Glöckchen auf der Drückjagd- ja oder nein

Registriert
11 Aug 2012
Beiträge
3.463
Auch noch so kleine Kurzwaffen sind auf der DJ oftmals nicht so gerne gesehen… ach ne, es geht doch um stumme Hunde:

Also, wenn es nötig ist, weil der Hund keinen Spurlaut hat, aber trotzdem eingesetzt wird, dann ist es doch eine gute Sache,
 
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
3.363
Auch noch so kleine Kurzwaffen sind auf der DJ oftmals nicht so gerne gesehen… ach ne, es geht doch um stumme Hunde:

Also, wenn es nötig ist, weil der Hund keinen Spurlaut hat, aber trotzdem eingesetzt wird, dann ist es doch eine gute Sache,
Ich glaube, ich muss noch mal nachsehen, wie viele Punkte ich nach den Regeln für Provokation bekommen könnte.
 
Registriert
24 Sep 2017
Beiträge
936
Ehrlich?
Spurlaut wird beim Stöberhund als eine der wichtigsten Eigenschaften bereits in der Jugendprüfung abgefordert. Eine elementare Eigenschaft. Ich würde als Jagdleiter keine Stöberhunde einsetzen, die nicht spurlaut sind.
Allerdings spricht für mich nichts dagegen, seinen Hund bei sich selbst oder bei Freunden mit Bimmel einzusetzen. Man sollte aber, bevor man auf der Jagd erscheint, auf diesen groben Mangel hinweisen.
Eine Bimmel einem spurlauten Hund umzuschnallen, nur weil Herrchen Angst um seinen Wuffi hat, ist völliger Blödsinn und vernichtet eigentlich die Leistung des Hundes und die Möglichkeit der Deutung des Geläuts durch die Jäger.
 
Registriert
29 Mai 2015
Beiträge
1.459
Ein Glöckchen signalisiert im absoluten Nahbereich das ein Hund kommt. Was anderes können die üblichen Blechbimmeln auch gar nicht, weiter als ein paar Meter hört man die sowieso nicht. Wenn jemand Sorge um seinen Hund hat, fein.

Der Laut signalisiert aus weiter Entfernung, oft hunderte Meter, das ein Hund auf einer halbwegs frischen Fährte ist. Daran kann ich mich rechtzeitig orientieren und schussfertig machen. Schon um das Geräuschniveau erreichen bräuchte es eine ordentliche Schelle die den Hund in mehrfacher Hinsicht belasten würde. Davon das die immer bimmelt ganz zu schweigen. Um den Laut zu ersetzen also völlig untauglich.
 
Registriert
17 Nov 2009
Beiträge
1.586
Ich finds gut. Dann hört ein Schütze, wenn ein Hund kommt, der gerade nicht auf der Fährte ist.
Nervig sind doch auch Hunde die waidlaut sind. Wenn dann so einer deinen Sitz für eine Stunde umkreist, bekommt man schon mörderische Gedanken. Dann lieber einer mit Glöckchen, der seiner Wege geht.
 
Registriert
4 Nov 2012
Beiträge
1.721
Wenn der Hund ein Wildschwein aufmachen soll, dann definitiv keine Glocke !!!

Ansonsten rührt sich nämlich keine Sau.

Egal ob Spurlaut oder nicht.
 
Registriert
20 Sep 2018
Beiträge
1.274
Ein Glöckchen signalisiert im absoluten Nahbereich das ein Hund kommt. Was anderes können die üblichen Blechbimmeln auch gar nicht, weiter als ein paar Meter hört man die sowieso nicht.

Das wäre dann die Lösung, hört man relativ weit, Größe passt auch, zur teure Ausrüstung dann bei Glöckchen sparen, hier eine Auswahl hochwertiger Glocken https://shop.swissbells.com/ki/schaf-und-ziegenglocken-mit-riemen/eingefasste-riemen-auswahl.html
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
132
Zurzeit aktive Gäste
381
Besucher gesamt
513
Oben