Gordons Reloading Tool

Mitglied seit
24 Jul 2012
Beiträge
364
Gefällt mir
81
#2
Klar. Auf dem Discord von Lets Shoot sind übrigens erfahrene Wiederlader, die mithelfen wollen, immer gerne gesehen. z.B. durch das Teilen von Messergebnissen oder kategorisieren von Geschossen. Die closed Beta läuft dort auch bereits seit einigen Tagen und ich denke eine öffentliche Beta wird nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen.
 
Mitglied seit
24 Jul 2012
Beiträge
364
Gefällt mir
81
#4
Den mit GRT errechneten Werten sollte man genau so wenig einfach so vertrauen wie Berechnungen mit QL. Die Grundlagen wie GRT, und vermutlich auch QL, die ballistischen Berechnungen durchführt findet man im Waffentechnischen Handbuch von Rheinmetall, wobei GRT noch deutlich mehr Faktoren berücksichtigt. Natürlich muss man wissen, was man tut und am ende des Tages gilt, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.754
Gefällt mir
7.245
#5
Klar. Auf dem Discord von Lets Shoot sind übrigens erfahrene Wiederlader, die mithelfen wollen, immer gerne gesehen
Ich bin schon mal zu Discord eingeladen worden in eine kleine Gruppe, grundsätzlich gibt es mich da also schon. Ich hab mich nie groß mit Discord selber beschäftigt, muss ich leider zugeben.:whistle:
Wärst Du so freundlich mir eine PN zu schicken wie ich da hinkomme?
Da es laut Video ja auch eine Linux-Unterstützung gibt könnte und würde ich als Linux-Nutzer da mittesten.
QL sowie die entsprechenden Erfahrungen damit sind vorhanden.

Mir gefällt das was ich im Video sehe. (y)
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
2.622
Gefällt mir
3.503
#7
Ist mir neu... aber sehr intressant° Ich warte immer noch das Hodgdon Leverevolution in QL erscheint :oops:
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
2.802
Gefällt mir
4.596
#8
Danke für den Hinweis. Kannte ich noch nicht.

Im Filmchen werden allerlei neckische Features beschrieben. Die alles entscheidende Frage wird aber nicht einmal gestreift: Warum sollte man den errechneten Ergebnissen vertrauen???
Sehe ich gar nicht als Problem an. Da wir ja Quickload als Vergleich und die DEVA-Zettel als Bewertungsgrundlage haben...
Ich stelle mir das so vor, dass man einfach das QL-Ergebnis und den davon abweichenden DEVA-Messschrieb daher nimmt und dann nachschaut, ob GRT auf ein besseres Ergebnis kommt.
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
5.278
Gefällt mir
1.296
#9
Ok, dann machen wir es empirisch und warten auf die Berichte von Überlebenden.

Vor der eigenen Verwendung beim Entwicken von Ladungen möchte ich Gewissheit haben, dass
  • die Simulation des Pulverabbrands keine Ausreißer liefert und
  • die dabei verwendeten Pulverdaten verlässlich sind.
Hülsen und Geschoße kann ich jederzeit selber eingeben. Soviele unterschiedliche Datensätze sind das bei mir eh' nicht.
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
2.802
Gefällt mir
4.596
#10
Ok, dann machen wir es empirisch und warten auf die Berichte von Überlebenden.

Vor der eigenen Verwendung beim Entwicken von Ladungen möchte ich Gewissheit haben, dass
  • die Simulation des Pulverabbrands keine Ausreißer liefert und
  • die dabei verwendeten Pulverdaten verlässlich sind.
Hülsen und Geschoße kann ich jederzeit selber eingeben. Soviele unterschiedliche Datensätze sind das bei mir eh' nicht.
Falsch verstanden. Ich rede nicht von rechnen, laden, schießen sondern vom Parallelbetrieb der neuen Software zum bisherigen QL-Betrieb. Einfach mit gleichen Einstellungen in GRT die Prognosen zu QL und den wirklichen Messergebnissen vergleichen. Das überlebt jeder. :)
Daraus ergibt sich doch Gewissheit im Laufe der Zeit.
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
2.802
Gefällt mir
4.596
#11
Ich weiß es nicht konkret, könnte mir aber gut vorstellen, dass ein pfiffiger Entwickler die Verarbeitung der QL-Datensätze (zB. Pulverdaten) in der neuen Software zulässt. Insofern wäre die externe Datengrundlage gleich. Und dann geht es nur noch um die bessere oder schlechtere Datenverarbeitung. Und dies lässt sich ja ungefährlich und einfach vergleichen.
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
5.278
Gefällt mir
1.296
#12
Grundsätzlich begrüße ich jede Weiterentwicklung von QL.

Immerhin ist QL schon mehr als 20 Jahre alt und wurde seinerzeit vermutlich für das Betriebssystem Windows95 geschrieben. Unter neuzeitlichen Betriebssystemen ist das Programm* nur mit Kunstgriffen zum Laufen zu bringen und über kurz oder lang wird auch das nicht mehr möglich sein.

Für QL spricht die absolute Kompetenz des Entwicklers. Wenn sich für eine Weiterentwicklung ein paar Wiederlader zusammentun - mögen sie auch noch so ambitioniert sein - ist mir das vom Fachwissen her ein wenig zu dünn.


* Version 3.6
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
9.034
Gefällt mir
1.552
#13
Es gibts ja noch die offiziellen Ladetabellen - Quickload verschätzt sich durchaus mal um 500 Bar, ist also kein Garant für Exaktheit.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.227
Gefällt mir
4.151
#14
Kann es auch gar nicht sein, da jedes Lager, jeder Übergang, etc anders ist. Pulverchargen schwanken (mal mehr mal weniger), Temperaturen auch.

Die Ladetabellen, und seien sie noch so offiziell stellen auch nur Annäherungswerte dar. Auch der Weg über das Beschussamt bringt lediglich Klarheit darüber wie hoch der Druck im Testlauf des BA war.

Cool finde ich Hilfsmittel wie QL trotzdem, ich freue mich schon richtig auf GRT um damit ein bisschen zu spielen.

Da ich aber ausschließlich Ramshot-Pulver benutze, nehme ich auch deren (kostenlose) Ladedaten. Schaut mal rein 114 Seiten mit ziemlich vielen Geschossen! Da kann sich RS und RWS mal n Scheibchen von abschneiden. Die Daten sind sicher präziser als durch eine Software errechnete.
http://www.ramshot.com/load-data/
( Oh, und das ist kein REACH gefährdeter Amikram, sondern kommt auch Belgien)

Trotzdem ist es sinnvoll alles über den Chrony zu schicken. Imho sinnvoller als der Gang zum BA.

Viel Spaß
 
Mitglied seit
17 Jul 2017
Beiträge
22
Gefällt mir
30
#15
Ob QL oder GRT. Wie bereits weiter oben gesagt beruhen die Berechnungen wohl auf den gleichen Formeln. Die Angaben zu den Geschossen und Treibladungspulvern sind von den Herstellern. Nächste Fehlerquelle.
Hier wurde das Wagenrad also nicht neu erfunden.
QL ist alt. Der Lack ist ab. (Kostenpflichtig)
GRT ist neu, Modern und Flotter in der Aufmachung. (soll kostenlos sein)
Bei QL steht an allen Ecken "Keine Gewähr für die Ergebnisse". Ich denke das wird im GRT auch nicht anders sein.
Es sind nur Simulationsprogramme.
Es ist genau so falsch sich blind auf die Angaben von Ladedaten zu verlassen. Auch die machen Fehler. Selbst wenn es nur falsch publiziert wurden.(Fehlerteufel)
Jeder Wiederlader handelt selbstverantwortlich. Wer sicher gehen will kommt um einen amtlichen Beschuß seiner Munition nicht herum z.B. DEVA
Ein Nebeneinander der Programme ist nicht falsch.
Wenn ich richtig krank bin dann hole ich mir auch eine weitere Diagnose von einem anderen Arzt.
 
Oben