Genderwahn erreicht die Jagd...

Anzeige
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.268
Wenn ich die Wahl habe kreuze ich "D" an.
Warum? Weil ich es mir aussuchen kann!
In meiner Jugend gab es schon drei Geschlechter: Herr/Frau/Fäulein.
Oder Freulein?!
 
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.442
Welcher Person? Wenn jemand sich nicht eindeutig einem Geschlecht zugehörig fühlt und deshalb nicht so angeredet werden will, wie Du glaubst, dann hat diese Person in Deinen Augen keinen Respekt verdient?
Genau so. Will man jede Idiotie nachmachen, weils gerade modern ist kann man nicht mit meinem Respekt rechnen. Der erste Staat in USA hat jetzt Geschlechtskorigierungen für Leute unter 18 verboten. Bravo !!!!!! Es kmmen noch andre Staaten dazu. Aber leider wohl nicht in Europa. Wi sind zu blöd dazu. Wie kann es erlaubt sein für Kinder, die nichts vom Leben wissen?
Ist übrigens nicht viel besser mit der Tätowiererei. Wenn die Leute dann mal alt sind und Alles runterhängt wird es zu spät sein und man muss sich über die eigene Dummheit ärgern. Alles was der Leithammel vormacht muss heute nachgemacht werden.
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
499
Eine tolle work life balance ist den jungen Leuten heute wichtiger. Muss man akzeptieren, insbesondere wenn es Führungskräfte vormachen. Soll jeder für sich entscheiden und wahrscheinlich bin ich nur neidisch, weil es das bei meinen Kindern noch nicht gab 🤷‍♂️.
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
24.267
Ach ebbe, wieso sollte man denn dann Dir "altem weissen Möchtegern-Leithammel" irgendwelchen Respekt entgegenbringen, wenn Du ihn anderen nicht entgegenbringst (den Menschen)?
 
Registriert
20 Jun 2019
Beiträge
350
@markswoman volle Zustimmung. Aber in D. soll alles der Staat machen. Das scheint hier seit Menschengedenken eine willkommene Ausrede zu sein, in Passivität zu verharren:
"Es gehört zum deutschen Bedürfnis, beim Biere von der Regierung schlecht zu reden." - O.v. Bismarck, 1882

Meine Frau hat sich binnen 10 Monaten Deutsch von Null auf C1 beigebracht und einen guten Job gefunden. 5 Jahre später liegt sie in den oberen 10% der Einkommensverteilung. Sicher war der Einzelunterricht damals teuer, sicher war das Jahr stressig, sicher war es als Student für mich schwierig, nebenher genug Geld ranzuschaffen. So what, es hat sich gelohnt!

Und der deutsche Staat hat dazu außer Auflagen wenig bis nichts beigetragen. War okay für uns. Hilf dir selbst dann hilft dir Gott...
 
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.442
@ Mohawk Ich bin nicht der Leithammel, dem Alle hinterherlaufen aus purer Blödheit. Selber denken hat noch nie geschadet.
 
Registriert
17 Jun 2013
Beiträge
1.225
Ich sage schon lange lieber "Viel Glück", "Viel Vergnügen", "Guten Anblick" oder ähnliches.
Waidmannsheil fand ich schon immer viel zu unspezifisch und unpersönlich. Aber das ist meine persönliche Einstellung und hatte nie was mit Gendern zu tun.

Ich gender bei Briefen schon lange indem ich beide Formen nenne, weil wir auch zwei weibliche Jägerinnen im Team haben. Ob wir andere Geschlechter haben weiß ich nicht. Sind nicht alles Heteros, aber das ist ja auch völlig irrelevant.

Ich für meinen Teil lebe auch lieber Gleichberechtigung (zumindest versuche ich es), als dass ich mich in Sternchen und so verliere.
Das betonte "Innen" im Radio finde ich persönlich immer noch schwierig und würde es in der freien Rede nicht verwenden.

Im Übrigen halte ich das Bemühen hin zu einem praktikablen und respektvollen Umgang mit Minderheiten und das Streben zu ehrlicher und gelebter Gleichberechtigung für einen gesellschaftlichen Fortschritt. Diese Freiheiten sind eine Form unseres Wohlstandes.

Kleine Anekdote aus dem Jahr 1989: Damals hat ein Freund einen Vortrag gehalten und einfach mal konsequent die weibliche Form verwendet. Das hat die Zuhörer damals richtig aus dem Konzept gebracht.
Das Thema ist bei weitem nicht so neu wie viele hier tun.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
11.677
Registriert
19 Jan 2014
Beiträge
682
Hi,
das Konzept, das Sprache die Gesellschaft verändert klappt leider nicht. Die Kristallnacht heißt Reichsprognomnacht und es sitzen nun echte Nazis im Bundestag, Fräulein wurde abgeschafft und noch immer sind Berufe, die von Frauen dominiert werden, schlechter bezahlt.
Ähnlich diese Scheingleichmacherei:
Wir haben Inklusion an der Schule und alle Beteiligten haben verloren. Wir Gendern, aber die Übergriffe gegenüber Schulen und Lesben auf der Straße nehmen zu.

Politik in Deutschland schafft es wunderbar durch Scheindebatten vom Problem abzulenken und die Mehrheit fällt drauf rein.

Schwierig wird jetzt, dass man diese Themen nicht mal mehr ansprechen darf ohne gleich auf dem Scheiterhaufen zu landen.

Am lustigsten finde ich die Debatte über Frauen im Vorstand. Da suchen eine Kaste von Menschen eine Methode zur Bereicherung und die dumpfe Masse klatscht. Als wenn Frau von der Leyen im Vorstand einer Unternehmung die Putzkolonne insourcen, besser bezahlen und zu den üblichen Bürozeiten arbeiten liesse...dass ich nicht lache.

Peter
 
Registriert
27 Mai 2018
Beiträge
3.924
Die Frau hat andere Sorgen und muss sich drum kümmern daß die von ihr verteilten Gelder hauptsächlich den Familienverband bereichern.
 
Registriert
27 Jan 2006
Beiträge
11.368
Bevor man hier noch zum Ergebnis kommt,daß die Jägersprache unbedingt einer Genderung bedarf,sollte erstmal geklärt werden,wieviel "D"s jedem von uns im Leben schon begegnet sind. Also ich kenne Niemanden,kann aber sein,daß in Kölle da eine Handvoll Berufsspinner sich damit ihr Ego erhalten und sich in Erinnerung bringen.
Mir fällt da ein,daß irgendwo an der Ostsee ein Toilettenhaus am Parkplatz vom Badestrand errichtet wurde,natürlich mit D-Toilette.Nach einem Jahr wurde dann festgestellt,das dieser Toilettenteil noch nie benutzt wurde ! Wird hier nicht von IRGENDWOHER wieder mal ein riesiger Popanz aufgebaut,um von wahren gesellschaftlichen Problemen abzulenken ?
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben