Deutschland Haftungsausschluss für BSI

Anzeige
Registriert
17 Jun 2013
Beiträge
1.468
Hallo ich habe folgende Frage:

Ich bin der JAB und habe eine ganze Reihe an Begern. Ich stelle die meisten Hochsitze selber ins Revier und überprüfe diese jedes Jahr, inkl. nötiger Reparatur. Nun gibt es aber eine Hand voll BSI, die gerne eigene Kanzeln bauen (Kanzeln stelle ich nicht auf). Diese "Eigenbaue" kontrolliere ich aber nicht.

Nun meine Frage: Weiß jemand, ob ich die Haftung für diese Bauwerke an die Erbauer abgeben kann, z.B. mit einer schriftlichen Vereinbarung? Die Berufsgenossenschaft ist bei BSI eh raus, das wäre kein Problem. Aber wenn da z.B. Kinder drauf herum turnen und was passiert.
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
2.309
Das kannst du höchstens im Innenverhältnis. Nach Außen bist du immer haftbar, mit deinem kompletten Vermögen. Ob du dann im Fall der Fälle etwas vom Begeher zurück bekommen kannst ist fraglich. Jeder, der eigenverantwortlich bauen will kann dir ja eine selbstschuldnerische Bürgschaft ohne Einrede der Vorausklage geben und dich an erster Stelle ins Grundbuch eintragen 😂
 
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
2.982
Der JAB haftet für die "Betriebseinrichtung". Wenn die JES gerne Eigenes bauen, laß die Bauwerke doch einfach von der BG begutachten und abnehmen. Oder laß sie einfach ausschließlich nach den verfügbaren BG-Musteranleitungen sachgerecht bauen.
 
Registriert
17 Jun 2013
Beiträge
1.468
... ich habe es befürchtet

Danke für die Antworten

PS: Das Bauen und die frischen Bauwerke sind gar nicht so das Problem, problematisch sind die alten ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Jun 2013
Beiträge
1.468
wie gesagt, dass Bauen ist gar nicht so das Problem, das Problem ist die Wartung und Kontrolle
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
7.893
Ganz rausziehen kannst Du Dich nicht. Von unseren Begehern erwarten wir einmal im Jahr eine dokumentierte Kontrolle und ggf. Reparatur. Unterbleibt die Meldung, kontrollieren wir und stellen dies in Rechnung. Eine Revierleiterstunde kostet derzeit € 68.
Bei besonderen Schlampern habe ich auch schon den 10m Bergegurt verwendet und den Wrangler vorgespannt. Dann war der Sitz oder die Kanzel am Boden und nicht mehr zu reparieren. Bei manchen hilft nur Schmerz.
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
1.999
Ganz rausziehen kannst Du Dich nicht. Von unseren Begehern erwarten wir einmal im Jahr eine dokumentierte Kontrolle und ggf. Reparatur. Unterbleibt die Meldung, kontrollieren wir und stellen dies in Rechnung. Eine Revierleiterstunde kostet derzeit € 68.
Bei besonderen Schlampern habe ich auch schon den 10m Bergegurt verwendet und den Wrangler vorgespannt. Dann war der Sitz oder die Kanzel am Boden und nicht mehr zu reparieren. Bei manchen hilft nur Schmerz.
Ihr akzeptiert eine Eigenbegutachtung als Nachweis? Ich frage deshalb, weil ich mit der Gemeinde eine (gute) Diskussion hatte, ob meine Eigenabnahme mit Meldung ausreichend ist.

Die Gemeinde möchte sich 1-2x in der Pachtperiode "vor Ort" davon überzeugen, dass jagdlichen Einrichtungen den UVV entsprechen. Aus Zeitgründen passiert aber aber nie und sie möchten einen Nachweis.
 
Registriert
1 Jan 2016
Beiträge
90
Ihr akzeptiert eine Eigenbegutachtung als Nachweis? Ich frage deshalb, weil ich mit der Gemeinde eine (gute) Diskussion hatte, ob meine Eigenabnahme mit Meldung ausreichend ist.

Die wiederkehrende Prüfpflicht ergibt sich aus § 14 Abs. 2 BetrSichV, das Intervall aus § 3 Abs. 6 BetrSichV und die notwendige Befähigung aus § 2 Abs. 5 und 6 BetrSichV in Verbindung mit der TRBS 1203. Die Regelungen der BG/DGUV sind seit dem Unfallversicherungsmodernisierungsgesetz von 2008 nur noch freundliche Empfehlungen, denn die durch die BetrSichV eingeführte Flexibilisierung und Eigenverantwortung ergibt sich durch die Umsetzung Europäischen Rechts und geht vor. Da die Gemeinde keine Exekutivkompetenz im Arbeitsschutz hat, hat sie dir gegenüber auch nix zu kamellen.
 
Registriert
6 Aug 2017
Beiträge
585
Bei uns müssen alle Begeher ein bestimmtes Kontingent an Einrichtungen 1x p.A. kontrollieren und ggf reparieren, freischneiden etc. und das Ganze in einem Prüfdokument dokomentieren und verantwortlich abzeichnen, der Jagdherr kontrolliert das dann stichprobenartig. Bei einigen Pappenheimern halt etwas genauer..:sneaky:
Eigene Kanzeln etc gibt es gar nicht, das darf niemand - mit einer Ausnahme.
Die Erlaubnis, als Begeher eigene Reviereinrichtungen erstellen zu dürfen, finde ich ausserordentlich großzügig, das machen nicht viele so, aber es ist auch eine mögliche Ärgerquelle. (Vernachlässigung, Ansprüche nach Trennung usw)
Ein anderes Dauerthema ist die mangelhafte Pflege gerade älterer Einrichtungen. Irgendwie hat da keiner Lust zu. Die gehen alle auf die Böcke, "wo schon was lag", nur wenige probieren auch mal die anderen Einrichtungen- und dann verwahrlosen die zunehmend.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
11
Zurzeit aktive Gäste
107
Besucher gesamt
118
Oben