Haenel bekommt Zuschlag für Bundeswehr Sturmgewehr

Mitglied seit
17 Jun 2019
Beiträge
465
Gefällt mir
1.617
Ihr mögt vom G36 halten was ihr wollt. Ich war damit seit Kosovo 1999 in vielen Einsätzen und es hat uns nie im Stich gelassen. Ich halte es für ein sehr brauchbares, gutes Sturmgewehr, was genau das tut wofür es gebaut wurde. Es ist kein LMG und versagt natürlich wenn es als solches genutzt wird. Als Sturmgewehr ist es jedenfalls nicht schlecht.

Rübezahl, HFw und JgZgFhr
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.573
Gefällt mir
2.038
Ihr mögt vom G36 halten was ihr wollt. Ich war damit seit Kosovo 1999 in vielen Einsätzen und es hat uns nie im Stich gelassen. Ich halte es für ein sehr brauchbares, gutes Sturmgewehr, was genau das tut wofür es gebaut wurde. Es ist kein LMG und versagt natürlich wenn es als solches genutzt wird. Als Sturmgewehr ist es jedenfalls nicht schlecht.

Rübezahl, HFw und JgZgFhr

Dieser Meinung / Aussage kann ich mich voll und ganz anschließen.
S4
 
Mitglied seit
11 Jan 2015
Beiträge
114
Gefällt mir
137
Dieser Meinung / Aussage kann ich mich voll und ganz anschließen.
S4
Leute, das könnt ihr hier vergessen. Da gibt es Leute in diesem Forum die vermutlich durch eingenejakulation zur Geburt des G36 beigetragen haben und wirklich ALLES besser wissen.
Ich habe vor einigen Wochen schonmal versucht konstruktiv beizutragen, man vertraut aber mehr auf Stern und Spiegel Artikel als auf die Erfahrungen welche wir (OSF/ Jäger/ grade auf dem erneuten Sprung nach AFG) über Jahre hinweg wirklich mit dem G36 gesammelt haben.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
12.211
Gefällt mir
14.172
Leute, bei was sollte ich dort das G36 im Stich gelassen haben?
Der Riemen hat es über der Schulter gehalten? Mehr brauchte es nicht.
Die Zahlen zum G36 sind doch bekannt. Da braucht man nichts schönreden.

Erfahrungen hat dem Gewehr fast niemand gesammelt. Schon gar keine vrifizierbaren.
Einzig steht im Raum dass mehr als 20.000 Schuss am Karfreitag keinen nachweisbaren Treffer produzierte.

Das wiederum passt zu den Messergebnissen verschiedener unabhängiger Institute.
Und möglicherweise konnten sogar Mitschreiber etwas mehr Einblick in die Arbeit udn ergebnisse der Untersuchungskommision haben.

Bw-intern bgleiten die waffe Eingaben und Beschwerden zu den bekannten Mängeln. Die Truppenschule Inf hat sich ebenfalls entsprechend geäußert. Mehrere Dientsanweisungen wurden wegen bekannter Mängel erlassen.
Wer will es denn besser wissen udn durch was nachweisen?

Wer mit dem lMG Ammenmärchen kommt, dem ist die vielschichtige Prolemlage nicht bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Jun 2019
Beiträge
465
Gefällt mir
1.617
Leute, das könnt ihr hier vergessen. Da gibt es Leute in diesem Forum die vermutlich durch eingenejakulation zur Geburt des G36 beigetragen haben und wirklich ALLES besser wissen.
Ich habe vor einigen Wochen schonmal versucht konstruktiv beizutragen, man vertraut aber mehr auf Stern und Spiegel Artikel als auf die Erfahrungen welche wir (OSF/ Jäger/ grade auf dem erneuten Sprung nach AFG) über Jahre hinweg wirklich mit dem G36 gesammelt haben.
Scheint du hast Recht. Na dann wollen wir diesen Faden nicht länger stören. Pass auf dich und die Kameraden auf! Horrido Joho ballistic_tip
 
Mitglied seit
11 Jan 2006
Beiträge
7.835
Gefällt mir
704
Da ist doch ein gewaltiger Unterschied, ob man selbst geschossen hat unter echten Gefechtsbedingungen mit Knall von vorn oder im Einsatz war ohne jemals (Gott sei Dank!) geschossen haben zu müssen. Da herrscht allgemein Schweigen.
20.000 Schuß beim "Karfreitag" sind übrigens schnell verschossen, wenn soviel Mun greifbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Jan 2006
Beiträge
7.835
Gefällt mir
704
Da gibt es tolle Statistiken über den Verbrauch von Infanteriemunition im Vergleich zu
Gefallenen. Vietnam war wohl der Höhepunkt. Man muß allerdings wissen, dass der GI
in Vietnam extrem schlecht ausgebildet war in Bezug auf Infanterie Gefechtsschießen.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
12.211
Gefällt mir
14.172
Und nun setzen wir die "Wundermänner" in Relation.
Es gibt extrem wenige , die die waffe jemals im ernster Lage abgefeuert haben.
Von diesen Wenigen haben noch weniger je eine Trefferauswertung bekommen. ;)

Der regelfall ist die Lagerung in einem Container in dem man wohnt oder Dienst tut und das t´Targen zum esssen oder zweischen diesen Containern hin und her.
Im Fahrzeig wurde es dann in die Tasche gepackt.

Irgendetwas was sich bewährt hatte, kann keiner anführen. Die Mängel hingegen sind hieb und stichfest belegt.

Man muss das aber nicht zum hundertsen Male alles wiederholen. Und wenn man es tut, kommt doch wieder einer an, der dann wieder behauptet das Teil wäre gut.

:D
 
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
2.259
Gefällt mir
1.343
Da gibt es tolle Statistiken über den Verbrauch von Infanteriemunition im Vergleich zu
Gefallenen. Vietnam war wohl der Höhepunkt. Man muß allerdings wissen, dass der GI
in Vietnam extrem schlecht ausgebildet war in Bezug auf Infanterie Gefechtsschießen.
das machen sie heute noch, gibs genug videomaterial auf dem man sieht wie sie das gewehr über die deckung halten und das magazin im dauerfeuer leer machen. dabei werden vermutlich kisten von munition in die welt gestreut ohne schaden anzurichten.

bekommen zwar beim fahnenappell ein feuchtes höschen aber die vielgeliebte eigene haut für das home of the brave riskieren, da sind sie nich so für.
 
Mitglied seit
11 Jan 2015
Beiträge
114
Gefällt mir
137
Und nun setzen wir die "Wundermänner" in Relation.
Es gibt extrem wenige , die die waffe jemals im ernster Lage abgefeuert haben.
Von diesen Wenigen haben noch weniger je eine Trefferauswertung bekommen. ;)
Strecke legen findet im Gefecht und auch danach nicht statt.
Der regelfall ist die Lagerung in einem Container in dem man wohnt oder Dienst tut und das t´Targen zum esssen oder zweischen diesen Containern hin und her.
Im Fahrzeig wurde es dann in die Tasche gepackt.
Aha.
Irgendetwas was sich bewährt hatte, kann keiner anführen. Die Mängel hingegen sind hieb und stichfest belegt.
Soso.
Man muss das aber nicht zum hundertsen Male alles wiederholen. Und wenn man es tut, kommt doch wieder einer an, der dann wieder behauptet das Teil wäre gut.
Sie lesen zu viel und Schreiben zu viel Grütze mein Guter. Aber das hatten wir schon vor einigen Wochen.
Frohe Weihnachten, einen Guten Rutsch und ein schönes Osterfest. Ich begebe mich jetzt nach Ihren Definitionen mal wieder auf die Reise in die Ahnungslosigkeit. Wenn ich mal viel Zeit übrig habe werde ich mich bemühen auch nur in Bruchstücken all das zu lesen was sie hier so zitieren. Da reicht meine Lebenszeit aber vermutlich nicht mehr aus.
By the way... bei aller Emotion kann man sich ein bisschen bemühen deutsch zu schreiben.
Horrido!
:D
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
12.211
Gefällt mir
14.172
Der Einwurf zur Rechtschreibung bei eigener kreativer Schreibweise (und fehlerhafter Nutzung der Zitatfunktion) ist schon amüsant ;)
Soll aber tatsächlich als Austausch auch ausreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben