Gänsevergasung ist wohl ansteckend

Anzeige
Mitglied seit
24 Nov 2013
Beiträge
1.481
Gefällt mir
322
#2
Mir hat einer vom Amt mal erzählt, die Niederländer das 1x oder 2x gemacht und dann nach Protesten sein lassen.

Der Artikel suggeriet ja das wäre noch immer Praxis in Holland. Hab aber schon länger auch nichts mehr gelesen darüber. Würde mich wundern wenn das nicht jährlich einen Aufschrei erzeugen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Aug 2018
Beiträge
272
Gefällt mir
189
#3
Nicht nur im Holland (im diesem Fall nur Provinz Süd-Holland) aber auch im Provinz Utrecht werden immer noch Gänse vergast. Dem FBE muss dafür aber einem befreiung beantragen bevor die das dürfen und dagegen wird vom Faunaschutz oft protestiert. Dem RvS hatt aber geurteilt es kein Problem war, also die Provinzen dürfen immer noch Gänse vergasen weil es kein effektiven Alternativen gibt.
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
1.003
Gefällt mir
550
#4
hallo. Pest Control mit Ausschluss hölländischer Jäger. Effektiv und effizient. In Deutschland nur durch Naturschutzverbände und PETA absolut undenkbar. Da müssen sich die Bauern ihre Ernte vernichten lassen:unsure::unsure::unsure:
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
7.481
Gefällt mir
2.568
#5
Warum gibt es denn so viele flugunfähige?

Sind die alle so vollgefressen, dass sie nicht mehr hochkommen?

Kann man die nicht essen, ich mein natürlich vor dem Vergasen, wenn man sie waidgerecht erlegt hat?

Haben die Belgier keine Gewehre,... in Lüttich wurden doch mal Jagdwaffen hergestellt.

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
7.481
Gefällt mir
2.568
#9
Aber nur weil die in der Mauser sind muss man die doch nicht vergasen, warum werden die nicht bejagt wenns zu viele werden?

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
1.722
Gefällt mir
1.694
#11
Mit den "grünen Khmer"in verantwortlichen Positionen könnte das hierzu Lande auch
stattfinden, Fachwissen ist ja vorhanden. Erst die Bejagung immer weiter erschweren
(siehe Frankfurt u. ä. Späße) und dann Notstandsmaßnahmen.
Das mit dem Verwerten wurde in NL wohl nach Protesten versucht, dann aber aus mir
unbekannten Gründen wieder fallen gelassen.
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
21.109
Gefällt mir
3.358
#12
Falsche Betonung, @HWL. Man muss die nicht schiessen, weil die gerade in der Mauser sind, sondern weil die in der Mauser sind muss man die nicht schiessen, was "pfui-Hundebäh" ist, wegen Lärm und Schiessgerät und Brutalität und Blut und ... und so weiter, sondern kann die schön friedlich wie auf einem Bauernhofvideo zusammentreiben und wegbringen und den Leuten weissmachen, die würden an einem besseren Ort wieder angesiedelt. :whistle:

Wer da Satire findet, der darf sie behalten. :devilish: :evil:
 
Mitglied seit
11 Aug 2018
Beiträge
272
Gefällt mir
189
#14
Aber nur weil die in der Mauser sind muss man die doch nicht vergasen, warum werden die nicht bejagt wenns zu viele werden?

Gruß

HWL
Weil es mittlerweile zig tausende gibt. Die werden mit Fallen gefangen und dann mit CO2 vergast. "Alle" tieren werden verwertet laut dem Schadlingsbekämpfer (die meiste warscheinlich als Tierfutter).

Ganz Jährlich bejagen ist unethisch sagen die leute vom Faunaschutz.. Also tieren töten die nicht sterben willen ist sowieso unethesisch sagen die, also ich habe wirklich keine Ahnung wie die leute denken. CO2 ist aber "Human" im vergleich zu Schrot..
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben