Grünes Grundsatzprogramm - Ende des Legalwaffenbesitzes

Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.122
Gefällt mir
2.147
:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO: So ein Schwachsinn kann nur einer hupen... aber ein Beifallklatstcher findest ja immer
?? Was ist denn in dem Gesetz Grünenideologie?? Bleifrei hatte Übergangsfristen und man darf sogar weiterhin verbleit jagen (Raubwild, Fangschuss).

Halte von den Grünen wenig und vertraue den nur, wenn es um Verbote geht, aber hier hat Oberförster schon Recht mit "ideologiearm"
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.853
Gefällt mir
2.765
....wie schrieb jemand am Ende des gesperrten Fadens.... "...Warten wir doch mal ab....". Genau, dass ist eh das Beste. Die Grünen bekommen schon noch bundesweit ihre Chance. Und wenn nicht, dann gibt es ja immernoch die Chance, dass die eben schon am Verschlimmbessern des Waffengesetzes beteiligten Parteien, sich weiterhin um eine "Weiterentwicklung" zur inneren Sicherheit kümmern. Denn, wenn schon in den eigenen Reihen sowas kommt: "....und mit steigender Zahl Legalwaffenbesitzer wächst das Risiko....". Dann wird das der Richtige weg sein, keine Waffen im Volk, nur für privilegierte Jäger und Förster. Auch wenn die Zahlen was ganz anderes sagen, wie beispielsweise seit Jahren stagnierende Zahlen bei den Waffenbesitzern. Aber gut....
Am Ende juckts eh wieder keinen. Ich hab jetzt immernoch gut 25% bei den Schützen und 50% bei meinen Jägern, die von der Umsetzung der EU-Richtlinie noch nie was gehört haben. Da passt dann auch ein generelles Nutzungsverbot für Bleimurmeln und -eierbechern.... Oder was man sich sonst noch so aus denkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Jan 2019
Beiträge
663
Gefällt mir
289
In BW sehe ich bisher keine schlechten Entscheidungen. Nichts extremes, linkes oder sonstwie verschrobenes. Eine Koalition, die so arbeitet und mit dem gleichen bodenständigen Pragmatismus ans Werk geht, ist keine Bedrohung.

Mit Ausnahme der Bildungs- bzw. Schulpolitik (zB Abschaffung der Grundschulempfehlungen, Einrichtung von Gemeinschafsschulen, etc).
 
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
1.546
Gefällt mir
1.794
"Energiewende", E-Mobilität, Asylpolitik (Maghreb-Staaten, da blockieren sie allerdings mehr als sie treiben)
Energiewende war immer Thema der Grünen seit Gründung. Atomausstieg wurde unter Rot/Grün beschlossen und später gegen den Widerstand der Grünen wieder zurückgenommen.

Seit 2014 wurde das Asylrecht massiv verschärft. Ebenfalls gegen den Willen der Grünen und zuletzt (2019) dank der Zustimmung von BW (bekanntlich Grün/Schwarz).

Man kann die Grünen gerne für alles verantwortlich machen.
Sie polarisieren auch erheblich.
Die Realität sieht aber anders aus. Dafür stimmen z.Z. weder die Machtverhältnisse in Deutschland noch in Europa.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.568
Gefällt mir
2.109
Die nächste Forderung wird dann sein, dass Jäger/Förster ihre Waffen nicht zu Hause benötigen und diese zentral gelagert werden müssen. Außerdem werden die Patronen abgezählt ausgehändigt und nach der Jagd muss Rechenschaft abgelegt werden.
:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO: hatten wir denke ich schon, zu ,,Honni's" Zeiten. Wenn der das noch erleben würde, würde er sagen: seht Genossen, doch nicht alles falsch gmacht in der Zone:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
MfG.
Und gejagt wird nur noch mit der Flinte, aber nur bleifrei....versteht sich von selbst:ROFLMAO:
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
3.712
Gefällt mir
2.354
Die Grünen nehmen sich mit ihrem Forderungskatalog aus dem Rennen um Teilhabe an der nächsten Bundesregierung, jedenfalls an einer solchen mit der CDU.
Vermutlich sind sie der Meinung, nur mit extremen Positionen medial wieder mehr statt zu finden.
............................
.
Irrtum Euer Ehren.
Wenn sie, was ich befürchte, zur Regierungsmehrheit benötigt werden, sind sie dabei. :mad::sick:
Ministerien wie: BMELV und BMU, sowie die Bundesämter UBA und BFN werden ihnen als ihre bevorzugten Spielwiesen sicher gerne überlassen. :mad::poop:
 
Oben