Gams im Allgäu ausrotten?

Anzeige
Mitglied seit
16 Mrz 2010
Beiträge
815
Gefällt mir
105
Die "Profis" der BaySF haben für das JJ 2019/20 für den HÖHENZUG der Kürnach einen Abschussplan mit 28 Gemsen mit aufgestellt, konnten aber nur 3 erlegen.
Solche "Profis" haben wirklich noch einen erheblichen Lernbedarf, und vorher sollte man sie keinesfalls auf das Wild loslassen.
Christl kann helfen.
Es hätte auch schon gereicht, wenn die "Profis" auf Christl gehört hätten, dann wäre den "Profis" auch diese Blamage erspart geblieben.
Du verdrehst die Fakten fast so gut wie die angesprochene Agitatorin.

Sag uns doch mal genau, wer den Abschussplan für welchen Bereich aufstellt (waren da nicht ein paar mehr Reviere beteiligt? Spielt die UJB mit ihrem Jagdbeirat im Oberallgäu keine Rolle?).
Gell du weisst ausserdem genau, dass die BaySF nur 3 Gams erlegen konnten. Ich glaube ja, dass die angesichts des medialen Rummels einfach nicht mehr erlegen durften (nolens volens).
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
7.591
Gefällt mir
5.691
Alles schon x-mal durchdiskutiert... die Antworten wird sie wie immer schuldig bleiben. Ist die Mühe nicht wert. Goa net ignoriern.
 
G

Gelöschtes Mitglied 17197

Guest
Lieber Wuidbradler Schosch,
würdest Du Dich mal einer offenen Diskussion mit Dr. Christl Miller stellen wollen? Natürlich unter Deinem echten Namen. Man könnte das dann mit der Kamera aufzeichnen und hier, oder auch auf YouTube, einstellen. Bei der technischen Ausstattung wäre ich gerne behilflich.
Nein ich geh der aus dem Weg - und die Diskussion wär auch gleich beendet..
Ich würde ein Foul begehen und ihr einen schönen Gruss von Ihrem (n´mir entfernt aber gut genug bekannten) Exmen ausrichten. Kannst das gerne ausrichten.
Servus
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.320
Gefällt mir
866
Hab mir jetzt den verlinkten Beitrag angesehen. Mit welcher Selbstgerechtigkeit die Miller erklärt, dass es völlig egal ist welche Mengen an Geschiebe und sonstiges Material in den Stausee gelangen. Was ist die jetzt alles Jägerin, Tierschützerin, Hydrologin, Biologin? Die würde ganz München absaufen lassen, wenn das ihren Gams nutzen täte. Genau das macht sie so unseriös. Sie klammert sämtliche Funktionen des Waldes aus. Für sie zählt der Wald auschließlich als Lebensraum für ihre Hirscherl und Gams. Eine typische Verfechterin von Wild vor Wald. Gott sei Dank haben solche Vertreter nicht viel zu bestimmen.
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.320
Gefällt mir
866
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2012
Beiträge
512
Gefällt mir
1.662
Servus zusammen und Verzeihung für den O-Ton.

Herr "Wuidbradler"

Sie haben mich in einem anderen Thread gebeten sie nicht "Schorschi" zu nennen;

Obgleich ich diese Verniedlichung immer noch als zutreffend erachte da sie impliziert welche Meinung ich bezüglich der Qualität ihrer Beiträge habe wurde diese von mir aus Gründen der Allgemeinen Höflichkeit zurückgenommen. Voreilig wie mir scheint.

Ich habe von Gamswild keine Ahnung und Frau Dr. Miller ist eine Person die polarisiert
aber:

und dann noch die Miller oder MÜLLEimer
Für sich selber einen höflichen Umgangston fordern und dann bei Dritten jedwede Kinderstube vermissen lassen. Das lässt tief blicken.

Und was das inflationäre verbreiten polarisierenden Thesen angeht nehmen sie sich nicht viel😏

Im übrigen wäre ich mit dem Nick "Schorsch" vorsichtig was die Verballhornung anderer Namen angeht. Bietet sich doch der eigene im Süddeutschen Sprachgebrauch förmlich an...

Ich bitte nochmals um Entschuldigung für den O-Ton.

Gruß und allen viel Gesundheit und Waidmannsheil
 
G

Gelöschtes Mitglied 17197

Guest
Servus zusammen und Verzeihung für den O-Ton.

Herr "Wuidbradler"


Ich habe von Gamswild keine Ahnung und Frau Dr. Miller ist eine Person die polarisiert
aber:

l
Okay Sorry - Der Ex mann hat jetzt ein hübsche junge Fra - vielleicht hab ich was verwechselt.
Und WMH
Momentan sind wir halt alle leicht gereizt.
Also nochmals Sorry auch an alle anderen Georg
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.320
Gefällt mir
866
Okay Sorry - Der Ex mann hat jetzt ein hübsche junge Fra - vielleicht hab ich was verwechselt.
Und WMH
Momentan sind wir halt alle leicht gereizt.
Also nochmals Sorry auch an alle anderen Georg
Aber Schurli (österreichisch für Georg😉), tua di net obi! Irgendwie gefällt mir deine direkte Art. Nur das mit den 25kg Durchschnittsrehe seh ich anders😂
 
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
77
Gefällt mir
158
Bin gespannt ob es diese Meldung in die Printausgabe schafft? Würde mich wundern, wenn ja! Soviel Sachlichkeit traue ich der WuH nicht zu. Zuerst reißerisch faktenunbasiert aufwiegeln. Gleich wie bei Oberjäger Finze!
Na ja... behördlich festgestellt...
Ging mir alles ein bißchen schnell. Leider kann man nirgends eine Urteilsbegründung lesen.
Interessant wäre zu wissen ob Aussagen von Fachleuten zur Einstellung geführt haben oder ob es eine formelle Richter-Entscheidung war.
Eines aber sollte jedem mit Wildtieren nur halbwegs vertrauten Menschen klar sein:

33 Stück Rotwild in einem 50 x 60 Meter kleinen Gatter abzuschießen kann NIE tierschutzgerecht ablaufen. Wer hier etwas anderes behauptet dem muss man jegliche Kompetenz absprechen.
 
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
77
Gefällt mir
158
Okay Sorry - Der Ex mann hat jetzt ein hübsche junge Fra - vielleicht hab ich was verwechselt.
Und WMH
Momentan sind wir halt alle leicht gereizt.
Also nochmals Sorry auch an alle anderen Georg
Da hast Du aber gerade noch die Kurve gekriegt...
Dr. Miller hat übrigens den Dr. in Naturwissenschaften. Und sie agiert NICHT anonym wie viele hier...
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.320
Gefällt mir
866
Na ja... behördlich festgestellt...
Ging mir alles ein bißchen schnell. Leider kann man nirgends eine Urteilsbegründung lesen.
Interessant wäre zu wissen ob Aussagen von Fachleuten zur Einstellung geführt haben oder ob es eine formelle Richter-Entscheidung war.
Eines aber sollte jedem mit Wildtieren nur halbwegs vertrauten Menschen klar sein:

33 Stück Rotwild in einem 50 x 60 Meter kleinen Gatter abzuschießen kann NIE tierschutzgerecht ablaufen. Wer hier etwas anderes behauptet dem muss man jegliche Kompetenz absprechen.
Warst du dabei? Ich gehe schon davon aus, dass sich unsere Justiz entsprechend mit dem Fall auseinandergesetzt hat. Ich glaube ihr auf jeden Fall mehr als irgendeinem jagdlichen Boulevardblatt, einer für mich unseriösen Wildbiologin und einer Jägerschaft, die diesen Fall für seine Interessen instrumentalisieren wollte (es aber nicht geschafft hat). Ich will das nicht wieder aufwärmen, aber außerordentliche Situation erfordern (auch wenn sie nicht schön sind) außerordentliche Maßnahmen. Der Anblick hunderter gekeulter Rinder ist auch kein schöner. Der schwarze Peter sollte eigentlich bei den Jägern liegen, die jahrelang den Abschuss nicht erfüllt haben; davon wird aber nicht berichtet.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben