Grandeln

Anzeige
Registriert
22 Dez 2004
Beiträge
8.433
Das sind die Grandeln von meinem Lebenshirsch. Auf der Landestrophäenschau Hessen auf 13-14 Jahre mit 200,5 CIC geschätzt. Eigentlich wenig spektakulär. Aber es ist ein schönes Andenken an die Jagd in der kalten Nacht. Es hatte -14Grad.

Grandel.jpg
 
Registriert
11 Jun 2009
Beiträge
4.327
Apropos Grandel, diese liegen bei mir seit einer Ewigkeit herum und können auch nur von einem Hirschen stammen da ich noch nie ein weibliches Stück erlegt habe. In diesem Falle muss es sich um Wapitis handeln da ich auch noch nie einen Rothirschen erlegt habe.

IMG_0006 (2).jpeg
 
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
4.815
Habe am 5. Mai überraschenderweise auch einen Bock mit einer Grandel erlegt, wußte ich bis dato auch nicht, dass das vorkommt.
 
Registriert
19 Sep 2018
Beiträge
83
In der Schweiz ist der Hirsch Stier und die Hirsch Kuh für die bezeichnung Männlich Weiblich.
Der Reh-Bock, Gams-Bock und Stein-Bock sind die männlichen. Weiblich jeweils die Gais.
Natürlich hat der Hirsch Grandeln…

Lg
Danke.
Weiblich oder Männlich, sorry dein Beitrag hilft mir nicht weiter.
Darum Hirsch-Stier und Kuh.
 
Registriert
11 Jun 2009
Beiträge
4.327
In der Schweiz ist der Hirsch Stier und die Hirsch Kuh für die bezeichnung Männlich Weiblich.
Der Reh-Bock, Gams-Bock und Stein-Bock sind die männlichen. Weiblich jeweils die Gais.

...

In den ehemaligen deutschsprachigen Gebieten von Ost-Frankreich, und insbesondere dem Elsaß, sprechen wir auch von einer Hirsch-Kuh und von einer Gais, wenn es um die anderen zitierten Arten geht. Nur der Begriff Hirsch-Stier ist mir nicht bekannt.

Ich glaube daß in Norwegen der Begriff Stor Okse auch für den Elch gängig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
2.175
Weibliches wie männliches Rotwild hat im Normalfall Grandeln, Kälber ausgenommen. Gruss, DkDK.
Nicht ganz: Rotwild hat immer Grandeln. Im Milchgebiss (Kälbergrandeln) sehen sie aus wie die abgebildeten Rehgrandeln, also stiftförmig. Die "Milchgrandeln" werden durch rundliche "Dauergrandeln" ersetzt. Anfänglich sind diese weiß und leicht spitz, mit zunehmendem Alter werden sie dunkler und abgeschliffen, bis nur noch Stümpfe vorhanden sind. Bei alten Stücken fehlen sie dann häufig ganz, insbesondere ist mir das bei alten Hirschen aufgefallen. Hirschgrandeln sind deutlich größer als Tiergrandeln. Bereits Schmaltiere/ -spießer haben Dauergrandeln.
Beim Rehwild habe ich Grandeln bisher nur im Dauergebiss gesehen, öfter als man denkt. Hat jemand einen Beleg für Milchgrandeln bei Kitzen???
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
2.175
Das sind die Grandeln von meinem Lebenshirsch. Auf der Landestrophäenschau Hessen auf 13-14 Jahre mit 200,5 CIC geschätzt. Eigentlich wenig spektakulär. Aber es ist ein schönes Andenken an die Jagd in der kalten Nacht. Es hatte -14Grad.

Anhang anzeigen 196622
Sieh an, man lernt nicht aus. Ich wusste gar nicht, dass in Hessen die Nachtjagd auf Hirsche erlaubt ist...;)
 
Registriert
22 Dez 2004
Beiträge
8.433
Glaubst du wirklich das ich so dumm bin hier etwas einzustellen was, zumindest zum Zeitpunkt der Erlegung, nicht rechtmäßig gewesen wäre? :unsure:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
110
Zurzeit aktive Gäste
387
Besucher gesamt
497
Oben