gibt es ein AR 10 mit kurzem Lauf?

Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
328
Gefällt mir
15
#1
Hallo,

ich würde mir gerne noch ein AR mit kurzem Lauf (so 10" etwa) kaufen. Habe da bisher nur welche in .223 gefunden. Gibt es so etwas auch als .308? Von wem? Habt Ihr Erfahrung damit?

l.G.
 
G

Gelöschtes Mitglied 8180

Guest
#2
Frag mal bei Burk. Von der Stange gibt es von H&K das MR 308 mit 13 Zoll.
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
3.124
Gefällt mir
2.531
#4
Hab grad mit sonem 8"-Teil in .223 geschossen.
Kein Rückstoß. Blitz unerträglich, Knall mit normalem Peltor nicht auszuhalten.
Wer mit sowas zur Jagd geht, hat mein Mitleid....
Gruß-Spitz
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
12.264
Gefällt mir
14.316
#5
Selbst ein 20" AR10 mit Festschaft ist nichtmal den berühmten Meter lang.
Natürlich kann man auch mit den kurzen von Burk und HK jagen, aber man ist natürlich vom Leistungsoptimum deutlich entfernt und muss bei der Munition gut wählen.
Der Knall wird auch dichter ans Gehör geholt und ist eben auch unangenehmer.

Es muss jeder selbst entscheiden. Auch, ob er die benötigten jagdlichen Energievorgaben tatsächlich einhält.
Ab 40cm LL wirds dann besser.

Für kurze Läufe (und eben auch weniger Energie) ist in diesem Kaliber die .300 AAC auf dem Markt.
Da bleibts dann aber beim Rehwild etc..

Jedermanns eigene Entscheidung. Nur als Gedankenangebot.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
328
Gefällt mir
15
#7
Also, dass so eine Waffe nur einen höchst eingeschränkten Gebrauchswert für die Jagd (und wahrscheinlich auch alles andere) hat, ist mir schon bewusst.
Es ginge mir auch eher um jagdliches Übungsschießen auf dem Stand.
... um den Begriff "Spaß" zu vermeiden o_O:)o_O
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
12.264
Gefällt mir
14.316
#8
Du sollst soviel Spaß haben, wie du nur willst.
Der ein oder andere sieht nur eben weder mehr Spaß noch sonst welchen Mehrwert, da das schießen dann recht unangenehm wird, was auf Dauer den Spaß meist sehr hemmt. Die LEistung bricht auch entsprechend ein, was den Mehrwert weiter senkt.
Ein AR15 in .300AAC wäre bei der gewünschten Lauflänge die passendere Alternative.
Oder sogar eines der kurzen Hera 10" Teile in 9mm.
Da spart man dann auch noch bei den Munitionskosten und kann meist auch noch auf den "Pistolenständen" energieseitig mitschießen. Die "Kriegswaffenargumentation" entkräftet das BKA auch noch schriftlich für einen.
Gibst in verschiedenen Farben und auch mit Schubschaft.
Bild zeigt die für Sportschützen erlaubte Variante.

Nur als Horizonterweiterung interessierter Leser. JEdenfalls wären das meine persönlichen Empfehlungen, wenns um kurze Läufe in diesem Segment geht.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Feb 2017
Beiträge
509
Gefällt mir
578
#9
@Mantelträger
Bei meinen Anläufen, mich für ein AR15 System zu interessieren bin ich immer an der Frage des Herstellers gescheitert. Kannst Du uns da einen Tip über zwei empfehlenswerte Firmen geben?

Ich interessiere mich speziel für eine Waffe in 300AAC mit kurzem Lauf und Dämpfer für die Raubwildjagd. Schalenwild will ich damit nicht jagen. Aber ich will halt auch die Nachbarn nicht immer stören.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
12.264
Gefällt mir
14.316
#10
Gern.
Hast du bereits Erfahrungen mit AR15 oder besitzt bereits eins?

Es ist bei Empfehlungen , wie so oft, eine Frage des Preises und des Anspruchs. Der ein oder andere möchte auch die zwei grundsätzlichen Funktionsprinzipien berücksichtigt haben.
Die Palette beginnt bei preisgünstigen Wechselsystemen, wenn man bereits eine Grundwaffe hat und endet im Semi-Custom bis Custombereich.
Wir können das auch gern per PN erötern, da es hier vorrangig um AR10 geht.
Ein eigener Thread kann bei Interesse ja immer noch erstellt werden.
Dämpfer macht dann das Feld noch weiter.
 
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
129
Gefällt mir
88
#12
Wie kommt's zu dieser Erkenntnis?
Hier im Forum gibt es ja bereits einen ausführlichen Thread zum MR 308 in 13'' inkl. eines "Leistungsvergleichs" zwischen 13'' und 16'' der zeigt keinen signifikanten Verluste bei weniger als 16''.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
12.264
Gefällt mir
14.316
#13
Es gibt leider keinen Leistungsvergleich.
Es gibt aber einige anderslautende Erfahrungen, welche hier mit MEsswerten bereits hinterlegt sind.
Bei der angesprochenen Kürzung von 16" auf 10" sind das meiner Schätzung querschnittlich rund 100 m/s Verlust .
Ich persönlich würde jagdlich 18" oder 20" empfehlen. Unter 16" würde ich beim AR10 immer abraten.
Manch einer arangiert sich in der Nische. Das muss jeder für sich entscheiden.
 
Mitglied seit
16 Okt 2006
Beiträge
5.973
Gefällt mir
13
#14
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
4.776
Gefällt mir
1.993
#15
Die Wartezeiten beim Burk sind mit 1-2 Jahren nicht zu unterschätzen.

Ich hatte keine Lust mehr auf das Teil, als es mal da war.

Ansonsten sitz ich im tiefen Winter gerne mit einer 516 CQB und Ase Utra auf Fuchs an. Durch den Schalli kann man ganz weit hinten in der Kanzel im Schatten sitzen und Füchse bekommen Einen definitiv nicht mit.

Den schnellen zweiten Schuss hab ich ab und zu mal gebraucht.

Ich habe ein 77 Grains Geschoss von Nosler laboriert und kann die 1000 Joule auf 100 Meter (Auflage in der WBK!) halten.

Mit dem BR 10 geht ich an sich nicht mehr raus, obwohl es natürlich ginge.

Ich bin mehr so der Bockbüchsflinten Typ, wobei ich die an sich faktisch als Kipplaufbüchse nutze. Sonst gehe ich mit dem Repetierer. Selbstlader nur zum Drücken.

Wobei ich da niemandem etwas vorschreiben will, das kann von mir aus Jeder machen, wie er will.

Mündungsfeuer ist aber kein Argument, da Gott auf unserer Seite ist und die Hohlköpfe in den Parlamenten bewogen hat, uns Schalldämpfer zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben