Geschoss aus Gold

Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.052
Gefällt mir
234
#16
Ein Kumpel war mal in Polen auf Hirsch. Er hatte sonne schicke extra teure RWS Munition mit goldfarbenen Geschossen geschenkt bekommen.

Der polnische Jagdführer bemerkte diese als er sie ins Magazin lud und fragte was das für ein Geschoss sei. Mein Kumpel ist ein kleiner Spassvogel und sagt "pures Gold".

Die Augen des Jagdführers weiten sich vor Schrecken: "Nix gut, nix gut. Zu weich, viel zu weich."
 
Mitglied seit
12 Apr 2016
Beiträge
6.361
Gefällt mir
5.487
#18
Da hat er natürlich Recht. Ich achte immer darauf, einen exakt festgelegten prozentualen Anteil (Gewichtsprozente, nicht Volumenprozente) Katzengold beizulegieren.
Diese gefällige Art von Understatement eines Vermögenden gefällt mir.
Macht es Sinn, nach Katzenscheixxe in Kindersandkisten zu suchen, um Einkommensmaximierung zu erzielen? :unsure:
 
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
9.209
Gefällt mir
7.896
#19
Macht es Sinn, nach Katzenscheixxe in Kindersandkisten zu suchen ..
Das ist wie mit den Pferdeäpfeln. Die einen bekommen sie von jemandem geschenkt, der froh ist, dass er sie los ist, die anderen kaufen sie für 25,50 Euro/5kg bei Manufactum. Du kannst also in der Sandkiste graben, oder auch gerne bei mir kaufen. :poop::cool:
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.340
Gefällt mir
1.823
#20
Diese gefällige Art von Understatement eines Vermögenden gefällt mir.
Macht es Sinn, nach Katzenscheixxe in Kindersandkisten zu suchen, um Einkommensmaximierung zu erzielen? :unsure:
ich hab mal Hülsen vergolden lassen , wunderbar laufen nie mehr an . Und keine Sau wird es bemerken . Dann noch das Monogramm per Plasmalaser (normaler geht nicht durch vergoldung) eingravieren lassen , und es gibt im Schießkino kein gezanke wessen Hülsen das sind .
 
Mitglied seit
28 Mrz 2013
Beiträge
1.914
Gefällt mir
208
#21
Guten Morgen,

ich werfe noch Tantal in den Ring.
Quasi Goldgeschosse mit Moly-Beschichtung,
zumindest vom Aussehen her.

;)

Waidmannsheil


Beuterheinländer
 
Mitglied seit
24 Mai 2018
Beiträge
159
Gefällt mir
495
#23
Gott zum Gruss Fioristi ;)

erstmal das faktische:

Blei : Dichte von 11,3 g/cm3
Blei : Mohshärte von 1,5 Rosvail (absolut) ca. 1,1
Schmelzpunkt des Bleis liegt bei 327 °C

Gold : Dichte von 19,32 g/cm3
Gold: Mohshärte von 2,5 bis 3 Rosvail (absolut) ca. 3,5-4
Schmelzpunkt des Goldes bei 1’064 °C

Klugscheissmodus : An ---> In der Betrachtung von Gold (Reingold) als Geschossmaterial spielen vorgenannte physikalischen Parameter eine wesentliche Rolle. Im Vergleich liegt zu Grunde dass die Geschosse aus Reinmaterial und nicht aus Legierungen oder mit Tombakmantel hergestellt werden sollen. Verwendet man einen Tombakmantel spielt einzig und allein die spez Dichte des verwendeten Materials eine Rolle da sie sich direkt auf das Geschossgewicht auswirkt.
In der Annahme von Reinmaterial als Geschossmaterial kommt die Härte / Duktilität des verwendeten Materials eine tragende Rolle. Hier ligen die beiden Materialien imho sehr nah beieinander und sofern dürfte dies für die Reibung des jeweiligen Geschosses mit dem Lauf eher eine untergeordnete Rolle spielen.
Sehr viel grössere Bedeutung hat die Dichte. Diese liegt bei Gold um ca 40% höher und führt bei gleichem Kaliber zu einiges höherem Geschossgewicht bzw. Querschnittsbelastung was bei gleicher "Leistung" zu wesentlich stärkeren Laborierungen führt..... <--- Klugscheissmodus Aus :ROFLMAO:
Also für alle zukünftigen "Goldfinger" mein Ratschlag: Magnum Büchse kaufen und Wiederladen

WaiHei PipeHitter 9.gif
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.318
Gefällt mir
336
#24
mein nächstes Projekt, da ich finanziell aber bescheiden sein muss, werden die Hülsen nur versilbert das Geschoss vergoldet. Als Luxus dann aber ZH aus Platin und statt einer Gravur, dann mein Monogramm mit feinsten Brillanten eingesetzt. Sollten die Brillanten den Rahmen sprengen wird es eben Svarowski. (passt auch besser zur Jagd)

Ziel ist es eine angemessene Patrone auf den häufig zu schaden gehenden Jagdneid zu führen.
 
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
128
Gefällt mir
9
#27
ich jage schon seit Jahren mit Geschossen aus Gold, zusammen mit meinem Bekannten Franck Ribery, wir haben schon zig 1A-Hirsche damit erlegt, geht super! Was auch gut geht: Gold-Schrot! 36gr Vorlage, ein wenig auf Trap und Skeet geübt, und schon rollen die Hasen.
Bitte nur beachten: man muss bei den Hirschen 1,3 bis 1,7cm höher anhalten, weiß auch nicht warum. Beim Schrotschuss etwas weiter vor, so 11 bis 15,5cm.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
6.347
Gefällt mir
1.117
#30
Wenn ihr die Tests auf dem Schießstand macht sagt bescheid. Ich übernehme die Säuberung des Kugelfang.
 
Oben