Glockmagazin-störung

Registriert
20 Mrz 2010
Beiträge
860
heute im Revier Magazin aus der Waffe (Glock 17) gezogen. Waffe war nur unterladen. oberste Patrone fällt auf den Boden, restlichen (waren nur 10 Patronen drin) falllen tiefer ins magazin.

Einmal auf Magazin geschlagen und dann gings es wieder.
Magazin ist ein Jahr alt und wird immer mit 10- 12 patronen aufbewahrt.

Das dies nicht gut für die Magazinfeder ist , claro, aber 2 Jahre muß ein Magazin doch halten??

wie macht ihr das???

Bin dankbar für Tips!
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.125
klingt eher, wie wenn sich der schieber im magazin etwas erkantet hat.

evlt. ist auch etwas dreck reingekommen.

die feder sollte das eigentlich aushalten.
 
Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
3.610
Mir passierte das Gleiche, als ich mit einer Walther PP (Kriegsfertigung mit Neubeschuss) 7,65mm schoss.
Der Schieber klemmte etwas fest, was sich nach Entladen mit einem Schlag wieder beheben lies.
Sollte es immer wieder auftreten würde ich ein neues Magazin erwerben.
 
Registriert
15 Jan 2010
Beiträge
1.921
uihhh schrieb:
klingt eher, wie wenn sich der schieber im magazin etwas erkantet hat.

evlt. ist auch etwas dreck reingekommen.

die feder sollte das eigentlich aushalten.

Eben, klingt nach ordentlich Dreck im Magazin. Mein Standardmagazin habe ich seit 15 Jahren im Einsatz. Das Magazin ist ständig befüllt (immer mindestens 10 von 17 Patronen). Entladen wird das Magazin bei mir nur durch Lauf. Bisher keine derartigen Probleme.
 
Registriert
11 Nov 2010
Beiträge
28
Hallo Jaager !!

Bei deinem Magazindefekt der Glock 17 handelt es sich meiner Meinung um einen Einzelfall.
Vielleicht verkantete sich irgendein Fremdkörper, der die Störung hervorrief.

Auch ist es bei den Glock Magazinen egal wieviele Patronen im Magazin sind.
Führe jahrelang eine Glock 17 als Dienstwaffe, habe immer 17 Patronen im Magazin (max) und hatte noch niemals einen Magazindefekt.
Auch die Magazinfeder zeigt trotz der max Befüllung keinerlei Lähmung.

wmh spielhahn
 
Registriert
28 Aug 2005
Beiträge
9.233
uihhh schrieb:
klingt eher, wie wenn sich der schieber im magazin etwas erkantet hat.

evlt. ist auch etwas dreck reingekommen.


Jo, wird Dreck sein, der den Zubringer blockiert, hatte ich auch schon häufiger.
Bei manuellem Repetieren mit Manipulation am Schlitten rasselte es, Zuführung war nicht so berauschend - nach einem Schuss aber immer problemlose Zuführung, ich vermute, dass durch den Impuls beim Schuss der Zubringer soweit "frei" gemacht wird, dass zugeführt wird.

Magazin mal zerlegen und säubern schadet aber nicht ;)
 
Registriert
20 Mrz 2010
Beiträge
860
danke für die ersten Tips!!

Allerdings kann ich Dreck ausschließen. Musste noch nie mit der Glock z.b. für einen Fangschuss durchs Gebüsch krabbeln etc.
und Waffe steckt im Schulterholster.
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.125
Jaaager schrieb:
danke für die ersten Tips!!

Allerdings kann ich Dreck ausschließen. Musste noch nie mit der Glock z.b. für einen Fangschuss durchs Gebüsch krabbeln etc.
und Waffe steckt im Schulterholster.

das hat nichts mit dreck im sinne von nadeln, erde u.s.w. zu tun.

es kann z.b. auch eine mischung aus öl. staub, kleidungsflusen u.s.w. sein.

dennoch kann auch z.b. ein grat im magazin u.s.w. dafür verantwortlich sein.

aber es läßt sich einfach klären ... bau das magazin auseinander und schau es dir an.
 
Registriert
22 Dez 2010
Beiträge
2.446
Ich habe die 22er in 40S&W. Allerdings ist die schon über ?? glaube 20 Jahre alt. Schau doch mal was du für Magazine hast. Am Anfang waren die komplett aus Kunststoff. Kann das bei dir der Fehler sein ? Die wurden dann mal verbessert in welche mit Stahleinlage. Die reine Kunststoffausführung bauchte sich so auf - und die bekam man kaum rein und raus.
Ich hatte allerdings nie die von dir geschilderten Probleme - und ich habe damit IPSC geschossen. Im Zweifel neues Mag kaufen - wenn du die als FS Waffe nutzt solltest du dich ja drauf verlassen können. Und die Welt kosten die Dinger ja nicht.
 
Registriert
21 Mrz 2007
Beiträge
840
carinthia schrieb:
Mir passierte das Gleiche, als ich mit einer Walther PP (Kriegsfertigung mit Neubeschuss) 7,65mm schoss.
Der Schieber klemmte etwas fest, was sich nach Entladen mit einem Schlag wieder beheben lies.
Sollte es immer wieder auftreten würde ich ein neues Magazin erwerben.

Falsch!

Warum willst du ein Top Qualitätsprodukt, und das waren Walther Teile, austauschen??? Es kommt nix besseres nach ...

---->>>> nur die Magazinfeder gegen eine neue Originalfeder oder Wolff tauschen!

Hermann
 
Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
3.610
Also, die Waffe gehörte nicht mir.
Der Besitzer sagte nur, das Problem trete öfter auf, aber es störe ihn nicht weiter...
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.156
Die Lösung bei defekten Glockmagazinen ist einfach, wegwerfen und neu kaufen.
Für noch nicht mal 20 €.
 
Registriert
20 Mrz 2010
Beiträge
860
@ cast

claro neues Magazin gekauft und das alte nur noch für den Stand. Allerdings ist jetzt immer im Hinterkopf das sowas mit nem neuen Magazin auch passieren kann. Dann vll. das nächste mal in einer Situation wo es drauf ankommt.
kenn natürlich auch die Griffe die bei einer Zufuhrstörung passieren müssen,
allerdings muss man sich ja schon überlegen ob man nicht immer mit Ersatzmagazin rausgeht.
 
Registriert
22 Mrz 2007
Beiträge
283
Ich führe meine Glock 20 täglich. Mein Magazin ist immer mit 15 Schuss (voll) gefüllt. Hatte noch nie ein Problem wie von dir angegeben. ABER die Glock neigt dazu Staub "anzusaugen". Hinter dem Abzug, der im Holster frei liegt, im Magazinschacht, zwischen den Magazinfedern und in dem Hohlraum hinter dem Magazinschacht. Jede Glock ist sehr tolerant gegen diesen Staub (österreichisch auch Lurch genannt). trotzdem muss man die Waffe wenn man sie regelmäßig führt, auch regelmäßig (einmal die Woche) zerlegen und gründlich reinigen. Ich habe manchmal das Gefühl, das Glock Besitzer wegen der Funktionssicherheit der Pistole, das Reinigen auf die leichte Schulter nehmen.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.156
Jede Glock ist sehr tolerant gegen diesen Staub (österreichisch auch Lurch genannt). trotzdem muss man die Waffe wenn man sie regelmäßig führt, auch regelmäßig (einmal die Woche) zerlegen und gründlich reinigen.

Nö muss man nicht.
Ich nehme nix auf die leichte Schulter, aber meist ist zu viel Öl an den Kanonen und deswegen "ziehen" sie Staub an.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
131
Zurzeit aktive Gäste
489
Besucher gesamt
620
Oben