Gipskarton recyceln

Anzeige

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.966
Mich ärgerts grade tierisch. Hab den alten Asbestschuppen ordnungsgemäß abgebaut und entsorgt, jetzt ist der Inhalt dran. Unter anderem ein paar alte zerbröselnde Rigips-Platten, die der Vorbesitzer nicht mehr verbaut hatte. Nachdem ich neulich was läuten hörte, daß Gips knapp wird mangels REA aus Kohlekraftwerken dacht ich, der ist sicher gut beim Recycling aufgehoben.

Pustekuchen. 150,00 € / t. Entsorgung!

Im ganzen Landkreis kein Unternehmen zu finden, welches das Zeug zum recycling annimmt. Entweder verarschen die uns, und kassieren zweimal, oder unser Land ist tatsächlich so dermaßen vor die Hunde. Beides ein Skandal. Es gibt seit Jahren Anlagen in Deutschland dafür, die anscheinend nicht mal ausgelastet sind:

Irre Summen für eine Entsorgung kassieren, wenn man keine Alternative hat ist doch idiotisch. Damit wird die Recyclingquote auch nicht höher. Hätte gute Lust, mal ne Anfrage im bayrischen Landtag zu stellen. Falls jemand weiß, wie man sowas initiiert, input welcome.

Um wieder konkret zu werden, Frage an alle also: wer kann mir im Raum westliches Südbayern ein Unternehmen nennen, das Rigips zum recyclen annimmt? Die Recycler selber nehmen nicht direkt an.
 
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
6.412
Um wieder konkret zu werden, Frage an alle also: wer kann mir im Raum westliches Südbayern ein Unternehmen nennen, das Rigips zum recyclen annimmt? Die Recycler selber nehmen nicht direkt an.
Kann dir jetzt leider nicht helfen, aber gibt's echt kein Entsorgungsdienst, welcher das Zeug annimmt?
Oder geht es dir jetzt darum, dass du jemand suchst der es kostenlos annimmt???
Bei uns ist es so, dass alles was Hausrat ist kostenlos über die Sperrmüllkarte geht, alles andere wie z. B. Bauschutt, Gipskarton, Bauholz etc. muss kostenpflichtig entsorgt werden.
 
Registriert
28 Jan 2019
Beiträge
3.742
Kann Dir leider auch nicht helfen, aber bei uns ist das Sondermüll und kostet entsprechend.
Ich habe kleinere Mengen in den Restmüll gegeben ( ist erlaubt ), die dann wöchendlich abgeholt worden sind!
Ps., Hier werden die Tonnen noch nicht gewogen!
D.T.
 
Registriert
3 Okt 2013
Beiträge
192
Bei uns im Landkreis könnte man es zur Mülldeponie fahren, dann extrem kostenpfllichtig.

Alternative ist hier aber auch noch eine private Bauschutt-Entsorgungsfirma die moderate Preise hat.
Frag mal bei deinen Handwerkern nach (Trockenbauer, Installateur, Baufirma, Elektriker...) wo die ihren Bauschutt hinfahren.

So wurde ich bei mir erst hier auf die 2. Möglichkeit aufmerksam.

In beiden Fällen muss aber der Bauschutt angeliefert werden, abgeholt wird da nichts.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.966
Kann dir jetzt leider nicht helfen, aber gibt's echt kein Entsorgungsdienst, welcher das Zeug annimmt?
Oder geht es dir jetzt darum, dass du jemand suchst der es kostenlos annimmt???
Bei uns ist es so, dass alles was Hausrat ist kostenlos über die Sperrmüllkarte geht, alles andere wie z. B. Bauschutt, Gipskarton, Bauholz etc. muss kostenpflichtig entsorgt werden.
Muß nicht komplett kostenlos sein, die haben ja auch Arbeit damit, aber der aufgerufene Preis für eine Entsorgung(!) ist mir erstens zu hoch (das Zeug ist sauschwer, ne t ist da fix beinand) und zweitens geht mir die Sache prinzipiell gegen den Strich.

Man muß grad mal Gips und entsorgen oder recyclen googeln, um das ganze Ausmaß dieser skandalösen Umstände serviert zu bekommen. Da wird ein wertvoller, recycelbarer Rohstoff im Ausland für billig verklappt mit schädlichen Folgen für die Umwelt, nur weil anscheinend die Politik, denn nix anderes sind die öffentlichen Wettstoffhöfe der Landkreise, es anscheinend nicht für nötig hält. Lies den link aus meinem Eingangspost. Steht explizit drin, daß man die Entsorgungskosten erhöhen möchte (die sind noch auf dem Stand daß 100 € schön wär), damit mehr recycelt wird. Ha! Gebühren erhöhen geht, recyceln nicht. Nicht mit mir.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.966
Bei uns im Landkreis könnte man es zur Mülldeponie fahren, dann extrem kostenpfllichtig.

Alternative ist hier aber auch noch eine private Bauschutt-Entsorgungsfirma die moderate Preise hat.
Frag mal bei deinen Handwerkern nach (Trockenbauer, Installateur, Baufirma, Elektriker...) wo die ihren Bauschutt hinfahren.

So wurde ich bei mir erst hier auf die 2. Möglichkeit aufmerksam.

In beiden Fällen muss aber der Bauschutt angeliefert werden, abgeholt wird da nichts.
Die einschlägigen privaten Entsorger hier im Landkreis hab ich auch schon durch. im Nachbarlandkreis ist eine etwas undurchsichtige Firma, die woanders als gipsrecyclingannahme genannt wurde, aber auf ihrer homepage steht gar nix. werd ich montag mal anrufen, aber große Hoffnung mach ich mir nicht. Anliefern ist kein Problem, das ist ja nicht viel, paßt locker auf meinen Hänger. Rein aus Prinzip würd ich auch weiter weg fahren.
 
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
6.412
Muß nicht komplett kostenlos sein, die haben ja auch Arbeit damit, aber der aufgerufene Preis für eine Entsorgung(!) ist mir erstens zu hoch (das Zeug ist sauschwer, ne t ist da fix beinand) und zweitens geht mir die Sache prinzipiell gegen den Strich.
Dann entsorge es Stück für Stück über den Hausmüll.
Ganz so viel Gipskarton hatte ich beim Umbau nicht, aber die größeren Platten habe ich auch teuer entsorgt. Ebenso den Bauschutt und das Altholz.
War im Endeffekt die bessere Lösung als alles Stück für Stück.
Und nicht den Fehler machen den Gipskarton in den Bauschuttcontainer zu packen, sonst könnte es teuer werden.
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.071
Gips hat im Bauschutt eigentlich nichts verloren... Er sorgt nur dafür das evtl. Gebrochener RC Schotter unbrauchbar wird. Würde bei uns teuer werden wenn man es in den Bauschutt wirft, so wird alles zu dreckigen Gips umdeklariert.

Saubere Gips Platten nehm ich bei uns für 60€/to, dass Recycling kostet auch Geld.
Wenn du möchtest guck ich gleich durchs Telefonbuch und guck wen ich aus dem Süden habe, aber nach München kommt da nimmer viel.
 
Registriert
19 Jun 2017
Beiträge
690
was willst Du mir damit sagen? daß die Gips nicht mal kennen?
Dass es hier bis zu einer gewissen Menge gratis ist und darüber (wenn man nicht öfter anfahren will) dann immer noch zu moderateren Preisen.

Edit meint noch: geh doch mal durch‘s nächste Neubaugebiet gassi, geht doch heute fast kein Bau mehr ohne Gipskartonplatten ab. Bauherr/Baufirma fragen ob Du Deine (für nen Fuffi?) dazuwerfen darfst?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: z/7

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.966
Das Problem ist, ein separater Container heißt nicht, daß der Inhalt recycelt wird. Das Zeug muß auf jeden Fall separat gesammelt werden, weil es in Bauschutt etwa ungünstige Eigenschaften entfaltet (siehe Stuttgart 21). Wenn es mir nur um Entsorgung ginge, würd ich das Zeug auch hier auf dem Wertstoffhof entsorgen. Ich will sicher sein, daß das nicht in ner tschechischen Deponie landet. Annahmestellen, die sich darüber in Schweigen hüllen, sind mir suspekt. Aber Danke für Deinen Hinweis (y)
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
15
Zurzeit aktive Gäste
143
Besucher gesamt
158
Oben