Gefährliche Hunde - auch Jagdhundebetroffen, W&H, 10/2020, S 86

Anzeige
Mitglied seit
29 Mai 2015
Beiträge
1.037
Gefällt mir
1.252
#76
Denke es liegt gar nicht an den Krallen. Das Maul und die Zähne, speziell der Speichel ist problematisch.

Hundebiss - Problem aber saubermachen, nähen und beobachten.

Menschenbiss - dto. Ein Hundefang ist übrigens “sauberer” was die Keimzahlen und das - Portfolio angeht.

Katzenbiss - beten. Saubermachen, nähen und beten. Entzündungen, Gewebenekrosen und Blutvergiftung vorprogrammiert.

—-
Prädiktoren für eine Infektion
Nach einem ausreichenden Wunddébridement liegt die Infektionswahrscheinlichkeit einer Hundebissverletzung um 2 % [44]. Als Risikofaktoren gelten:
  • Wunden an Arm und Hand,
  • punktuelle Wunden,
  • Gelenk- oder Knochenbeteiligung,
  • ausgedehnte Weichteilquetschung,
  • verzögerte Wundbehandlung nach 24–48 h,
  • Alter >50 Jahre,
  • Komorbiditäten sowie
  • weibliches Geschlecht.
Menschen- und Katzenbisse sind in dieser Hinsicht ungünstiger als Hundebisse [16, 40, 42, 45].
Keimspektrum
Die meisten Infektionen haben eine polymikrobielle Keimflora mit aeroben und anaeroben Bakterien. Im Falle eines Hundebisses findet sich v. a. Staphylococcus aureus oder Pasteurella multocida sowie Haemophilus influenzae[19]. Bei Katzenbissen wird hauptsächlich das Bakterium Pasteurella multocidagefunden, das in der natürlichen Mundflora von Hauskatzen in >90 % vorliegt [17]. In Menschenbissverletzungen wurden über 600 bakterielle Spezies entdeckt [46], wobei sich v. a. Streptococcus anginosus und Eikenella corrodens nachweisen lassen [24, 30, 47, 48].
Als häufiger Erreger von Infektionen wurde Pasteurella spp. identifiziert
Als häufiger Erreger von Infektionen wurde Pasteurella spp. identifiziert [49, 50, 51].

Siehe: https://link.springer.com/article/10.1007/s00064-018-0563-7
Ein Menschenbiss ist nicht harmlos sondern mindestens genauso keimig wie ein Katzenbiss, ca. 50% der Bisswunden infizieren sich.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/1123/Infektionsgefaehrdung-durch-Bissverletzungen
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
7.130
Gefällt mir
4.804
#78
Ja wer kennt sie nicht, die seitenweisen Abhandlungen in Das Kapital über die Jagdhunde der Kapitalisten die die Katzen des Proletariats abwürgen.
Gefällt mir extrem gut, deine Ausführung zum Thema (y) Ich bezog mich mit meinem leicht erregten Kommentar aber auf die spezielle Schilderung von @doghunter , die tatsächlich mit den Katzen relativ wenig zu tun hat.

Ich werde aber über die Hunde des Kapitals und die Katzen des Proletariats nochmals intensiv nachdenken ;)

So ein Urteil hat doch nichts mit links-rechts zu tun. Es handelt sich dabei um eine technokratische Denkweise die implizit davon ausgeht dass alles Handeln einem klar definierten Entscheidungsbaum folgt den man DIN/ISO konform in einem BPM Tool abbilden kann. Man muss dem Hund nur eine zusätzliche Entscheidungsweiche Katze/sonstiges Raubwild einbauen und schon funktioniert das alles. Der Vorteil dieser Denkweise ist dass sich vermeintlich relativ klar herausarbeiten lässt wo der Fehler liegt und man danach ein Urteil fällen kann. Der Nachteil ist dass es komplett welt- und lebensfremd ist.

Wer so ein Urteil fällt wohnt wohl auch eher mit der Familie im Vorort als im besetzten Haus und geht am 1. Mai in den Biergarten statt sich an einer brennenden Strassensperre zu wärmen. Diese Denkweise kommt aus der Mitte der Gesellschaft und hat mit links-rechts nichts zu tun. Wer das in dieses Schema einordnen will macht denselben Fehler wie das Gericht, alles muss in bekannte Kategorien gezwängt werden, egal wie unsinnig die Einordnung ist.
Es steht tatsächlich zu befürchten, dass ein solches Hund/ Katzen-Urteil aus der Mitte einer, zunehmend verqueren, Gesellschaft stammt. Das macht es dann aber eher noch schlimmer!


Grosso
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.121
Gefällt mir
6.606
#79
Saubermachen, nähen und beten.
Antibiose. Sofort und ohne Wenn und Aber. Ich bin sonst kein Freund von pauschaler AB-Verabreichung, aber ich kenne genug Fälle von Katzenbissen, die knapp an der Amputation vorbeigeschrammt sind oder auch nicht.

Und es sind nicht die Krallen, die hatt ich schon 360° im Bein ohne irgendwas. Es sind die Beißerchen. Blöd, wenn sie grade die Pfoten geputzt hat, aber generell kann man das wohl so sagen.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.309
Gefällt mir
15.282
#80
Was lernen wir daraus? :unsure:
Wer braucht Hauskatzen?
Ich liebe Wildkatzen, die gehören zur Fauna. Aber die anderen haben da nix zu suchen. Wenn sich jemand unbedingt im Haus damit umgeben will ist das sein Problem. Aber bitte nicht auf Kosten anderer...
Stellt Euch vor im letzten Jagdkurs hatten wir eine totale Katzenliebhaberin. Die musste was aushalten. :LOL:
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
288
#83
@deepSky wenn irgendein Arzt versucht Dir einen Hundebiss resp. Tierbiss zu nähen nimm die Beine oder im zweifelsfall das eine Bein in die Hand und sieh zu das Du Land gewinnst!
Penetrierende Wunden nein - hängen die Fleischlappen weg - was willst sonst machen?

Soll ja kein “schnell zusammen flicken” sein sondern eine professionelle chirurgische Wundreinigung und operative Versorgung und Drainage...
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
288
#84
Was lernen wir daraus? :unsure:
Wer braucht Hauskatzen?
Ich liebe Wildkatzen, die gehören zur Fauna. Aber die anderen haben da nix zu suchen. Wenn sich jemand unbedingt im Haus damit umgeben will ist das sein Problem. Aber bitte nicht auf Kosten anderer...
Stellt Euch vor im letzten Jagdkurs hatten wir eine totale Katzenliebhaberin. Die musste was aushalten. :LOL:
Bei uns im Jagdkurs, Ausbilder:

“Ja klar fange ich in meinen Betonrohrfallen Katzen. Die stehen 300m vom nächsten Haus entfernt...”

Damen: “WAAAS? Tust du denen was?!?!!“

Ausbilder: “Nee, die lass ich laufen...”

Damen: “Oh gut!”

Ausbilder: “... bis auf Schrotschussentfernung!”

Damen: *Geschrei* *Herzinfarkt*

Ausbilder: “Hey ich hab zu Hause auch ne Katze! Für meine Kinder...”

Damen: “Süüüs!”

Ausbilder: “Ja an irgendwas muss man das Abstreifen ja lernen...”

😇🤷‍♂️😎🤗
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.309
Gefällt mir
15.282
#85
Ey der Mann ist mein Freund. So ähnlich ging es bei mir im Kurs auch zu.
Es gibt übrigens eine richtige Katzenhymne über mich. Haben meine Kollegen zum Abschied gedichtet und gesungen. Mit der Melodie von "Griechischer Wein" dann "Katze geh heim".
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.121
Gefällt mir
6.606
#86
Ausbilder: “Ja an irgendwas muss man das Abstreifen ja lernen...”
Schwierig. So richtig lachen kann ich darüber nicht.

Mein erster Terrier kam von nem Bauernhof. Antrittsbesuch. Züchter zeigt mir den Zwinger, den Hof, die Fuchshaltung für die Schliefenfüchse. Er läßt den Drahthaar raus. Im Hof ist ein Obstbaum, die Katze ist ratzfatz da oben. Ein Schrotschuß holt sie runter, in der Wiese macht der DD kurzen Prozeß. Wollte wohl meine Tauglichkeit als Terrierführer testen. Letztes Jahrhundert. Hab oft drüber nachgedacht, was ich davon halte.

Jede Katze, die gar nicht erst geboren wird, ist eine gute Katze. Gilt für Wölfe analog. Hier.
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
288
#87
Schwierig. So richtig lachen kann ich darüber nicht.

Mein erster Terrier kam von nem Bauernhof. Antrittsbesuch. Züchter zeigt mir den Zwinger, den Hof, die Fuchshaltung für die Schliefenfüchse. Er läßt den Drahthaar raus. Im Hof ist ein Obstbaum, die Katze ist ratzfatz da oben. Ein Schrotschuß holt sie runter, in der Wiese macht der DD kurzen Prozeß. Wollte wohl meine Tauglichkeit als Terrierführer testen. Letztes Jahrhundert. Hab oft drüber nachgedacht, was ich davon halte.

Jede Katze, die gar nicht erst geboren wird, ist eine gute Katze. Gilt für Wölfe analog. Hier.
Ich hoffe du hast dem Typen kein Geld für einen Hund dagelassen?

Scheint mir zu viel Spaß am Töten zu haben.

Katzen die ich kenne schieße ich nicht. Und wenn es sein muss, finde ich keinen Gefallen daran. Aber wer zahlt sagt wie der Hase läuft und wenn der JAB sagt die Katze wird geschossen...

Verwilderte, meist räudige Hauskatzen sind manchmal ein Intervallproblem.
 
Mitglied seit
25 Mrz 2011
Beiträge
671
Gefällt mir
1.831
#89
“Dieses Mitleid selbst aber ist eine unleugbare Thatsache des menschlichen Bewußtseyns, ist diesem wesentlich eigen, beruht nicht auf Voraussetzungen, Begriffen, Religionen, Dogmen, Mythen, Erziehung und Bildung; sondern ist ursprünglich und unmittelbar, liegt in der menschlichen Natur selbst ...”
Super Beitrag, langes Leben den Klassikern!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.121
Gefällt mir
6.606
#90
Hört hört. Sonst verunglimpft man uneingeschränkte Empathie doch gern als rotgrynversifftes Geschwurbel. Und hier applaudiert man dem Misanthropen S.?

Das Überleben einer Art erfordert immer Kompromisse zwischen altruistischem Verhalten und egoistischem. Tugenden sind ein Regelwerk zur Erleichterung dieser Entscheidungen. Trotzdem hat man die Freiheit, letztere zu treffen. Sich allein dem einen oder anderen Extrem hinzugeben kann auf Dauer nicht funktionieren.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben