Gebrauchtwaffen: Wegweiser gesucht

Mitglied seit
21 Nov 2005
Beiträge
880
Gefällt mir
213
#1
Liebe Kolleginnen und Kollegen.
Einige von uns kaufen ja auch Gebrauchtwaffen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Waffen in aller Regel sehr haltbar sind ist das ja meistens kein Problem.
Dennoch ist es ja hilfreich, ein wenig Kenntnis von den nicht mehr aktuell verfügbaren Modellen zu haben, Vorteile, Nachteile, unbedingt vor Kauf prüfen und wo eventuell Abhilfe für chronische Mängel zu finden ist.
Ich erinnere mich an G.v.Hüls, der eine kleine Auswahl abgehandelt hat.

Liesse sich so eine Liste erstellen?
Ich könnte zu SSG69, Sauer 90, CZ, Rem700 was beitragen ...
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.472
Gefällt mir
2.058
#2
Ob das so einfach wird mit einer Liste?
Es kommt ja doch stark auf den Erhaltungszustand an und auch was an Einzelteilen - ggf. auch nachträglich - verbaut wurde.

Beispiel: Ein 98er kann super sein. Er kann aber auch eine eingeschwalbte Suhler Einhakmontage haben. Dann ist er nur noch Alteisen.
 
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
895
Gefällt mir
665
#3
Und da gehts auch schon weiter. Ein eingeschwalbter 98er ist eben pauschal kein Alteisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Dez 2014
Beiträge
293
Gefällt mir
77
#4
Dinge, wie die auf der Waffe vorhandene Montage, ließen sich aber sogar waffenübergreifend beurteilen. Genauso wie die Zieloptik. Optik und Montage würde ich nicht in einen Topf mit der Waffe werfen, sonst wirds zu kompliziert.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
5.781
Gefällt mir
561
#6
Die meisten werden auch ein bestimmtes Modell nur einmal kaufen - das kann zufällig gut oder schlecht sein, gut gepflegt oder nicht, mit vernünftiger Montage verbaut oder nicht, usw.

Welche statistische Aussage hat ein Einzelkauf ?

Wer hat von dem selben Modell 10 Stück oder mehr gekauft ? Z.B. 10 Blaser BBf 95 ? Selbst 10 gebrauchte R93 bei einem User halte ich - wenn er nicht gerade Waffenhändler ist - für ambitioniert.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
6.414
Gefällt mir
1.262
#7
Zu gebrauchten Mauser 66 findet sich das relevante im Fan-Club Faden, bei anderen Waffentypen dürfte dies ähnlich sein.
Da ich auch mehrere gebrauchte Borovnik Kipplaufwaffen habe: hier hängt es stark vom Vorbesitzer und dem Pflegezustand ab.
Bei Montagen und Optiken bin ich eher radikal: das alte kommt runter und wird durch Schwenkmontage oder Picatinny mit neuen Zielfernrohren ersetzt.
 
Mitglied seit
21 Nov 2005
Beiträge
880
Gefällt mir
213
#8
Wer so ein bisschen Technik-affin ist, wird ja auch bei einem einzelnen Gewehr Vor- und Nachteile finden.
Beispielsweise lässt sich der Verschluss einer Sako 461 im Handumdrehen zerlegen (reinigen), finde ich viel praktischer, als die Rem700 Verschlüsse.
CZ 527 können tolle Gewehre sein, wenn man den Abzug wechselt.
SSG 69 schiesst in aller Regel super, das Magazin ist ein Murks (nie voll auf einen Steinboden fallen lassen), sollte man anpassen.
Sauer 90: auch hierfür gibt es Picatinny Basen aus Stahl
TC Contender: nicht alle Verschlüsse und Läufe sind kompatibel, hängt vom Alter ab (vor und nach Puma auf dem Systemkasten)


Es sind einfach Erfahrungen, die sich eben austauschen lassen. Inwieweit man die verallgemeinert ist jedem selbst überlassen.
Anbei noch die Abhandlung
 

Anhänge

Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
1.645
Gefällt mir
395
#10
mümmelmann, nur weil man etwas nicht als schrot beurteilt bedeutet es nicht das man alles in dieser art kauft. ich habe eingeschwalbte und nicht eingeschwalbte und beide schießen sicher und gut. das sind montagen die schon in den mauserwerken als unbedenklich eingestuft wurden, wenn richtig gemacht, und so auch heute noch von deutschen beschußämtern zum beschuß angenommen werden.
trotz allem halbwissen das im netz dazu verbreitet wird habe ich bisher noch nie das bild einer waffe mit eingeschwalbter SEM gesehen die beim beschuß in stücke gepflogen ist.
DU???
wenn ja, ist wohl ne sehr seltenen sache , bitte zeigen.
ich würde gern mal sehen wie das aussieht , nach all den jahren.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.472
Gefällt mir
2.058
#11
Ich hab Dein Posting nach der ersten Zeile nicht weitergelesen. Keine Großbuchstaben + meinen Nick nicht richtig schreiben wollen: -> Ignoreliste.
 
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
1.645
Gefällt mir
395
#13
Ich hab Dein Posting nach der ersten Zeile nicht weitergelesen. Keine Großbuchstaben + meinen Nick nicht richtig schreiben wollen: -> Ignoreliste.
was zu beweisen war! du hast auch kein bild eines gesprengten systems!

UND NATÜRLICH LIEST DU ALLES, und ärgerst dich jetzt

übrigens wird nick(name) als Scherz, Spott oder Kosename übersetzt. gut das letzte lassen wir sein.

bei einem spottnamen auf rechtschreibung zu bestehen scheint strange
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Nov 2005
Beiträge
880
Gefällt mir
213
#14
sodele, als Urheber des Themas bitte ich Euch jetzt nicht zu streiten, das war nicht meine Absicht.

Ja, Montage und sonstiges kann man schon auch abhandeln, meine aber, das sprengt den Rahmen im ersten Schritt.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.472
Gefällt mir
2.058
#15
Es ist Deine Show. :rolleyes:
Aber da Du schon selber die Remmy 700 erwähnt hast: Ohne die verschiedenen Abzüge und ihre diversen Probleme und Rückrufe zu erwähnen ist ein "Wegweiser" für einen Gebrauchtkauf relativ sinnfrei.
Beim 98er sinds die eingeschwalbten Montagen, bei den Steyr das Makrolon, usw.
Eine "nackte" Beschreibung der Systeme bringt einem Kaufinteressenten herzlich wenig. Der will wissen wo er typischerweise hinschauen bzw. nachfragen muss.
 
Oben