Gasherd vs. Elektroherd

Anzeige
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
2.205
Gefällt mir
1.169
#16
Bedenke: Es kann durchaus sein, dass du mal vergisst dir Gas nach Hause zu richten. Dann das Geschleppe der Flaschen!

Du wirst ned jünger und auch im Alter musst du die Flaschen hin und her wuchten. Raus, rein, Auto raus rein...
Er plant 2 Flaschen - also wenn eine leer einfach austauschen und neue bestellen. Die zweite reicht dicke, bis die Neue da ist.
Und die bringt der Gasmann mit einem LkW.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.755
Gefällt mir
4.462
#17
11kg Gasflasche hält bei gasherd ca 3-4 monate. Hatte ich früher. Backofen elektrisch ist leichter mit zu arbeiten. Heute hab ich ceranfeld und backofen und einen grossen gasbrenner neben dran. Da mach ich alles was viel energie und Hitze braucht. Flasche hält 3/4 jahr. Gasfl. Steht ausserhalb haus
und speist über festverrohrung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
2.205
Gefällt mir
1.169
#18
Da hab ich von Herden mit zusätzlichen elektrischen Ventilator und Frischluftzufuhr gelesen - wäre das eine Option? Bzw. wie schlimm ist das wirklich?
Davon habe ich noch nix gehört und kenne ich nicht.
Beim alten Gasherd musste ich beim backen die Kuchen regelmäßig drehen, sonst waren sie hinten schwarz und vorne roh.
Mein neuer Herd ist deswegen ein 5er-Gasflammer mit Elektrobackofen geworden.
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
5.742
Gefällt mir
2.624
#20
@Phantom89 Mach es doch so wie @Jyskall
Hauptkochstelle Induktion und zum Spaß 1-2 Kochstellen zusätzlich mit Gas. Hat ein Kollege auch so gelöst.
Das tolle an Induktion ist, dass es die Vorteile von Gas bietet, aber ohne dessen Nachteile.
Nach zwei echt miesen Cerankochfeldern in den Mietwohnungen, bin ich echt froh, dass ich in meiner eigenen Küche mich gegen das angebotene Induktionskochfeld vom Küchembauer entschieden habe und mir ein 80 Induktionskochfeld von Bosch einbauen lassen habe.
 
Mitglied seit
23 Nov 2016
Beiträge
92
Gefällt mir
29
#21
An der Diskussion ob Gas oder E-Kochfeld beteilige ich mich so wenig wie an Kaliberdiskussionen!

Zu den Fakten:
Wir kochen sehr regelmäßig (täglich min. 1x), allerdings überwiegend 2-Personenhaushalt, und brauchen ziemlich genau 3x 11kg Gas pro Jahr. Das steht in einer Blechkiste hinterm Haus. Zwei Flaschen mit Umschalter, wenn beim Kochen eine Flasche leer wird, gehts nach höchstens 2 Minuten weiter.


Ich hab mich in Gastroküchen mit Gasbacköfen rumgeplagt, kam mir zu Hause nicht in die Tüte, wir haben einen elektr. 2-Etagen-Brotbackofen von Manz.

Sollte ich nochmals für mich eine Küche bauen, dann kommt ein Kombidämpfer dazu, aber keiner aus dem Haushaltssegment, sondern was aus dem Profi-Gastro-Bereich.
 
Mitglied seit
25 Dez 2009
Beiträge
2.969
Gefällt mir
285
#23
Habe die gängige Kombination aus Gasbrennern (5 Stück größter 3,5kW) mit Elektrobackofen.
Finde das so ziemlich ideal.
Gasflasche mit 11kg hält im Schnitt 9 Monate.

Putzen ist so eine Sache. Dafür arbeite ich sehr viel mit Schmiedeeisen, Gußeisen etc., da wäre eine Induktionsfläche schnell hinüber.
 
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
2.205
Gefällt mir
1.169
#24
Die Oberfläche mit Alufolie abdecken.
Natürlich mit Aussparungen für die Brenner drinnen ;)
Das Topfgitter kann zur Not in die Spülmaschine, wobei ich es mal eben mit der Hand abwasche.
 
Mitglied seit
3 Jul 2018
Beiträge
370
Gefällt mir
407
#25
Meine Frau und ich standen vor einer ähnlichen Entscheidung. Wir nutzen nun parallel ein Induktionskochfeld und einen Elektrobackherd (beides Miele) sowie daneben einen klassischen Schürherd mit Holz. Der Induktionsfläche machen auch Gusseisen und meine geschmiedete Pfanne nicht im Geringsten etwas aus.

Wir hatten davor einen Gasofen und bereuen den Wechsel nicht.
 
Mitglied seit
24 Jun 2017
Beiträge
2.523
Gefällt mir
1.976
#26
Mein Nachbar hat die E-Kochplatten aus der Kochinsel gegen 5 Gas Kochstellen getauscht. Der E-Backofen ist erhöht im Küchenschrank untergebracht. Er kocht gut und gern. Wenn er gewusst hätte wie geil das Kochen mit Gas ist, hätte er schon früher umgestellt.

Geh doch einfach mal in ein Restaurant und sprich mit dem Koch.
 
Mitglied seit
2 Okt 2005
Beiträge
100
Gefällt mir
0
#27
Endlich mal ein Thema wo ich beitragen kann.
Ich habe sowohl Gasherd wie auch induktion und konventionelles ceran an verschiedenen Standorten.
Induktion ist am bequemsten und fast so gut wie Gas wenn das Feld mit 3phasen und erreichbaren 10000 Watt arbeitet . Das tun aber die wenigsten - auf Qualität würde ich achten.
Aus hobbykoch Perspektive ist Gas kochfeld schön zu haben hat aber auch Nachteile- beim leichten simmern von Soßen etwa -
Bzgl Ofen ist meine Meinung klar: auch die sehr teuren Gasherde haben zumeist elektrobacköfen weil sie besser sind und bequem.
 
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
1.497
Gefällt mir
2.495
#28
Früher hatte ich einen Gasherd und Elektrobackofen, heute Ceranfeld und Elektrobackofen. Manchmal vermisse ich das schnelle Erhitzen mit der großen Flamme, gerade beim anbraten. Aber kleinere Portionen und mehr Zeit regeln das auch.

Kollege hat Induktionsherd, der kann mit extra Power da schon fast so wie mit Gas arbeiten.
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
5.742
Gefällt mir
2.624
#29
Mein Nachbar hat die E-Kochplatten aus der Kochinsel gegen 5 Gas Kochstellen getauscht. Der E-Backofen ist erhöht im Küchenschrank untergebracht. Er kocht gut und gern. Wenn er gewusst hätte wie geil das Kochen mit Gas ist, hätte er schon früher umgestellt.

Geh doch einfach mal in ein Restaurant und sprich mit dem Koch.
Wenn er tatsächlich noch einen stinknormalen E-Herd (erhobene Platten) hatte, ist die Begeisterung klar.
Das ist ein Vergleich wie ein C-64 mit einem aktuellen Smartphone :ROFLMAO:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben