Gebühren

Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
2.278
Gefällt mir
1.008
#47
Bist du dir da sicher?
Wo ist das?
NRW hat die Jagdabgabe abgeschafft, der LJV wird sie wieder einführen. Dann trete ich aus :) Bin hauptwohnsitzlich in Niedersachsen gemeldet, zahle also 190 für 3 Jahre und dann sicher nicht nochmal die hiesige Jagdabgabe am Zweitwohnsitz nach dem Motto "Jägergeld in Jägerhand".
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
950
Gefällt mir
329
#48
Richtig.
Im Endeffekt fehlt dann im Portemonnaie das Geld am Ende vom Jahr auch, bei der Behörde bezahle ich aber halt weniger für den JS.
Über Vergünstigungen bei Schießstand Besuch, Seminaren, Hunde Prüfungen, etc. sollen die LJV NRW Mitglieder dann "entschädigt" werden.
We will see...
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
2.278
Gefällt mir
1.008
#49
Richtig.
Im Endeffekt fehlt dann im Portemonnaie das Geld am Ende vom Jahr auch, bei der Behörde bezahle ich aber halt weniger für den JS.
Über Vergünstigungen bei Schießstand Besuch, Seminaren, Hunde Prüfungen, etc. sollen die LJV NRW Mitglieder dann "entschädigt" werden.
We will see...
Die Frage bleibt, wer das Geld sinnvoller verwaltet, also wo "mehr" bei rumkommt. Eine "Abgabe" muss ja zweckgerichtet verwendet werden, im Gegensatz zu Steuern.
Ich zahle auch gern "Eintritt" auf dem Schießstand, wenn es denn noch einen gibt. Das Problemfeld kann auch viel Geld nicht lösen.
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
950
Gefällt mir
329
#50
Der mit Abstand größte Anteil des Jagdbeitrags soll ja eben für Unterhalt, Sanierung, Förderung der Schießstände gebraucht werden.
 
Oben