Hacken oder lieber sägen?

Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.656
Hier geht‘s zum Carré,

von welchem Wild auch immer. Frage: ist es ratsamer, den Rückenstrang mittig durchzusägen oder ihn, wie im Video gezeigt, mit dem Spalter die Rippen durchzuhacken, wobei dann ja das Rückgrat entfernt wird?

Gruß,

Mbogo
 
Registriert
28 Feb 2016
Beiträge
3.339
Kompromiss: ich löse den Vorderrücken von den Dornfortsätzen lasse aber die Rippen dran , selbige werden dann am Rippengrundgelenk "abgehackt" (Spaltbeil)......so machen wir vom Vorderteil schöne kleine "Tomahawksteaks" für den Grill (Sau für die Pfanne) ......beim Sägen verliere ich immer die Richtung , beim Hacken gibts zu viele Splitter.....zudem gibts noch Wirbelsäule für Suppen/Saucen .....läßt man sie Stücke ganz hat man schönes Carré/Krone ...!
Grüße und WMH,Olli
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
69.159
Hier geht‘s zum Carré,

von welchem Wild auch immer. Frage: ist es ratsamer, den Rückenstrang mittig durchzusägen oder ihn, wie im Video gezeigt, mit dem Spalter die Rippen durchzuhacken, wobei dann ja das Rückgrat entfernt wird?

Gruß,

Mbogo
Mit dem Spalter gehts auch längelang durch die Wirbelsäule.
Kollege ist gelernter Metzger, der hat das noch gelernt, heute verwenden die auch nur noch eine Säge
 
Registriert
28 Feb 2016
Beiträge
3.339
Mit dem Spalter gehts auch längelang durch die Wirbelsäule.
Kollege ist gelernter Metzger, der hat das noch gelernt, heute verwenden die auch nur noch eine Säge
Jou , bei großen Tieren, beim Reh aber nicht mehr ......ne Sau habe ich auch schon halbiert.....bei einem zarten Reh machste eher Gemetzel....!
Grüße und WMH,Olli
 
Registriert
25 Dez 2009
Beiträge
3.032
Alternativ eine Rückenseite auslösen und dann kann man ganz bequem die Knochenpartie hinter den Dornfortsätzen weghacken.
Gute Bandsägen kosten sehr viel, ein gutes Beil v.a. gebraucht deutlich weniger :)
 
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.656
Von Hand sägen

ist schwierig, wenn man die Mitte der Wirbelsäule halten will, Frage ist, ob die dran sein muss. Diagonal und längs, also unter den Dornfortsätzen durch, die Wirbelsäule sägen ist noch schwieriger. Evtl. versuche ich das mal mit dem elektrischen Fuchsschwanz.

Sau habe ich schon im Hängen mit dem Spalter gespalten, das geht, wenn man die Sau an den Hinterläufen gespreizt aufhängt. Man braucht nur Raum über den Aufhängepunkten, und das ist in meinem Zerwirkraum nicht gegeben.

Aber das mit der Akkuflex sah gut aus. Frage ist, wie ich die hinterher säubere, wenn ich damit von innen her die Wirbelsäule aufgeschärft habe. So, wie der Wilde Metzger es gemacht hat, sieht das Carré gut aus, ist aber letztlich nur ein Lachs mit Rippenknochen dran.

Gruß,

Mbogo
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
150
Zurzeit aktive Gäste
423
Besucher gesamt
573
Oben