Günstige aber gute Jagdmesser

Mitglied seit
21 Feb 2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo allerseits,
bin selber Jungjäger und auch relativ neu hier im Forum. Hätte da mal ne Frage zum Thema Jagdmesser an euch. Bin auf der Suche nach Jagdmesser Test um mir mein erstes Messer zu kaufen auf diesen Artikel gestoßen:

Edit Admin

Was ist eure Meinung zu den dort gelisteten Messerklingen? Mora ist ja eh irgendwie der Klassiker unter Jagdmessern was ich so mitbekommen habe, nur würde mich die Meinung von den erfahrenen Jägern auch interessieren. Weiters wäre es interssant ob für den Anfang solch "billige" Messer auch reichen oder ob es vernünftiger ist hier etwas tiefer in die Tasche zu greifen?

Danke schonmal im Vorhinein und schönes Wochenende :)
 
Mitglied seit
23 Mai 2011
Beiträge
660
Gefällt mir
4
#2
Hallo allerseits,
bin selber Jungjäger und auch relativ neu hier im Forum. Hätte da mal ne Frage zum Thema Jagdmesser an euch. Bin auf der Suche nach Jagdmesser Test um mir mein erstes Messer zu kaufen auf diesen Artikel gestoßen

Was ist eure Meinung zu den dort gelisteten Messerklingen? Mora ist ja eh irgendwie der Klassiker unter Jagdmessern was ich so mitbekommen habe, nur würde mich die Meinung von den erfahrenen Jägern auch interessieren. Weiters wäre es interssant ob für den Anfang solch "billige" Messer auch reichen oder ob es vernünftiger ist hier etwas tiefer in die Tasche zu greifen?

Danke schonmal im Vorhinein und schönes Wochenende :)
Käsebrot, kauf Dir für den Anfang ein billiges Messer, ja ein Mora ist da nicht schlecht. Brich Deine ersten Stücke damit auf und wenn Du dann mal Gelüste auf was Hochwertigeres hast, weil Dir durch eigene Erfahrung klar wird was Du willst, dann hast Du das Mora immer noch als Ersatzmesser im Auto oder sonstwo liegen.

Grüsse
Littlemorepork
 
Mitglied seit
24 Mai 2016
Beiträge
537
Gefällt mir
40
#3
Mit dem Mora machtst Du nichts falsch. Mehr braucht man nicht, außer man legt Wert auf was ausgefallenes. Muß jeder selbst entscheiden. Ich habe mehrere Moras. Eins im Rucksack und in jedem Auto noch eines.

Und falls ich es mal verlieren sollte ist das auch nicht schlimm, bei dem Preis.

Gleichwol habe ich noch einige andere, aus der Fraktion "haben will", die sind mir aber für die Arbeit bei der Jagd meist zu schade.
 
Mitglied seit
30 Jun 2017
Beiträge
28
Gefällt mir
1
#4
Mora.

Gut und günstig. In Warnfarben erhältlich, also nicht so einfach "zu verlegen". Und wenn doch, dann kein allzu großer finanzieller (oder immaterieller) Verlust.
 
Mitglied seit
14 Jan 2010
Beiträge
8.472
Gefällt mir
547
#6
Zum Gruße,

ich bin als Messersammler vielleicht nicht objektiv, ich sag' mal, wie ich beim Kauf eines neuen Stückes vorgehe:

1. Stahlauswahl - entweder Kohlenstoffstahl (nicht rostfrei, grundsätzlich leichter zu schärfen ) oder 440 C bzw. 154 CM (letzterer ist meist teuer und nicht so einfach zu schärfen, ähnlich)-
Die noch besseren Stähle oder Damast-Klingen lassen wir mal aussen vor.
2. Griffmaterial - ist Geschmackssache in meinen Augen.
3. Handlage: Nimm' das Messer in die Hand, als wolltest Du bei Tisch ein Stück Fleisch mundgerecht schneiden - und dann probier, das Messer - ohne die andere Hand - so in der Führhand zu drehen, als ob Du das Schneidgut nach links und rechts zu durchtrennen versuchst, zuletzt mit dem Klingenrücken zwischen Mittel- und Ringfinger aufliegend .
Lässt sich das Messer leicht drehen, ohne dass es dazu neigt, Dir aus den Fingern zu rutschen, passt es.
Alles andere ist Geschmackssache und eine Frage des Geldbeutels. Mora sind bestimmt nicht schlecht, ich mag sie aber nicht - so, wie ich z. B. keine französischen Autos mag.
Ergänzung:
Ich habe noch nie seit ich Jäger bin, ein Messer verloren und so gut wie alle, auch meine teuersten Stücke, im Revier benutzt. Genau wie bei einem schönen Schaftholz erzählt jeder Kratzer und jede Delle eine (Jagd-) Geschichte.
Ich lass' doch meine Ferlacherin auch bei Regen nicht zu Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
43.692
Gefällt mir
649
#7
Warum der Hype?

Es ist billig und funktioniert. Jeder schwedische Handwerker hat eins am Blaumann, heute mit angespritztem Griff früher die roten Holzgriffe.
Und tue dir einen Gefallen kauf wirklich nur das ca. 20€ Modell, rostfreie Klinge.

Hype sind die neuen Bushcraftteile deren Preise eher ein Witz ist, Hype eben.
 
Mitglied seit
21 Feb 2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#8
Ok das Wort Hype war meinerseits falsch gewählt, warum Moras so extrem beliebt sind wäre wahrscheinlich richtig. ;-)
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
2.658
Gefällt mir
159
#10
Kleiner Tipp, wenn du in der Nähe eine Frankoniafiliale hast,
Die haben immer einige Messer auf dem Krabbeltisch, bestellen werde ich bei dennen nix, aber was in den Filialen vorrätig ist kann durchaus Brauchbar sein.
Zum Thema Mora: In meiner Jagdtasche hat es seinen festen Platz, neben einem etwas robusterem "echten" Jagdmesser:cheers:
 
Mitglied seit
28 Okt 2017
Beiträge
315
Gefällt mir
12
#11
Mora ist das messertechnische Äquivalent zum Bic-Feuerzeug und gehört in jeden Jägerhaushalt. Ich empfehle aber, auch eine Schleifmöglichkeit dabeizuhaben, da die schon recht schnell stumpf werden. Aber eben auch ruckzuck wieder nachgeschliffen sind. Den Fiskars-Schleifer kann ich empfehlen, der ist idiotensicher und der Schleifvorfang dauert 30 Sekunden.
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
23.966
Gefällt mir
944
#13
servus

Hallo allerseits,
bin selber Jungjäger und auch relativ neu hier im Forum. Hätte da mal ne Frage zum Thema Jagdmesser an euch.

...

Danke schonmal im Vorhinein und schönes Wochenende :)
ich bin gestern , so wie Jungfrau zum Kinde, zu einem Mora Messer gelangt :thumbup:

Und das, wo ich mir vor einigen Tagen eines bestellen wollte :)

Eines vorweg: es macht auf mich erst einmal einen brauchbaren Eindruck!

Von wertig will ich bewusst nicht sprechen, denn um das so zu empfinden, muss man schon der Morakniv-Fan schechthin sein :biggrin:

Alles in Allem, nach ersten Anschein, aber ein solides Gebrauchsmesser, dessen Verlust einen nicht in sofortige und tiefe Depression stürzen würde ;)

In den allermeisten Fällen passen mir Messergriffe nicht in die Hand.. Die sind mir immer irgendwie zu kurz.

Dieses Mora Messer passt mir aber auf Anhieb :thumbup:

Der Kunststoffgriff ist leicht genarbt. Allerdings vom Gefühl her (noch?) klebrig.
Ob das noch das Trennmittel aus der Spritzgussform ist, wird sich unter Gebrauch zeigen..

Die Klinge ist mit ~ 2,5mm Stärke gegen seitliches Verbiegen ausreichend steif gehalten.
Zum Ausbeinen und Filettieren also eher nicht geeignet.

Die Klingenlänge beträgt ~ 10,5cm, die Klingenbreite ~ 2,5cm.

Momentan noch scharf wia ´d Sau ;)

Wenn die Klinge die Schneid zum Aufbrechen oder Abschwarten einer Sau hält, wäre ich zufrieden.

Im Lieferumfang befindet sich eine Messerscheide aus Kunststoff, in der das Messer momentan noch recht knackig Halt findet.
Obenauf ein Knopf zum Abstützen des Daumens, um das Messer herausziehen zu können.
Ein unscheinbares aber brauchbares Detail :thumbup:

Die Gürtelschlaufe ist als Einklippöse für den Gürtel gedacht und deshalb im unteren Teil unterbrochen.
Als Detail wurde eine Art ineinandergreifende Überblende eingearbeitet, damit die Scheide sich nicht selbstsändig macht.

Als weiteres Detail ist rückseitig eine von großem auf kleinen Durchmesser ausgefertigte Öffnung eingearbeitet, so dass man die Scheide auch an einem Haken / Nagel oder sonstigem in der Wildkammer, der Küche oder sonstwo aufhängen kann :thumbup:

Allerdings sollte der Hosengürtel wohl kaum breiter als ~ 3,5cm sein, damit das Element noch zuverlässig schließt.

Mein Morakniv ist schwarz... für draussen im Revier wäre eine Ausführung in signalorange, zum besseren Auffinden, mit Sicherheit besser.

Kaufempfehlung ?

Naja.. kann ich jetzt mangels Gebrauch noch nicht aussprechen, aber mit ~ € 17,- macht man nichts verkehrt.

Auch wenns am Ende nur zum Gurkenschneiden reichen sollte.... einen Tod sterben wir bekanntlich immer ;)
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.002
Gefällt mir
157
#15
Manly Patriot

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das Messer selbst überhaupt nicht auf dem Schirm hatte und erst durch andere Forumiten (Seamaster? Littelmorepork? Weiss nicht mehr...) drauf gestossen bin.

Muss nicht mal in 154-CM sein, der D2 ist für diese Anwendung wunderbar, auch wenn er ungerechtfertig einen schlechten Ruf hat (rostanfällig, spröde).
 
Oben