Grand Cherokee

Anzeige
Registriert
1 Okt 2012
Beiträge
198
Hallo zusammen.
Eine Frage an die KFZ-Experten. Welche Baujahre des Jeep Grand Cherokee waren die Robustesten und Solidesten, die man auch heute noch guten Gewissens kaufen kann?
Danke für Eure Antworten.
kornwolf
 
Registriert
22 Okt 2015
Beiträge
402
Du kannst nicht ernsthaft erwarten, dass hier irgendwer dem Grand Cherokee auch nur irgendeines Jahrgangs Robustheit und Solidität zuschreiben wird. Manche Firmen haben ihr Image weg ... ob positiv oder negativ... da spielen die Produkte keine Rolle mehr. Ich fand ihn in jeder Generation irgendwie attraktiv. Die Vorteile der aktuellen Generation sind die kurzen Überhänge und das Luftfahrwerk. Beides findet man bei SUV´s kaum.
 
Registriert
19 Mrz 2017
Beiträge
11
ich habe einen aus 2013 (Modeljahr 2014) und der ist super - mit dem Schönheitsfehler, dass er mit 145.000 km einen neuen Motor brauchte

Karli
 
Registriert
19 Jun 2017
Beiträge
639
Kollege von mir schwört auf seinen 98er, ist aber kein Jäger, fährt nur ab und zu abseits der befestigten Straßen zum Holz machen... Meinen hab‘ ich noch nicht lange genug, der hat aber eh auch unter dem Vorbesitzer gelitten 🙄
 
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
7.814
Suchst Du nach einer alten Low Budget Jagdkarre oder etwas zuverlässiges für den Alltag?
Grundsätzlich sind auch die alten GCs solide, allerdings sollest Du die bekannten Schwachstellen checken, Rost, Fahrwerk (alles spielfrei, nicht ausgeschlagen), kein Ölverlust, Automatikgetriebe schaltet ruckfrei, keine Fehlermeldungen im Speicher.
Bei dem aktuellen Modell findet man in dem einschlägigen Forum keine typischen Fehler, insgesamt wird - im Gegensatz zu Landrover - wenig gejammert. Ich habe den GC vor drei Wochen bekommen, macht einen wirklich wertigen Eindruck.
 
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
890
Ein GC ist -wie jeder andere große Geländewagen- mit einer Menge mechanischer und elektrischer Teile ausgestattet. Und man glaubt nicht was alles kaputt gehen kann.
Ich hatte einen WG aus 2002 mit dem 2,7crd Motor (Mercedes). Auch das 5 Gang Automatikgetriebe ist Mercedes! Und der wurde in Graz gebaut (zusammen mit Mercedes).
Trotzdem....
-95000km Getriebeölkühler innerlich undicht, Kühlmittel im Getriebeöl, Getriebe Schrott!
-100000km Hinterachse Lager etc. überholt (alles auseinander weil robuste Starrachse :rolleyes:).
-135000km das hab ich den gekauft. Gleich das Verteilergetriebe ohne Funktion- Neu!
-160000km Kugelmutterumlauflenkgetriebe sehr undicht! Abdichten unmöglich-Neu!
-1.......km Bremssättel HA fest, geschliffen, Dichtsatz neu.
-1......km Bremssättel immer noch...also NEU!
-1.....km Diverse Injektoren beim Motor fällig!
-1.....km mal wieder Injektor! Achja, an den 5. Zylinder kommt man nicht ran. Motor raus oder Flex ansetzten und Wartungsklappe bauen.
-Klimaanlage geht nur selten. Auffüllen hilft nicht.
-Sitzheizung? Muss gleich das ganze Polster neu für über 500,- pro Stück. Geht auch ohne.
-Automatikschalthebel lässt sich nicht bewegen, ganze Konsole neu oder SELBSTHILFE!
-Bremssättel VA neu
-Achsschenkellager VA neu.
-ZV geht lange Zeit nicht bzw. nur manchmal. Keine Lösung.
-Bremsschläuche neu weil DOT4 nicht für DOT3 Anlage geeignet.
-Kardanwelle verabschiedet sich mit einem Knall. Gibt nur ganze Welle als ET.
-Fahrertür geht nicht auf wenn es warm ist. Lösung: im Schatten parken.
-Batterie: alle 2 Jahre neu Varta 95Ah weil sonst das Getriebe nicht mehr schaltet.
-Getriebe und Achsen brauchen spezielle Öle und Zusatz org. Jeep! Gibt's den Zusatz noch??? Hatte damals schon Probleme das Zeug zu bekommen.
-Achsrohr vorne außen undicht. Abdichten? Alles auseinander!
-Dazu kommen vielfältige Elektrische Merkwürdigkeiten.
Es gibt wohl keinen besseren Allradantrieb wie den QuadraDrive, das geht echt genial wenn es funktioniert.
Aber sonst...man glaubt gar nicht was alles kaputt gehen kann.
Und das ist auch bei anderen Autos so. Was dran ist geht auch irgendwo kaputt.

Man kann sich natürlich auch den neueren GC mit 3,0crd kaufen. V6 Diesel von Mercedes.
Aber auch da geht einiges...in die Wicken!

Ich habe jetzt ein Auto ohne Allrad, ohne Klima, ohne Automatik, ohne Luftfeder, ohne Navi, ohne Sitzheizung.... geht auch!
 
Registriert
11 Aug 2012
Beiträge
3.053
Vermutlich hilft es, entweder einfach immer nur neue Karren zu fahren, oder aber in den sauren Apfel zu beissen, dass die Kosten pro Laufleistung bei alten Karren sich nicht wesentlich von denen der neuen unterscheiden, sondern nur anders zusammensetzen.
 
Registriert
6 Feb 2018
Beiträge
657
Geht es canis lupus promillus denn um einen GC mit Diesel- oder mit V8-Motor?:unsure:
 
Registriert
14 Dez 2018
Beiträge
819
Hoi, meiner Meinung nach ist der GC recht robust und zuverlässig, wenn:
- kaum italienische Teile drin sind
- keine Mercedes teile drin sind, mein Bruder hatte an seinem WH 3.0CRD nach 1/2 Jahr Turboschaden. Undichte Kühler zum Automatikkreislauf ist auch so ein MB-Klassiker.
- so wenig Elektronik wie möglich drin ist
- Ami-Motoren drin sind.
- die Wartung nicht vernachlässigt wird
Ich habe 2016 das Abenteuer begonnen und mir einen 1997er ZJ zugelegt, mit V8 aber mit Prins-Gasanlage drin. Mir war klar das da ein heftiger Wartungsstau zu finden sein dürfte und das von vorneherein einkalkuliert.
Wenn man dafür eine Werkstatt braucht wird es teuer. Wenn man schrauben kann ist das meiste halb so wild:
- Ersatzteile sind preiswert, außer man geht zu Jeep. Das meiste bestelle ich bei Rockauto in USA
- Achsrevisionen sind so ab 250.000km immer drin, gibt es ein paar Profis die das zu fairen Preisen machen.
- Karrosserie ist bei den Alten aweng pflegempfindlich und kann rosten

Fazit: zugelassen 2016 mit 247.000km, aktuell 394.000km drauf. Beide Achsen überholt, Automatikgetriebe überholt, ok, Motorwechsel war nicht geplant. Ansonsten nur der übliche Verschleiß.

Gruß, MLSpessart
 
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
7.814
Die Mercedesphase würde ich auch auslassen.
Dass der Italodiesel schlecht wäre, kann ich nicht bestätigen. Auch die 4er im Wrangler sind sehr haltbar.
Turboladerschäden kann es überall geben, ebenso - sehr selten - Einspritzpumpen, die sich zerlegen und einen Motorschaden auslösen. Die Pumpen in den aktuellen Dieseln sind übrigens von Bosch.
Die Automatikgetriebe des aktuellen Modells sind von ZF, die 8Gang ist wirklich ein Sahnestück.
 
Registriert
9 Okt 2017
Beiträge
265
...ich würde die Mercedesphase gerade nicht auslassen => GC WH

Robuster und einfacher ( wenn es hauptsächlich fürs Revier sein soll ) ist ein 4,0 Cherokee XJ
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben