Geht das Riemenbügelaufnahme an Lauf flache Form -Sako/Tikka?

Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
3.354
Gefällt mir
533
#32
Würde ich jetzt auch behaupten!

Aber dein Post war wohl deutlich genug.
Und mit Schnaps habe ich nichts am Hut.
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
23.569
Gefällt mir
481
#34
Riemenbügelaufnahmen kleben. :eek: super, macht mal, hängt ja nicht meine Kanone dran.
Was für Riemenbügel hast DU denn an Deiner Kanone und wie sind die befestigt?


Macht ihr mal. Mal sehen wann H&W Riemenbügelaufnahmen anfängt zu kleben.
Die fangen gleich damit an, sobald Harley Davidson und Rolls Royce zeitgemäße Technik und die dazugehörigen Arbeitsmethoden einsetzen - schätze ich mal. :devilish: :evil:
Warum man sich heutzutage noch so antiquierte Technik anschafft verstehe ich nicht - und trotzdem gibt es Menschen, die beides für "das Größte" halten und es kaufen.
Geht es dabei um "besser" oder um "ICH kann mir das leisten!"?

Warum also lötet denn Hartmann & Weiß und klebt nicht?
Weil löten wirklich besser ist als kleben (Meine Frage weiter oben zu den Löt- u. Klebe-Anteilen beim Space Shuttle hast Du überlesen?!) oder nicht doch eher, weil man nur so den Nimbus und damit das entsprechende Preisniveau (er-) halten kann?

Welche Belastung hält ein gelöteter Riemenbügel aus und welche ein geklebter (beides natürlich in handwerklich guter Qualität)?

Was passiert mit der Verbindung, wenn man die Waffe (z.B. im Schießkino) richtig heiß schießt und sie danach wieder abgekühlt ist (da man bei Riemenbügel am Lauf keinen Schießriemen daran verwenden kann entfällt m.E. eine starke Belastung während der "Heißphase")


..., als sich bei einem Kollegen der vordere angelötete Riemenbügel verabschiedet hat,
Offensichtlich können sich doch auch angelötete Riemenbügel lösen - und das m.W. nicht nur bei völlig schlampiger Arbeitsweise.


WaiHei
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
2.643
Gefällt mir
2.634
#35
@JMB
Dann wird Rigby und Holland&Holland sicher bald auch ihre Laufbuendel verkleben und die Preise senken.

tømrer
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
23.569
Gefällt mir
481
#36
Vielleicht sollten sie das wirklich mal probieren!
Ab und zu haben ja sogar Traditionsfirmen einen Entwicklungssprung mitgemacht - oder verbauen die beiden genannten noch Damastläufe?


WaiHei
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
3.354
Gefällt mir
533
#37
Die moderne Klebetechnik eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten.
Die Zeit von Uhu Flüssigkleber, Pritt Stift und Pattex Standard wie es heutige 40-70 Jährige noch kennen von vor 35 bis 65 bJhren ist schon mehrfach durch spezielle Kleber "revolutioniert2 worden.
In der Automobiltechnik werden verschieden Teile nicht mehr geschweißt, genietet ,.... sondern nurnoch und zwar dauerhaft haltbar geklebt.

tomrer, ganz so abwegig ist das nicht mit dem Lauf verkleben.
DAs Einzige was evtl noch Probleme bereiten könnte wäre das garnieren.
Denn wenn einmal geklebt ist ein korregieren schlecht möglich.
Oder der Kleber müßte mit einem bestimmten Mittel an-/aufgelöst werden um dann zu korregieren.
 
Mitglied seit
20 Jan 2012
Beiträge
515
Gefällt mir
32
#41
Es wurden eine Zeitlang auch K95 Läufe ins Hakenstück geklebt allerdings mit zusätzlichem Feingewinde.
Trotzdem bin ich auch kein Fan davon weil beim Kleben nach wie vor das Langzeitverhalten nicht oder schlecht kalkulierbar ist.
Flugzeuge werden ja nicht ohne Grund extrem gewartet, Jagdgewehre sind scheinbar der einzige Bereich der Technik der ohne jedwede Wartung oder Kundendienst zu funktionieren hat :giggle:Ist wohl historisch bedingt.
Wenn man einen Riemenbügel kleben würde müsste man ihn wohl anders gestalten (mehr Auflagefläche) was wiederum nicht gut aussieht
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
4.153
Gefällt mir
518
#42
Es wurden eine Zeitlang auch K95 Läufe ins Hakenstück geklebt allerdings mit zusätzlichem Feingewinde.
Trotzdem bin ich auch kein Fan davon weil beim Kleben nach wie vor das Langzeitverhalten nicht oder schlecht kalkulierbar ist.
Flugzeuge werden ja nicht ohne Grund extrem gewartet, Jagdgewehre sind scheinbar der einzige Bereich der Technik der ohne jedwede Wartung oder Kundendienst zu funktionieren hat :giggle:Ist wohl historisch bedingt.
Wenn man einen Riemenbügel kleben würde müsste man ihn wohl anders gestalten (mehr Auflagefläche) was wiederum nicht gut aussieht
Es geht um einen Nachrüst Ring Riemenbügel zum klemmen .
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
3.354
Gefällt mir
533
#44
Trotzdem bin ich auch kein Fan davon weil beim Kleben nach wie vor das Langzeitverhalten nicht oder schlecht kalkulierbar ist.
Ist es beim Löten auch.
Wie ist das nochmal mit dem "Setzverhalten" beim Bockdrilling.
Alles sauber garniert und nach 5 Jahren paßt kleine Kugel nicht mehr zur Großen.

Finde das immer lustig, wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt und es heißt:
Das ist in dreisig Jahren noch wie neu.
Wird nicht spröde, vergilbt nicht, bricht nicht, bleibt elastisch,......
Frage mich immer woher die das wissen, wenn das Teil neu am Markt ist.

Alterungstest können nämlch nie die realen Belastungen 100%ig nachstellen.
 
Oben