Günstiges Zielfernrohr Bockbüchsflinte 8x57IRS / 12/76 (Zweitwaffe)

Mitglied seit
29 Mai 2019
Beiträge
139
Gefällt mir
80
#1
Hallo Freunde,

ich bin an eine Brno Combo Bockbüchsflinte gekommen. Kaliber 8x57 IRS und 12/76.
Es wäre dann meine Zweit-/Ersatzwaffe. Nun suche ich dafür ein passendes günstiges Glas das Allround-Fähigkeiten haben sollte.

Auf meiner Hauptbüchse habe ich ein Kahles K624i. Etwas in der Preisklasse soll es aber auf keinen Fall werden.
Nun ist mir klar dass gut und günstig selten einher geht.

Aber es soll auf jeden fall im besten Sinne preiswert sein. Gerne deutlich unter 1000€. Dass ich da Abstriche machen muss ist mir natürlich klar.

Was ich nicht brauche ist verstellbare Parallaxe oder hohe Nacht-Tauglichkeit. Wenn es Vollmond-tauglich ist reicht mir das schon, denn wenns wirklich finster ist kommt meine Hauptbüchse mit raus.

Ich dachte an ein Hawke Vantage oder Endurance 2,5-10x50. Sieht klassisch aus und trägt nicht zu dick auf.
Was mir nur Sorgen bereitet ist das schiessen mit Flintenlaufgeschossen. Das kracht ja doch ganz ordentlich und drückt bei einer recht leichten BBF kräftig.
Fliegt da ein Hawke Vantage auseinander? Ich hatte mal eines auf einer .22 WMR und fand das Glas überraschend gut, nur weiss ich nicht ob ich es dem Stress eines FLG-Schusses aussetzen kann. Hat da wer Erfahrungen oder noch andere Tipps?

Mit bestem Gruß

[EDIT][Admin?]Ich hab schon einen Beitrag gefunden der meinem entspricht.
https://forum.wildundhund.de/threads/bezahlbare-optik-fuer-die-bbf-aber-welche.120411/
Sorry für die Dopplung. Ich copy/paste meinen Beitrag dort rein. Kann gelöscht werden [EDIT]
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.369
Gefällt mir
413
#2
Ich würde da ja eher zu Kahles CBX/CSX ,Swaro Habicht oder Z4 S+B Zenith oder Zeiss 2,5-10x52T* wählen.
Kriegst du alle um die 1000€ das Zeiss um die 4-500€
 
Mitglied seit
17 Mrz 2015
Beiträge
478
Gefällt mir
581
#3
Hab bei meinen Händler das DDoptics Nachtfalke HDX gen.3 .1,5-6x42 in der Hand gehabt und tagsüber durchgesehen ..top.. für 700€..

WMH.
 
Mitglied seit
29 Mai 2019
Beiträge
139
Gefällt mir
80
#4
Ich würde da ja eher zu Kahles CBX/CSX ,Swaro Habicht oder Z4 S+B Zenith oder Zeiss 2,5-10x52T* wählen.
Kriegst du alle um die 1000€ das Zeiss um die 4-500€
Die Zeiss haben leider Schiene, ich brauche eines ohne wegen der Montage.
Mir ist auch noch das Meopta Meopro 3-9x50 ins Auge gefallen. Hat zwar keinen Leuchtpunkt, gibt es aber mit fettem Absehen 4.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.512
Gefällt mir
2.094
#6
Ein tschechisches Meopta (ich würd ja ein 56er nehmen, ehrlich gesagt) auf die tschechische Waffe. Das sollte auch im Preisrahmen zu kriegen sein.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
3.950
Gefällt mir
1.795
#8
Hallo,

die Zeiss Diavari-Z/ZM-Serie (gebaut von 1989-1998) liegt gebraucht deutl. unter 1000€, so bei 400-700€ (je nach Größe und Zustand des Glases):

Z 1,25-4x24T*
Z 1,5-6x42T*
Z 2,5-10x48T*
Z 3-12x56T*
(ZM hatte die Zeiss-Innenschiene)

die Swarovski Habicht Nova-Serie (gebaut von 1981-1993) preislich (aber nicht qualitativ) noch unter der Zeiss-Z/ZM-Serie bei ca. 300-500€:

1,5-6x42Nova
2,2-9x42Nova
3-12x56Nova

Kahles hatte dieselbe Reihe (allerdings mit Kahles-Linsen) von Mitte der 80er bis Anfang der 2000er gebaut und liegt preisl. so 10-20% unter den Swaros.

Zeitgleich gab es von Schmidt & Bender die Modelle:

1,5-6x42
3-12x42 (was dann irgendwann mal durch ein 4-12x42 der gleichen Baureihe ersetzt wurde)
3-12x50
2,5-10x56

alle diese Gläser haben 30mm Mittelrohrdurchmesser. Die Swaros sind Stahlgläser (Alu nur bei den Versionen mit 70°-Schiene), die Zeiss und S&B Alugläser, die Kahles gab es sowohl als auch (die Stahlgläser als "Helia-S", die Alu-Gläser als "Helia-L" bezeichnet).
Absehen meist 1 und 4, bei den Zeiss-Gläsern Abs.11 (=Diavariabsehen), seltener auch Abs.8 (=verstärktes Duplex) und natürl. unbeleuchtet.
Die parallel zur Zeiss-Z/ZM und später V/VM gebaute Swarovski Habicht-PV-Serie (Nachfolger der "Nova") wurde später meist mit LP nachgerüstet und ist dann auf dem Gebrauchtmarkt (un)verhältnismäßig teuer.


Grüße
Sirius
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
6.458
Gefällt mir
1.379
#9
Wenn Du das K624i gewohnt bist, dann kann es sein, daß die BBF mit einem mäßigen Glas wegen der optischen Leistung im Schrank stehen bleibt.

Das Kahles Helia 2-10x50 oder Leica Visus 2,5-10x50 und auch die Steiner Nighthunter 2-10x50 gibt´s auf eGun immer wieder mal im Preisrahmen von 1000 - 1200 €.
Damit fährst Du mMn langfristig günstiger.

PS: die Docter / Noblex Unipoint 2,5-10x50 wären auch noch eine Idee.
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
497
Gefällt mir
223
#10
Hallo Freunde,

xxxxxxxx

[EDIT][Admin?]Ich hab schon einen Beitrag gefunden der meinem entspricht.
https://forum.wildundhund.de/threads/bezahlbare-optik-fuer-die-bbf-aber-welche.120411/
Sorry für die Dopplung. Ich copy/paste meinen Beitrag dort rein. Kann gelöscht werden [EDIT]
hallo. Hab grad was dazu geschrieben:
Bärensattler hat gesagt.:
kurze Rückmeldung zum (Meopta) Mercury 3-12x56: hat mir zu Fuchs, Dachs, Sau und Reh verholfen. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ein für 600.- E ausgezeichnetes Zielfernrohr(y)(y)
Ich würde es wieder kaufen.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
3.950
Gefällt mir
1.795
#11
mal ´ne kurze Übersicht meinerseits:

- Swarovski Habicht 2,2-9x42Nova/Abs.1 auf der Brünner BBF in 12/7x57R und eins auf dem Steyr Mannl. Stutzen L in 5,6x57

- Zeiss Diavari-Z 3-12x56T*/Abs.11 auf der Steyr Mannl. S in 9,3x64

- Zeiss Diavari 1,5-6x36/Abs.11 auf dem Collath-Drilling in 16/9,3x72R

auf den Mannlicher Schönauer Stutzen in 9,5x57 soll ein Zeiss Diav. V/VM-2,5-10x50T*/Abs.11 drauf und als DJ-Optik auf die Steyr Mannl. S noch zusätzl. das Kahles Helia 1,1-4,5x20/Abs.2

evtl. noch je ein Meopta Meosight III auf die 9,3x64 und die 9,5x57MS.

alles Top-Gläser und Top-Waffen für <1000€ (Drilling und Mannlicher Schönauer je 1500€) und da fällt es mir wirklich schwer, wenn nicht gar unmöglich, zw. "Erstwaffe/-glas" und "Zweitwaffe/-glas" zu differieren. :unsure:;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Jan 2014
Beiträge
1.848
Gefällt mir
418
#12
Hab auf meiner Brno ZH anfangs nen Hawke 1,5-6x44 genutzt und auch ne Runde FLGs durchgejagt (aber jagdlich dann nie genutzt, hat sich nie ergeben). Und auf meiner 8x57IS ist grad nen 1-4x24 Vantage drauf, hält schon diverse Stand- und Kinobesuche. Nen drittes Hawke hat ihr Einsatzgebiet für die 223. Für den Preis ganz ok alle bisher (Frontier hab ich noch keines, will aber noch nen 1-6x24 holen).

Aber du hast natürlich keinen Premiumhersteller, dass muss klar sein. Und Vixen zB find ich in manchen Bereichen zB besser wie die Hawke (max Endurance halt). Absehen ist feiner und der LP auch.

Sehr interessant finde ich auch das 1,5-9x45 von Delta Optical, dass ist recht "universel", wie ich finde.

Aber auch ruhig an die Zukunft denken - Parallaxe evtl doch wegen NV in Zukunft? Auch kann die NV Geschichte die ganze Sicht zu "Premiumgläsern" alter Zeiten komplett ändern.

Viel Erfolg beim Suchen!
 
Mitglied seit
23 Jan 2014
Beiträge
1.848
Gefällt mir
418
#13
hallo. Hab grad was dazu geschrieben:
Ich würde es wieder kaufen.
Stimmt, das auch ruhig auf den Schirm nehmen, das Mercury hab ich auch im Einsatz, auch gut, bis auf einen leichten Tunnel zwischen 3-4fach. Da sind andere Hersteller inzwischen weiter (haben aber viele alte Premiumgläser auch noch!)
 
Mitglied seit
27 Okt 2016
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#14
Hallo,
ich habe die Combo im gleichen Kaliber und ein Minox ZX5i 2-10x45 drauf und bin damit recht zufrieden!
MfG
Volker
 
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
326
Gefällt mir
152
#15
Ein gutes gebrauchtes Zeiss Duralyt, bzw. später Conquest? Optik und Leuchtpunkt finde ich super, nur den LP ein- und ausschalten ist gewöhungsbedürftig.

Wmh
Flo
 
Oben