Goldschakale »vielerorts in Niedersachsen präsent«

Anzeige
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.755
Gefällt mir
17.038
#31
Könnte es sein, dass sich bei euch "befreite" Farbvariationen des Rotfuchsen rausmendeln,
die irgenwann aus Peztierfarmen gekommen sind??
Bausaujäger
Soweit ich weiß wurden keine Rotfüchse bei uns in Farmen gehalten. Wenn dann Polar/Silberfuchs. Da sind immer wieder mal ausgekommen und wurden auch erlegt. Sogar hier in Bayern mal einer.
Ein Bekannter hatte ein Schloss mit einem großen Garten gekauft und bildete sich da ein, so ein paar arme Farmfüchse aufzunehmen. Das Gelände war ausbruchssicher. Mit einem Inserat in der Geflügelbörse ging das ganz schnell. Es meldete sich auch jemand, der drei junge männliche Luchse abzugeben hatte, "aber nur für ein sehr großes Gehege geeignet".
 
Mitglied seit
3 Dez 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
376
#32
Moin

Ein Goldschakal wurde vor ca. zwei Jahren in meiner Ecke, nordwestliches Niedersachsen, gefunden.
Anscheinend überfahren.



Waidmannsheil

Meetschloot
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
5.219
Gefällt mir
1.594
#33
Dass ein älteres Weibchen so eine weite Wanderung macht? Etwas ungewöhnlich. Wäre mal interessant zu erfahren, wie viele Goldschakale bei uns gehalten werden. Irgendwo wurden Goldschakalkreuzungen für Drogensuche verwendet. In Österreich gibt es ihn schon öfters, er wird auch zu uns kommen.
Er wird bei uns erst jagdbar, wenn wir ihn nicht mehr unter Kontrolle bekommen (Schaf-, Ziegenhaltung). Als paarweise hocheffektiver Jäger hat es es nicht nötig in Fallen zu gehen und nimmt auch i.d.R. kein Luder an. Lockjagd mit Technik scheint noch effektiv zu sein.
Es gibt aber in der Nähe von großen Müllkippen ohne Mülltrennung auch G. die sich auf die dortige Nahrung eingestellt haben. Nicht zuletzt beherrbergen diese Müllhalden unglaubliche Mengen von Ratten. War leider nur nachts drinn, ist alles abgezäunt, sonst hätte ich Bilder gemacht.
Schakale, die kein Luder annehmen?

Warum wird versucht, Kreuzungen Schakal/Hund zur Drogenfahndung einzusetzen, besser, als Malinois können die dabei auch nicht sein und die entsprechenden Linien sind gut durchgezüchtet.

Gruß,

Mbogo
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.755
Gefällt mir
17.038
#34
Wie gesagt, es gibt welche die leben in der Nähe von großen Müllkippen. In dem Niederwildrevier wo ich in Bulgarien öfters bin, saß ich bei jeder Gelegenheit an einem Luderplatz. Dort fand sich alles ein, viele Greifvögel. Eine Überfahrt über einen Kanal wurde vom Schakal gerne angenommen, aber am Luder sah ich nie einen. Ist auch nur selten einer auf der Kamera. Die Meinung der dortigen Berufsjäger: Nur im Winter und zur Jungenaufzucht. Wenn sie zu zweit jagen, sind sie wesentlich effektiver als der Fuchs und finden genug frische Beute.

Hier die Kanzel wo ich immer sitze, sie ist vom Luder durch einen Kanal begrenzt mit Steilufer. Umschlagen geht nicht für den Schakal...
IMG_9339.JPG
Wenn sich mal einer zeigt, dann weiß man nicht sicher warum er hier vorbeischaut. Es gibt öfters lebende Beute, allerdings hinter Draht.
IMG_4806.JPG
Von frischen Abfällen - in der Küche des Jagdhauses wird viel Niederwild verbraucht - gibt es Luder in allen Reifestadien..
IMG_7025.JPG
Neben Lamping und Gelegenheitsabschüssen werden die Schakale auf Drückjagden erlegt.
IMG_9265.JPG
Das haben die Berufsjäger für mich gebaut. Als Lockjagdstand mit 360 Grad Rundumblick. Da muss man zu zweit oben sein, kann sich nicht viel drehen. Mit Caller und Wackelschwanz.
IMG_6702.JPG
Gab hier schon mal einen Goldschakalfaden mit Bildern
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben