Gewürzmischung für unterwegs?

Registriert
7 Jan 2019
Beiträge
347
Über Natriumglutamat gibt es viele Legenden und Mythen, aber nur wenig "echtes" Background wissen...

Wer kann schon was mit dem Begriff Umami anfangen, der durchschnittliche Mitteleuropäer eher nicht!


Umami
Da war glaub ich sogar gestern ein Beitrag auf Servus TV. Bei Geschmack der Alpen.
Ein Koch bearbeiten sein Fleisch ein halbes Jahr damit es diesen Zustand erreich.
 
Registriert
19 Jan 2014
Beiträge
1.111
Hallo,
was mir bei den Zusammenstellungen fehlt ist Kardamon und wg. der Gesundheit Kurkuma.
Wmh
Peter
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.786
Bei dem Gesundheitseffekt von Kurkuma scheiden sich die Studien.
Richtig, und das zu Recht!

Als Arthrosemedikation beim Knie, muss die Dosis schon sehr hoch sein um überhaupt eine Wirkung zu erzielen.

Aber wegen gewisser Inhaltsstoffe sollte man bestimmte Kurkumapräparate meiden wie der Teufel das Weihwasser.

Als Entzündungshemmer hat man nirgendwo schlüssige Beweise bei Langzeitstudien herausfiltern können. Und einige Inhaltstoffe der Gelbwurzel verursachen bei einer chronischen Überdosierung Nierenversagen. Sollte man im Hinterkopf behalten.
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
12.951
Hast Du eine Quelle kontra?
Da hilft Google. Kurz zusammen gefasst und im weitesten Sinne könnte man sagen Kurkuma verursacht falsch- positive Ergebnisse auf Grund der Molekülstruktur, andere Studien bewerten Kurkuma im Bereich wie Placebos. Und wieder andere Studien beweisen den Effekt von Kurkuma.

Aber ich kenne Leute, bei denen es wirklich hilft. Ob das aus einem Placebo- Effekt kommt oder der Realität entspricht ist im Einzelfall zu betrachten. So schwört ein Bekannter mit Toxoplasmose darauf und vermeldet Verbesserung seines Zustandes. Nachweißbar!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: die
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.786
Da hilft Google. Kurz zusammen gefasst und im weitesten Sinne könnte man sagen Kurkuma verursacht falsch- positive Ergebnisse auf Grund der Molekülstruktur, andere Studien bewerten Kurkuma im Bereich wie Placebos. Und wieder andere Studien beweisen den Effekt von Kurkuma.

Aber ich kenne Leute, bei denen es wirklich hilft. Ob das aus einem Placebo- Effekt kommt oder der Realität entspricht ist im Einzelfall zu betrachten. So schwört ein Bekannter mit Toxoplasmose darauf und vermeldet Verbesserung seines Zustandes. Nachweißbar!
Jep, aber die Dosis macht da eben genau das Gift - um einen nachweißbaren Effekt zu erzielen, benötigt man von dem Rhizom schon eine gute Menge.

Kurkuma hat Oxalsäure als Inhaltsstoff und gar nicht mal wenig. Kurkuma ist das lieblings Frischgewürz der Veganer, in Verbindung mit den dazugehörigen Gemüsen, steigt der Gehalt an Oxalsäure an - Oxalsäure kann vom menschlichen Organismus nur in Form von Basenbindungen abgebaut werden, Kalzium geht am schnellsten eine Bindung mit Oxalssäure ein... Kalziumoxalat, schädigt die Nieren nachhaltig. Und vor allem Dauerhaft.

Es gibt schon den einen oder anderen Fall in so gewissen Datenbanken, wo ein Rückschluss über die Ernährung und gewisse Erkrankungen gezogen werden kann.

Ein weiteres ist Curcumin, da ist eine leichte Überdosierung schon recht heftig in den Folgen, Überdosierung führt zu heftigen Koliken und Brechdurchfällen, wenn man Pech hat, blutig.

Darum mit allem was vorgeblich "gesund" sein soll, ein gutes Maß einhalten, ansonsten wird es sehr schnell ungesund.
 
Registriert
19 Jan 2014
Beiträge
1.111
Hallo,
danke für die kritische Beurteilung. Das hat mich jetzt doch überrascht da ich dachte, es wäre klar, nicht zuletzt, da ich gerade ein Buch über Gelenkgesundheit gelesen hatte. Aber alleine der Artikel bei Wikipedia ist schon recht deutlich... Alternativ die AOK oder die Uni Freiburg

Also nehme ich Kurkuma raus und bleibe bei Kardamon :)

- wobei 3 -8 Gramm pro Tag wohl ok und auch positiv zu bewerten sind, ein Teelöfel entspricht ca 8 Gramm.
wmh
Peter
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.786
Noch einmal etwas leichter verdaulich, wenn auch in Englisch...


Und hier noch einmal ein Warnhinweis für Schwangere und Leute mit Gallensteinen...

 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
4.762
Wer mit Ernährung Selbstheilung betreiben möchte, der sollte sich sehr gut informieren, bevor er an sich rumdoktert oder aber zumindest nach einer der bekannten ganzheitlichen Lehren (z.B. Ayurveda) vorgehen. Man kann alles überdosieren - sogar Wasser wird irgendwann giftig.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.786
Wer mit Ernährung Selbstheilung betreiben möchte, der sollte sich sehr gut informieren, bevor er an sich rumdoktert oder aber zumindest nach einer der bekannten ganzheitlichen Lehren (z.B. Ayurveda) vorgehen. Man kann alles überdosieren - sogar Wasser wird irgendwann giftig.
Ayurveda ist für Laien ein sicherer Weg sich aus dem Leben zu katapultieren.

Auch Ayurvedische Praxis erfordert jemanden der einem dazu entsprechend Anleitet, hinzu kommt, dass Ayurveda nicht alleine auf Ernährung basiert, sondern ein Rundumpaket ist, welche relativ viel freie Zeit in Anspruch nimmt.

Es geht los mit bestimmten Yogaformen, dann Massagen, Bäderanwendungen, unter anderem auch mit warmen Öl, Farb- und Dufttherapien, sowie eine beratende Tempramentstherapie.

Es gibt zwar sehr viele Bücher über Ayurveda, aber die allermeisten davon sind nicht das Papier wert auf dem sie gedruckt wurden - insbesondere so gewisse Werke vom Heinrich Bauer Verlag, Koop Verlag, oder halt einigen anderen üblichen Verdächtigen.

Gut hingegen sind die Anleitungen der DAG (Deutsche Ayurveda Gesellschaft, und einige der englischen Handbücher zur ganzheitlichen Therapie).

Jeder der sich mit Ayurveda beschäftig, sollte aber Bedenken, dass derartige Umstellungen möglicherweise zu einer Sackgasse ohne Wendemöglichkeit werden können.
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
4.762
Ayurveda ist für Laien ein sicherer Weg sich aus dem Leben zu katapultieren.

Auch Ayurvedische Praxis erfordert jemanden der einem dazu entsprechend Anleitet, hinzu kommt, dass Ayurveda nicht alleine auf Ernährung basiert, sondern ein Rundumpaket ist, welche relativ viel freie Zeit in Anspruch nimmt.
Das setze ich voraus. Irgendwo muss die Evolution ja auch noch ne Chance haben.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.786
Du übertreibst.

Allerdings: Die Ärzte die Ayurveda praktizieren, haben genauso eine jahrelange Ausbildung hinter sich wie die hiesigen Mediziner, auch wenn das nicht anerkannt wird.
Nein, ich übertreibe nicht.

Es gibt da so einige Diätvorschriften, die unbedingter Anleitung und Erklärung bedürfen, insbesondere dann wenn Du eine Vorerkrankung hast.

Dabei spielt es keine Rolle ob die Vorerkrankung Bluthochdruck, Schlaganfall, Krebsleiden oder meinetwegen Nesselsucht ist.

Wo Du recht hast, ist das mit den Ayurveda-Ärzten, und so einen sollte man auch grundsätzlich konsultieren, wenn man eine Umstellung auf Ayurveda wünscht.

Das gleiche gilt übrigens auch für TCM-Ärzte.

Aber noch einmal zurückzukommen, eine Ayurveda Kur geht mit einer bestimmten Form des Fastens einher, wenn man eine Vorerkrankung hat, wird Dir jeder Arzt der sich mit Ayurveda auskennt sagen, dass diese erst ordentlich eingestellt werden muss, weil die Form des Heilfastens im Ayurveda dazu geeignet ist eine Krisis hervorzurufen.

Gleiches gilt übrigens auch für psychische Leiden. Weswegen oftmals von den Ayurveda Ärzten bei einer akuten Depression die Behandlung abgebrochen wird.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
26
Zurzeit aktive Gäste
143
Besucher gesamt
169
Oben