Gordons Reloading Tool

Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.226
#16
Immerhin ist QL schon mehr als 20 Jahre alt und wurde seinerzeit vermutlich für das Betriebssystem Windows95 geschrieben. Unter neuzeitlichen Betriebssystemen ist das Programm* nur mit Kunstgriffen zum Laufen zu bringen und über kurz oder lang wird auch das nicht mehr möglich sein.
* Version 3.6
Diese Aussage beruht auf wie vielen Jahren Programmiererfahrung?
In welcher Sprache ist QL denn programmiert?
Und der aktuell verwendete Compiler ist noch derselbe, wie vor 20 Jahren?
Was ist die aktuelle Version von QL?


WaiHei
 
Mitglied seit
17 Jul 2017
Beiträge
22
Gefällt mir
30
#17
Wenn die Aussage von einem User mit Programmiererfahrung stammt dann muss ich ihm das erst einmal glauben.
Meine Kenntnisse reichen hier nur um einen Eimer Wasser umzukippen.
Ich habe QL erst vor ca. 4 Wochen gekauft:
Version v.3.9.0.15
Wie ich gelesen habe soll Herr Brömel auch diese auf der IWA verteil haben. (ohne Garantie)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
5.278
Gefällt mir
1.299
#18
Diese Aussage beruht auf wie vielen Jahren Programmiererfahrung? ...
Wie viele jahre Programmiererfahrung braucht es denn um festzustellen, dass QL das Look & Feel von Programmen aus den 90ern hat?
Für Messtechnik-Zwecke habe ich noch ein paar solcher alten Programmme am Laufen und bei jedem Systemupdate beißen sich die Jungs vom IT-Support die Zähne aus.
... Was ist die aktuelle Version von QL?
... deshalb auch die Fußnote mit dem 3.6er.

Die in 3.6 verwendeten Datenbanken habe ich vom 3.9er rüberkopiert. Ein paar Geschoßdateien sind noch neueren Datums. Und die ReloadSwiss.pro ist vom 25.03.19.
Sofern ein Patronenstopfer die Update-Gepflogenheiten von Herrn Brömel nicht akzeptiert, ist er mit dieser Ausstattung noch immer noch gut angezogen.


Sollte sich QRT zu einem Mitbewerber/Nachfolger für QL mausern, kann es mir nur recht sein. Vorläufig sind wir aber noch nicht so weit.
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.226
#19
Wenn die Aussage von einem User mit Programmiererfahrung stammt ...
Genau das wage ich in Frage zu stellen.

Dass eine Programmversion von "Anno Schnee" auf einem modernen 64bit-Betriebssystem Probleme macht dürfte aber für die meisten nachvollziehbar sein ...
Probiert doch mal ein Office 4.3 (das waren u.a. Word 6 und Excel 5, für Windows for Workgroups - ein grafischer Aufsatz auf MS-DOS, was Windows 95 aber auch immer noch war) auf Windows 7/8.1/10 zum Laufen zu bringen.

Wer das möchte, der muss schon etwas tiefer einsteigen und QL in einer virtuellen Maschine (VirtualBox o.ä.) auf einem älteren Betriebssystem installieren.

Man kann auch die Uralt-Drehbank mit Transmissions-Antrieb am laufen halten - muss man halt auch eine "virtuelle Maschine" nutzen - also einen E-Motor mit Treibrad so anpassen, dass er den Transmissionsriemen antreibt.


WaiHei
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
9.034
Gefällt mir
1.561
#20
Bin mal gespannt wie schnell der Brömel die RS76 Pulverdatei korrigiert.
Spricht jedenfalls nicht für eine gute Qualitätssicherung, wenn die Datei schon auf der IWA kursierte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.226
#22
Wie viele jahre Programmiererfahrung braucht es denn um festzustellen, dass QL das Look & Feel von Programmen aus den 90ern hat?
An solchen Äußerlichkeiten hängst Du Dich auf?
Was genau, außer dem Aussehen, stört Dich denn daran?
MIR ist die Funktionalität wichtiger und auch, dass ich nicht nach jedem Update ein anderes Aussehen habe und/oder sich bestimmte Funktionen woanders "verstecken".

Ich kenne Programme, deren Usability deutlich über der der meisten heutigen Programme lag, z.T. noch unter DOS - WordPerfect ist da nur ein Beispiel:
Die Funktionalität der Tabellenfunktion und des Formelsatzes lagen weit über dem, was selbst Word 2016 kann.
Da ist mir das Aussehen der Oberfläche aber so 'was von egal ...


Wenn eine neuere Version von QL z.B. die verschiedenen Zündhütchen berücksichtigen könnte oder oder oder, dann wäre MIR das viel wichtiger, als eine "moderne" Oberfläche.

Die Idee von Java Programme betriebssystemunabhängig programmieren zu können oder dasselbe BS auf verschiedener Hardware (PowerPC, DEC-Alpha, Intel) mittels unterschiedlicher HALs einsetzen zu können hat sich leider auch nicht durchgesetzt. BEIDES wäre mal ein Fortschritt gewesen.


Für Messtechnik-Zwecke habe ich noch ein paar solcher alten Programmme am Laufen und bei jedem Systemupdate beißen sich die Jungs vom IT-Support die Zähne aus.
Für genau solche Zwecke lässt man eben die alten Kisten weiterlaufen.
Wenn man natürlich meint, dass heutzutage alles "online und via Internet" laufen müsste, dann hat man da ggf. ein (Sicherheits-) Problem.
Andererseits: Wenn man größere Messtechnik-Geschichten laufen hat, dann sollte man auch da "ab und zu" mal die Software aktualisieren (ggf. eben neu programmieren (lassen)).
Oder man trennt Datenerfassung und -verarbeitung auch hardwareseitig.


Sofern ein Patronenstopfer die Update-Gepflogenheiten von Herrn Brömel nicht akzeptiert, ist er mit dieser Ausstattung noch immer noch gut angezogen.
Wenn Herr Brömel keine automatischen o. Online-Updates möchte, dann
- wird er seine Gründe haben (ob jede CD individuell ist (Stichwort: Raubkopien) kann ich nicht sicher sagen, zutrauen würde ich es Brömel aber)
- muss man das eben akzeptieren (oder eben darauf verzichten)


Ich habe viel mehr die Sorge was aus QL wird, wenn Brömel mal nicht mehr will oder kann (einen "Schuss vor den Bug" hat er ja wohl vor wenigen Jahren bekommen).
Selbst wenn der Code "gesichert und dokumentiert" weitergegeben würde heißt das noch lange nicht, dass damit ALLES weitergegeben wäre - Brömels Vernetzung in der Branche, sein ganzes "weiches Wissen", das eben nicht neben jeder Programmzeile als Kommentar steht usw.
Da wird viel verloren gehen fürchte ich.


Sollte sich QRT zu einem Mitbewerber/Nachfolger für QL mausern, kann es mir nur recht sein.
Eine weitere "Option" fände ich auch gut, weil
a) Konkurrenz das Geschäft belebt (so wie Monopol und Subventionen lähmen)
b) aus den o.g. Gründen - weil Brömel "Einzelkämpfer" ist und damit die Zukunft von QL an EINER Person hängt.


WaiHei
 
Mitglied seit
30 Sep 2003
Beiträge
198
Gefällt mir
46
#23
Bin mal gespannt wie schnell der Brömel die RS76 Pulverdatei korrigiert.
Spricht jedenfalls nicht für eine gute Qualitätssicherung, wenn die Datei schon auf der IWA kursierte.
Probier doch mal folgende Werte für RS76, wenn Du nicht auf den Brömel warten willst:
a0 = 4,3148 (3,9727)
b = 3,4696 (3,5736)
In Klammern sind die originalen Werte! Alle anderen Parameter können unverändert bleiben.
 
Mitglied seit
30 Sep 2003
Beiträge
198
Gefällt mir
46
#24
Eine weitere "Option" fände ich auch gut, weil
a) Konkurrenz das Geschäft belebt (so wie Monopol und Subventionen lähmen)
b) aus den o.g. Gründen - weil Brömel "Einzelkämpfer" ist und damit die Zukunft von QL an EINER Person hängt.


WaiHei
Ja, sehe ich auch so! Eine Alternative zu QL, am besten "Open Source" und für mobile Endgeräte, ist schon längst überfällig! Dazu braucht man dann aber auch eine Menge Daten und vor allem die Pulverhersteller müssen mitspielen. Aber das scheint ja wohl halbwegs zu klappen!
Eine Menge Zeit und Nerven kostet es auch, daher haben die Jungs erstmal meinen Respekt!
Ich fürchte nur, dass am Ende kein großer Unterschied zu QL bei rauskommt, wenn die das innenballistische Modell aus dem Rheinmetall-Taschenbuch umgesetzt haben.
Dieses ist dann doch schon etwas veraltet mit einigen Annahmen und Vereinfachungen, die mit der heute vorhandenen Rechnerpower unnötig sind und die Vorhersagequalität schon deutlich beeinträchtigen.
Allerdings kommen aber generell all diese thermodynamischen Modelle schnell an ihre Grenzen, so dass die einfachsten nicht immer auch die schlechtesten sind.
Vorteil dieser Modelle ist aber immer noch die schnelle Umsetzbarkeit und einfache Bedienung.
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.226
#25
Es müsste nicht mal "Open Source" sein, ICH bin durchaus bereit dafür zu zahlen, wenn dafür Wartung und Updates sichergestellt sind.
Wobei ich die Idee von Open Source generell schon gut finde.


WaiHei
 
Mitglied seit
24 Jun 2012
Beiträge
95
Gefällt mir
1
#26
👍 grundsätzlich richtig und zu begrüßen, wenn ne alternative Anwendung kommt. Danke für den Hinweis. Jedoch kann ich nicht verstehen, warum bei euch QL nicht vernünftig unter Linux oder Mac zum laufen gebracht wird?? Bei mir läuft das seit ca.10 Jahren auf Linux (Ubuntu) und seit Jahren auf Osx und das ohne Probleme. Einfach mit Deamon-Tools ein Image eurer CD erstellen, mit Wine installieren und fertig. Ist nur minimal mehr Aufwand, als die Installation unter Windows....! Was hätten wir da früher gemacht, als es noch nicht überall Bildchen und Buttons zum klicken gab 🙄?
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
5.247
Gefällt mir
8.339
#27
Quickload läuft auch bei mir unter Linux, seit Jahren.
GRT find ich allein schon gut weil es eben Open Source ist.

Werde auf jeden Fall testen, aber aus privaten und beruflichen Gründen kann ich das zur Zeit nicht ganz nach oben auf meine To-Do-Liste stellen.
Ich hab noch einen alten Rechner, der kriegt QL und GRT drauf. Dann altbewährte Laborierungen nehmen und vergleichen was die beiden Programme dafür errechnen.
 
Mitglied seit
9 Jan 2017
Beiträge
449
Gefällt mir
112
#28
Ich bin Tester bei GRT. Die Berechnungen sind recht ähnlich. Wenn man dann noch Chronowerte hat, ist GRT teilweise näher dran, aber bei Gewehrkalibern reden wir da von Differenzen von 3m/s zwischen beiden Tools.

QL -Rezepte kann man reinladen und diese dann als GRT Datei speichern.
 
Mitglied seit
1 Feb 2016
Beiträge
22
Gefällt mir
7
#29
Ja QL läuft mit WINE unter Linux, aber das ist ja auch nur ne Notlösung...
Da QL ja oft schon erheblich bei mir mit der V0 daneben liegt bin ich da echt scho gespannt...
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
5.247
Gefällt mir
8.339
#30
@Starfighter_F104G :
Danke! Bin schon gespannt drauf selber zu probieren.:giggle: Leider wird es wie gesagt noch etwas warten müssen, rein aus Zeitgründen.

@stm :
Wieso ist WINE nur eine Notlösung? Ich hab mir die Icons von QL und QT als Schnellstarter auf den Desktop gelegt um schneller hinzukommen, sonst war kaum was zu tun. Ich glaube die Schriftarten hab ich auch noch angepasst, bin mir aber nicht mehr 100 % sicher.
Insgesamt kein Hexenwerk.
 
Oben