Gebt mal Eure Fehlkäufe preis !!!

Anzeige
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.077
Gefällt mir
246
Hallo,

bei mir wars der Klassiker. Für den ersten Schwarzwildansitz eine Santa Barbara in 7x57 mit einem No-Name Glas drauf. (Ohne Flax, keinen Ahnung was für eine Marke das war, da stand echt keine Name drauf)

ich saß, die Sauen kamen, ich konnte sie auch noch mit bloßem Auge sehen und durch das Glas sah ich...

genau: ÜBERHAUPT GARNIX :evil:

So kam ich dann zu meinem ersten Zeiss (Diavari).
Mittlerweile habe ich auch ein Varipoint, das echt nochmal ne Klasse besser ist.
Nirgendwo zahlt sich eine Investition so aus wie bei der Optik.

Ansonsten:

-RWS Stahlschrote (diverse Sorten)
-RWS 12/76 Magnum-Patronen (beschissene Deckung und tritt wie Sau)
-Ein KK-Halbautomat, der zwar irgendwie Spaß macht aber nicht wirklich präzise ist (Typ verrate ich nicht :p)
-Das ein oder andere Kleidungsstück, das einfach zu laut ist.

Wmh. Skidder
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.970
Gefällt mir
4.058
Wenn man nur ein bisschen Bescheid weiß, dann weiß man, dass Windstopper-Fleece andere Aufgaben hat als warm zu halten.
Naja, irgendwie schon.
Nur eben membran, meist werden die Finger schwitzig und dann ist es vorbei mit lustig. Zumindest bei mir.
 
Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
38
Gefällt mir
1
1. Fehlkauf
Ich habe damals meine inzwischen dauerdefekte BBF verkauft und mir einen Repetierer geholt. Ich kam mit dem Flintenabzug überhaupt nicht klar und nach nur 3 Monate habe ich ihn kostendeckend wieder weggegeben.

2. Fehlkauf
Folgemodell war ein Varberger Repetierer in .300WinMag mit einem S&B Glas 3-10*56 Abs. 1. Die Waffe war ein Traum aber das Kaliber zu heftig. Nach etwa einem Jahr fing ich an zu mucken. Kleinere Kaliber funktionierten super nur mit dieser Waffe wurde ich nie wieder Freund. Auch hier wurde ich das Stück kostendecken wieder los.

3. Fehlkauf
SLF Mercury light. Das Ding funktionierte ein Jahr lang bestens und dann kam das Unheil. Sie repetierte nicht mehr und als ich sie zerlegte, fielen mir einige Teile entgegen. Seither steht sie zerlegt im Waffenschrank und ich hardere noch mit mir, ob sich eine Reperatur noch lohnt.

4. Fehlkauf
Irgendwann war ich einmal der Meinung, man bräuchte ein KK zur balgschonenden Raubwildbejagung im Winter. Es wurde ein Repetierer in .22lfb. Die Waffe wurde mit einem billigen ZF ausgestattet und wurde genau einmal zum Fuchsansitz geführt.

5. Fehlkauf
War eigentlich eine Schenkung. Eine Einlaufflinte von Baikal. Wer braucht eine Einlaufflinte? Ich hatte sie einmal in meinen Lehrjahren leichtsinniger Weise auf einer Nachsuche eingesetzt und dann verkauft. Der erlös deckte die Kosten für die Austragung aus der WBK.
 
Mitglied seit
26 Sep 2012
Beiträge
575
Gefällt mir
40
Ergänzung (die Zeit schreitet ja voran und neue Fehlkäufe werden getätigt):

- Montage EAW
: Gebraucht gekauft und nach langer Zeit mit viel Freude in Empfang genommen. Leider nur Montage "ähnlich EAW" erhalten (gut, der Preis für eine EAW Montage wäre sicher auch anders ausgefallen). Außerdem nicht für Repetierer, sondern für kombinierte Waffen geeignet. Wird weiter veräußert.

- Fjäll Räven Handschuhe: Sind nett anzusehen und tarnen die Hand zu einem Preis für den man sich die Hand auch in Gold hätte gießen können. Im Wald immerhin weniger gut sichtbar als eine goldene Hand, dafür immer noch Schnappatmung wenn ich an den Preis denke. Im Sommer zu warm im Winter zu kalt. Zum Arbeiten zu filigran und zu teuer. Toll zum Angeben oder maximal am 1. Mai, sonst für nix zu gebrauchen.

- 1911 Abzug: Sehr schicker Abzug um meiner 1911er den letzten Touch zu verpassen. Freudig jauchzend und hüpfend in Empfang genommen. Weniger gejauchzt und gehüpft als ich feststellen musste, dass Gold Cup und 80er Standard andere Abzüge nutzen. Versucht ihn passend zu feilen und in 3 Stunden eine riesen Blase an der Hand gefeilt. Abzug sieht fast unverändert aus. Abzug in die Tonne und auf der Suche nach einem passenden Modell.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
300
Gefällt mir
6
1. Unterhebelrepetierer in 30-30. Gekauft noch als Sportschütze. Damals nicht benutzt, weil die Mun zu teuer, heute nicht benutzt da nicht hochwildtauglich.

2. Expeditionsmesser von Puma in Ganzstahl. Musste unbedingt sein. Sauteuer, sauschwer, viel zu groß und bei dem glitschigen Metallgriff fürchte ich, dass meine Hand das erste sein wird, was ich damit sauber zerschneide. Ist mir bis heute ein Rätsel in welche Teile der Galaxie die Expedition gehen sollte, in der es wohl kaum Gravitation aber Wild von Elefantengröße aufwärts gibt.

3. elektronische Wilduhr von Gr.: Das gute Stückt belebt auch noch nach dem dritten Umtausch die Kirrjagd mit eigenen Zeiteinträgen. Wir haben seither Sauen ohne Ende, selbst in meinem Keller scheinen die Burschen zu wechseln.

4. Kofferraumladung von alter, ungarischer Militärmunition in 8x57is. Ein Superschnäppchen! Tritt wie ein Brauereigaul, schon zwei mal das (günstige ... auch Fehlkauf) ZF geschrottet. nach 20 Schuß am Stand fängt der Holzschaft an zu qualmen. Frage mich seitdem wo ich das Zeug wieder unschädlich beseitigen kann.

5. Vogelangstgeschrei. Wenn einem bei der Ansitzjagd auf Fuchs langweilig wird empfehle ich eine Mundhamonika. Hat auf Wild den gleichen Effekt ist aber deutlich vielseitiger zu spielen. Und für den Preis gibt´s schon was richtig vernünftiges.

Waidmansheil
 
Mitglied seit
14 Nov 2011
Beiträge
1.501
Gefällt mir
0
Zitat von mondnacht

...
5. Vogelangstgeschrei. Wenn einem bei der Ansitzjagd auf Fuchs langweilig wird empfehle ich eine Mundhamonika. Hat auf Wild den gleichen Effekt ist aber deutlich vielseitiger zu spielen. Und für den Preis gibt´s schon was richtig vernünftiges...

:lol::biggrin:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben