Gehörschutz gegen Mucken

Anzeige
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
545
Gefällt mir
245
#91
Bis der Threadstarter ein individuelles Weitschuss-Stecher-Mägnämkaliber-Einzelkämpfer-Survival-Singlecoaching irgendwo gebucht hat kann er es ja mal mit einem (neuen/besseren) Gehörschutz probieren. Und zusehen dass er an einen SD kommt.
Mögen ihm die Gurus dieser Welt gnädig verzeihen dass er es probiert und ihn in ihre meditativen Gebete einschließen! :cool:
Danke (y)(y)(y) Nur eines kommt nicht hin: die Gurus dieser Welt beten nicht, sie wollen angebetet werden ...^^
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
2.184
Gefällt mir
2.974
#92
Anhang anzeigen 95958
#49
Ein solcher Experte meinte, dass man das rechte Bein nach hinten, also hinter sich strecken soll.


Der meinst sicher so etwas wie im Bild.
Hier werden so viele Vorschläge gemacht, dass ich mich nicht mehr zu äußern brauche.
Wie viele Coaches, Trainer und Psycho-Gurus das Forum hat, stellt sich bei diesem Thema immer wieder heraus. Zu empfehlen wäre allerdings, dass jeder an seine von ihm herausgefundene Lösung glaubt, aber besser nicht versucht, diese anderen Muckern zu vermitteln.

#42
Und bin ich da nicht ganz einverstanden, obgleich ich verstehe was gemeint ist.
Na dann stell es doch mal richtig, am besten gleich mit dem Stecher, den ich ganz bewusst gar nicht erst erwähnt habe.
Klasse Bild. Warum so eine Sitzkunst? Schießt man etwa mit einem Panzer?
Mich wunderts bei der Haltung nicht, wenn der Anschlag nicht stimmt oder gar Richtung nachgebender Oberarm geht.

Davon halte ich schlicht gar nichts.

Normal mit gerader Schulter zu sitzen, welche im rechten Winkel zum Schaft liegt scheint dem ein oder anderen zu einfach zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Jan 2017
Beiträge
591
Gefällt mir
185
#93
Ich habe den Sporttac der ist völlig ok. Habe ich immer auf. Ansitz ,Treibjagd egal.
Das Mucken hatte ich auch ein bischen. Habe Waffe und Kaliber geändert und jetzt gehts wie verrückt...
Und Gehörschutz hilft sicherlich auch etwas mit.
Ohrenschutz sollte heutzutage Standard sein. Ist aber anscheinend genauso verpönt wie das tragen von Rettungswesten bei Freizeitkapitänen....
Muss jeder selbst wissen
 
Mitglied seit
1 Jan 2017
Beiträge
591
Gefällt mir
185
#94
Kleiner Tip noch: Der MSA kommt vom Militär, der ist qualitativ etwas höherwertiger. Der Sporttac fängt leicht an zu rauschen bei höheren Lautstärken, geht aber. Wenn Geld da ist würd ich den anderen nehmen.
 
Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
380
Gefällt mir
475
#95
Hallo,
ja, leider habe ich ein Problem mit Mucken.
Hallo Weberknecht,

das Gute: Du hast ein Problem erkannt. Wie genau es zu Tage getreten ist, verschweigst du dem Forum besser, es sei denn du möchtest noch mehr Off-Topic.

Wenn ich denn Thread so studiere, möchte ich meine Empfehlung dahin gehend richten, dass du @SirHenry `s Ratschlägen folgst und wenn er seine Zeit dafür hergeben mag, du dich vielleicht auch mal persönlich an ihn wendest.

Jetzt zum Generellen.
Ich kenn ja deine vergangenen Threads, in denen du mit guter Grundidee aber wenig Ahnung gepunktet hast (das ist nicht böse gemeint). Ich schliesse daraus, dass dir im jagdlichen Alltag definitiv Anleitung und Einweisung fehlt.
Es werden in deiner Jägerkarriere noch mehr Fragestellungen aufkommen, die schwer durch ein Forum zufriedenstellend beantwortet werden können. Ich möchte dir deshalb den Rat geben, dich auf die Suche nach einem erfahrenen Jäger in deinem Umfeld zu machen, der sein Wissen auch mit dir teilt. Das wird dir auf lange und mittelfristige Sicht noch viel Ärger und Frust ersparen, auch wenn du dabei auch mal wieder ohne Büchse mitgehst.

Grüße
Jan
 
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
780
Gefällt mir
2.151
#96
Hier sind ja schon einige gute Empfehlungen hinsichtlich Gehörschutz gekommen.
Ich habe:
Howard Leight
Peltor SportTac
Peltor ProTac III
SureFire EP4 in ear.

Die ersten drei sind alle aktiv, der surefire passiv (s. Foto unten).
Die ersten beiden sollten für draußen, vor allem für die Flinte sein. Reicht von der Dämpfung, passt bei mir aber nicht mit dem Anschlag. Deshalb die Surefire, die für Flinte und Parcours für mich ok sind.
Für den Stand gehen die beiden ersten für mich nur mit den Surefire zusätzlich. Alles andere reicht mir auf dem geschlossenen Stand nicht. Selbst bei 9 mm und .223 für mich grenzwertig. Bei irgendwas richtig großem eher schmerzhaft. Passiver Gehörschutz unter aktivem ist ja auch nicht so richtig im Sinne des Erfinders, da ich schon gerne was von meiner Umgebung mitbekommen möchte.
Der ProTac III ist da schon eine andere Liga und für mich bisher das Optimum. Und kostet ja auch keine 90 €. Das macht insgesamt schon viel mehr Freude und entspannt damit letztlich auch. Der direkte persönliche Vergleich war da schon frappierend. Ich hätte es nicht so stark erwartet. Für die Flinte sollen auch noch aktive in ear her, ist ja bald Weihnachten😉
Letztlich kann ich nur empfehlen, den Gehörschutz so gut wie möglich zu wählen. Da sollte einem die Gesundheit, aber auch das entspannte Schießen wert sein.


EA439727-9CE0-4B04-BA49-E02E35CDAA43.png
 
Mitglied seit
1 Mai 2016
Beiträge
1.192
Gefällt mir
1.098
#97
@MiLa
Ich glaube wenn du unter deinem gehörschutz „normale gelbe“ Ohrstöpsel nimmst bist du besser bedient als mit den surefire. Ich hab solche von 3M und soweit ich weiß benötigen die den Schalldruck um zu wirken
 
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
780
Gefällt mir
2.151
#98
@MiLa
Ich glaube wenn du unter deinem gehörschutz „normale gelbe“ Ohrstöpsel nimmst bist du besser bedient als mit den surefire. Ich hab solche von 3M und soweit ich weiß benötigen die den Schalldruck um zu wirken
Danke für den Hinweis. Hab ich als erste probiert, also diese klassischen Bundeswehrstöpsel. Da sind nach meiner Einschätzung die Surefire aber dann noch besser unter den aktiven. Aber das ist ja auch alles sehr subjektiv.
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
580
Gefällt mir
1.176
#99
Hab auch lang rumgedröselt, bis für jede Situation das Richtige gefunden war.
Die Surefire hatte ich auch. Die haben gedrückt wie blöd.

Auf dem Stand geht für mich nur doppelt gemoppelt.
Für unter den SportTac nehm ich auch die gelben Schaumstoffdinger. Alles andere ist sehr unbequem.

Mittlerweile hab ich seit drei (oder schon vier?, keine Ahnung) Jahren die 3M LEP100 für Ansitz/Bewegungsjagd. Sind top.
Den SportTac benutz ich nur noch auf dem Stand weil mich das Anbacken extrem stört.

Hab nur 2x ohne irgendeinen Gehörschutz geschossen. NIE mehr mach ich das.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.396
Gefällt mir
3.256
Hab auch lang rumgedröselt, bis für jede Situation das Richtige gefunden war.
Die Surefire hatte ich auch. Die haben gedrückt wie blöd.

Auf dem Stand geht für mich nur doppelt gemoppelt.
Für unter den SportTac nehm ich auch die gelben Schaumstoffdinger. Alles andere ist sehr unbequem.
Mittlerweile hab ich seit drei (oder schon vier?, keine Ahnung) Jahren die 3M LEP100 für Ansitz/Bewegungsjagd. Sind top.
Dito.
Die Surefire drücken mich auch. Die wurden mal in den Himmel gelobt, aber den Kauf hätte ich mir sparen können.
Die LEP 100 lassen sich wenigstens mit verschiednen Aufsätzen ein klein wenig anpassen, mit den kleinsten gehts bei mir einigermaßen.
Der SportTac ist mir aber oft doch lieber, nur bei sommerlich warmen Temperaturen find ich ihn nicht so angenehm.
Der SportTac ist für Indoor-Schießstände IMHO eher noch zu wenig gedämpft. Da sollte man wirklich noch Stöpsel drunter tragen. Oder (besser) gleich für den Stand einen Peltor Optime anschaffen, dafür ist der ideal.
 
Mitglied seit
1 Feb 2015
Beiträge
1.256
Gefällt mir
392
Mucken ist das vorweg genommene Erschrecken vor Knall und Rückstoß.
...
Ist nicht Mucken ein jeder unterbewusster (unkontrollierter) Impuls, der quasi reflexartig durchreißen lässt? ... oder der sonst irgendwelche Körperspannungen entlädt?

Zumindest nach meinen eigenen Erfahrungen konnte ich das eine Zeit lang kaum unterscheiden - Respekt vorm Knall oder vorm Rückstoß, oder eben die Sorge zu fehlen: das musste ich jedenfalls erst sorgsam auseinanderdividieren und dann nacheinander abstellen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben