Glock 17...oder ?

Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.281
Gefällt mir
4.302
#76
Na ist doch schön.:thumbup:

Trotzdem hat die 357sig wenig mit einer 357 mag zu tun.
Auch wenn es so scheint.

und der Vorteil gegenüber der 9 Para ist theoretischer Natur.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.281
Gefällt mir
4.302
#78
Nö, nachgewiesener Maßen nicht, aber schieße du weiter das Kaliber, schadet ja nicht.
Wer was mit wirklich bumms sucht und wo es unbedingt eine Pistole sein muß, Glock in 10 Auto, selbst gestopft.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.281
Gefällt mir
4.302
#80
Sorry, aber ein 1911 und seine Clone sind ja ganz hübsch, aber entwicklungstechnisch Steinzeit.
Das gehört heutzutage höchstens auf den Stand, aber sicher nicht als Gebrauchpistole in den Wald.

Aber jeder wie er mag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
4.835
Gefällt mir
346
#81
Ich schau hier bei meinen Haendlern in die Regale. 357 SIG bekomme Ich wenn,1 Laborierung. 10 Auto gibt es hier haeufiger.
Ich sag gar nicht das die 357 SIG schlecht ist, im Gegenteil. Ich finde die ganz interessant. Ne schoene SIG in dem Kaliber.Nur ist das Kaliber fuer Spezialisten. Das sehe Ich wie die 41 Magnum beim Revolver. Super Kaliber,aber eben auch fuer Spezialisten. 44 Mag bekomme Ich immer!
Da Ich selber lade... eine schoene Delta Elite in 10mm...:trophy:

Wo die Grizzly da oben auch nicht schlecht ist...

Die 1911 ist eine super Platform

https://www.youtube.com/watch?v=IEIvu_aWccY

Die Marines nutzen sie heute noch. Aber auch hier ,eine Waffe fuer Spezialisten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Jan 2013
Beiträge
468
Gefällt mir
1
#82
Sorry, aber ein 1911 und seine Clone sind ja ganz hübsch, aber entwicklungstechnisch Steinzeit.
Das gehört heutzutage höchstens auf den Stand, aber sicher nicht als Gebrauchpistole in den Wald.

Aber jeder wie er mag.
Deshalb mag ich auch so gerne meine Mauser 66 und die Walther JR , die sind auch Steinzeit :biggrin:
 
Mitglied seit
10 Mrz 2015
Beiträge
24
Gefällt mir
24
#83
Bzgl.1911 und Marines...

MARSOC/Raiders nutzten bis vor kurzem teilweise noch 1911er, stellen jedoch seit dem Sommer auf Glock 19 um....ebenso USN SEALs und USSF.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.281
Gefällt mir
4.302
#85
Einen 1911 oder Kaliber 45/70, oder sonstigem Museumsbedarf darf man nicht beurteilen nach dem was Amis denken.
Bei beiden Begriffen sind die nicht mehr zurechnungsfähig.:biggrin: Wenn die eigenen Geschichte gerade mal 200 Jahre besteht sind auch Feuerwaffen interessant. Hauptsache Geschichte.

Im übrigen sind Pistolen im Militär eher Nice-To-Have, einen echten Nutzen haben sie kaum, so nach dem Motto, besser als Nichts.
Aber Amis sind Kurzwaffenverrückt. deswegen nehmen die da einen anderen Stellenwert ein als bei europäischen Armeen.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.162
Gefällt mir
770
#86
.357Sig ist interessant. Vorallem mag ich Flaschenhalspatronen.... Die 10er Auto ist schon bösartig stark, vorallem aus sehr leichten KW, aber jeder wie er will... Auch gibt es da ein echtes Munitionsproblem.
Ich bin ein Fan der 1911er und ein Fan der .45-70. Aber ich Loch auch nur Papier und muss das Zeug Gott sei Dank nicht rum schleppen.
Die Sig würde mich als WS interessieren. Ne sechste KW bekomm ich nicht mehr so problemlos....
Und Cast, was ist schon alt, neu, modern oder nur ne Modeerscheinung.... Die ACP und die Parabellum, von wann waren die nochmal? Und die so glorifizierte Parabellumpistole 08, deutsches Overengeniering... Ich mag die nicht. Und was haben heute 99% aller Pistolen für eine Verriegelung? Wohl alle nach Browning Art. Die großen Würfe haben alle nicht überlebt, wie Gasbremse (siehe P7, mein Favourit) oder Stützrollen in einer P9..... Nur die Abzugsysteme haben sich weiterentwickelt..... Und unterm Strich bleibt nur eins, üben muss man mit allem.
 
Mitglied seit
10 Mrz 2015
Beiträge
24
Gefällt mir
24
#87
Naja, letzte Aussage kann ich nicht ganz stützen.
In den derzeit präsenten Einsätzen führt nahezu jeder NATO Soldat permanent eine KW, egal welcher Dienstgradgruppe er angehört.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.281
Gefällt mir
4.302
#88
Die Frage bleibt zu welchem Zweck ?
Eigenschutz? man kann ja nicht überall im Lager ein Gewehr mitschleppen.
Aber außerhalb?
ist wohl ähnlich wie auf der Jagd. Egal wie, das Gewehr ist Braut des Soldaten. Nicht die Pistole.
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
4.835
Gefällt mir
346
#89
Die Pistole ist eine Nahkampf Waffe...im militaerischen Bereich.

Wichtig fuer mich ist in erster Linie das die Waffe zuverlaessig funktioniert. Die Plattform ist nebensache. Hier kommt es auf das ueben an. Ich will schiessen, ueben,tragen. Also beschaeftige ich mich mit meinem Waffensystem. Ein Polizist/Soldat muss meistens das nehmen was beschafft und reglementiert wurde. Und hier gilt dann "one size fits all".

Eine Glock kostet mich hier ca 800$. Eine Colt 1911 1200 - 2000$ je nach Ausfuehrung.
Ich schiesse meine Colt Government seit 30 Jahren. Da sind zig tausend Schuss raus und noch kein Teil getauscht. Das einzige was mal ein Bekannter fuer mich gemacht hat,war ein "spring tuning"
Wenn man eine der meist gefuehrten Pistolen schiessen moechte ist man mit der Glock super ausgeruestet:thumbup: Was die kann koennen andere Pistolen aber eben auch. Treffen muss der Schuetze. Und da sollte man fuer sich eben das anschaffen was einem am meisten liegt.

cast schiesst gut mit seiner Glock 19,Ich zB gut mit meiner Walther PPQ.

Freude an meiner Waffe moechte Ich auch haben. Dh sie muss mir gefallen. Schliesslich bezahle Ich die ja.

Und das sollte jeder halten wie er will.

Ich probiere auf dem Stand gerne mal "andere" Eisen aus:cool:
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
4.835
Gefällt mir
346
#90
Wenn Ich mal ein Bericht zur BW in Afghanistan gesehen habe, haben die alle eine P8 getragen. Im Lager nie unbewaffnet. Dafuer ist die ja auch da. Stoert kaum! Gleiches gilt auch fuer andere Truppen. Da hat man eben gelernt.
 
Oben