ein "Expertenstatus" wird heute in rasend gallopierend-inflationärer Weise vergeben. Faktenbasiertes Wissen, Erfahrung und Verständnis für Zusammenhänge sind deutlich weniger wichtig als ideologisiertes Träumertum um "Experte" zu werden. So kommt es denn, das ein "Wolfspädagoge" mit Schwurbelreden ernst genommen wird und Biologen mit jahrelanger Feldforschung wenig Gehör finden. Merke, heute ist nicht mehr wichtig ob etwas wahr ist, heute ist wichtig was wahr sein soll.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben