Glock in .357 sig

Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.234
Gefällt mir
106
#91
Na du bist ja wirklich ein ganz schlauer...
Die meisten Fangschüsse werden wohl mit 9mm Para angetragen. Davon kannst du mal ganz stark ausgehen. Polizisten in der Ecke wo ich her komme machen das quasi ständig.

Sollte das Stück noch mobil sein ist es für mich kein Fangschuss, da nehme ich die .308win. Kurzwaffen sind imho auf der Jagd auf Schalenwild immer ein Notbehelf wenn keine Langwaffe vorhanden ist. Ich kenne keinen einzigen Schalenwildjäger der eine KW im Holster rumschleppt. Das sieht nicht nur total bescheuert aus, es braucht auch kein Mensch. Da trägt man dann nochmal 1kg mehr mit sich herum.
Wenn die KW dann im Rucksack rumfliegt ist sie eigentlich total unnütz. Da habe ich schon 4 mal mit der LW gefeuert bis man die rausgefummelt hat.
Langwaffe ist immer vorzuziehen und auch immer am Mann. Ein halbtotes Reh fange ich zur Not mit dem Messer ab. Alles was größer ist bekommt immer ne anständige Kugel. Beim Reh ist es wiederum egal ob 9mm Para oder .9mm Sig. Ich bin leider nicht blöd genug um mit ner KW ner Sau nachzustellen.

Das hier ist ein Theoretikerfaden. Völlig Latte ob 9Para oder 9Sig. Beides immer nur ein Notbehelf. Wenn 9Para schon vorhanden fährt man für das Geld lieber ein paar Tage in den Urlaub, da hat man mehr von oder man holt sich ne Bergara 13 in .45-70gvt. das ist was anständiges. Kurzwaffen sind etwas für desertierende Mannschaftsdienstgrade oder zum Selbstschutz.

Im Schrank liegen .38special, 9 Para, .357Mag, .32acp. Wurden alle für die Jagd angeschafft und nicht einmal gebraucht. Alle 30 Jahre alt, alle neuwertig.

Dann erzähl mir jetzt mal etwas, du Praktiker.
Brauche ich doch nicht. Du bist doch der Praktiker und erzählst jedem was falsch ist und redestvaus deiner Erfahrung. Nicht nur hier..... in vielen anderen Themen auch.

Die Frage ist halt..... wann ist eigentlich deine Jungjägerzeit vorbei . Dann hast Du ja erst richtig Ahnung und läufst dem Forenpabst Bit " C " ja noch den Rang ab.

Aber lass gut sein. Zu den Inhalten deiner Beiträge habe ich mir meine Meinung gebildet.
Jegliche Antwort zu meinen Themen und Fragen kannst du dir verkneifen. Spart dir nur Zeit für andere Themen .
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
759
Gefällt mir
298
#93
Jegliche Antwort zu meinen Themen und Fragen kannst du dir verkneifen
Lieber Raze, tut mir leid wenn ich dir mit der Aussage dass ich so Oberschenkelholster bewährte Täcticaljäger mit 28er IOR und P226 einfach nur peinlich finde - verletzt habe. Ich habe da wohl offensichtlich den Nagel auf den Kopf getroffen.
Worauf ich wann und wo und wie antworte lasse ich mir aber ganz bestimmt nicht von Typen wie dir vorschreiben die nicht zuende lesen und dann auch noch schnell beleidigt sind . Und wie Du ja festgestellt hast antworte ich dir ohnehin nicht. Das ist aber meine Entscheidung. Ich werde jetzt den ignorieren Knopf betätigen, vllt. machst du das ja auch, und wir werden uns nicht vermissen. Mögen wir uns nie begegnen.:whistle:
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.234
Gefällt mir
106
#94
Richtig lesen ist angesagt..... weder habe ich eine P226 , noch ein Oberschenkelholster... 😂

Aber bei der Flut von Beiträgen ist halt nur oberflächliches Lesen möglich.

Aber wie gesagt. Mein Eindruck hat sich bestätigt. Ein echter MWIAI ( mein Wisen ist aus dem Internet ) 😂
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
258
Gefällt mir
37
#96
Habe eine Glock31 mit WechselSYSTEM G17 auf 9Para. Bin zufrieden, bin aber auch Wiederlader.

Lohnt sich also in euren Augen die Anschaffung der Glock in .357 oder würdet ihr mir eher zur 9 para raten?
Hubraum lässt sich nur durch mehr Hubraum ersetzen. Die Mehrleistung gegenüber der 9Para lässt sich nicht wegschwafeln. Die Frage ob die Mehrleistung im Ernstfall schon ausreicht, füllt seitenlange Threads wie diesen.
Wie sieht es mit der Munitionsverfügbarkeit in ein paar Jahren aus, wird sich die .357 sig am Markt halten?
Kein Vergleich zu 9Para, aber es gibt brauchbares für den Ernstfall und günstiges für den Stand. Solange manche renommierte Behörde drauf setzt, wird's auch Munition geben. In die Zukunft kann trotzdem keiner schauen.
Zu welchem Modell würdet ihr mir raten?
Standart 31 und 17 oder die compacten 32 und 19.
Geschmackssache, würde ich mal in die Hand nehmen und dann nach Handling entscheiden.
Macht sich bei der .357 Flaschenpatrone im kürzeren Lauf der glock 32 ein Leistungsverlust bemerkbar oder ist dieser zu vernachlässigen?
Leistungsverlust durch Laufkürzung wie bei allen anderen Kalibern auch. Was die G32 nicht schafft, schafft eine G31 wegen der paar mm mehr Lauflänge auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: P226
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
740
Gefällt mir
82
#97
Hatte mal irgendwo auf YT ein Video gesehen, wo jemand mit 9mmPara, .40 S+W und .357 SIG auf Telefonbücher schiesst. Da hat die SIG mit Abstand am besten performt. Ist ja irgendwie ein Hybrid aus beiden...
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
44.328
Gefällt mir
960
#98
Jo, wenn mal so ein paar Telefonbücher nachts vorbeikommen geht's denen schlecht.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
759
Gefällt mir
298
Ich hatte doch am Anfang des Fadens 2 Videos verlinkt. Der Mensch testet da auf ein realistischeres Zielmedium und schickt die Mun durch den Chrony. ( Lederjacke, t-shirt, Rippchen und Melone und wieder zurück) Simuliert einen Torso wohl besser als Telefonbücher und es kommen anfassbare Ergebnisse bei raus als eine Zahl in Joule. Wen es interessiert schaut mal rein.
 
Oben