Haltbarkeit Camo Muster auf Flinten

Mitglied seit
22 Nov 2005
Beiträge
1.851
Gefällt mir
99
#1
Servus Foristi,

welche Erfahrungen habt Ihr mit Eurer werksseitigen camo Beschichtung auf den Flinten gemacht?

Auf der Franchinelli hält die Beschichtung am Lauf gut aus, am Schaft gibt's langsam Abrieb. Was habt Ihr beobachtet?

Bin am überlegen, mit Epoxy einen "Handschmeichler" nachzurüsten - ähnlich der Benelli, ebenso ein dünnes Pad zum Wangenschutz. Jetzt frage ich mich, ob das Pad die camo Schicht beschädigt, falls ich es wieder entfernen will... Die Franchinelli Predator hat eine sehr weiche Schaftkappe - gut für die Schulter, schlecht für die Backe. Will auch eine härtere Kappe. Schulter hälts aus, Backe wirds hoffentlich danken. Was meint Ihr?

Und JA!!!! Ich höre selbst ein leises "Mama - aua!" ;)

Gruß,
U.
 
Mitglied seit
9 Jan 2009
Beiträge
460
Gefällt mir
32
#2
Moin Uli,

die Beschichtung an der Vinci und an der Supernova hält natürlich besser als an deiner Franchinelli.

Die sind ja auch teurer als deine. :p

Ok, nun zum Thema:
Die Beschichtgungen an meinen (auch ehemaligen) Flinten halten unterschiedlichen Belastungen mehr oder weniger stand. Beim Hülsenauswurf oder auch rund um den Ladelöffel gibt es z.T. schon deutliche Spuren. Auch am Lauf habe ich schon Macken drin, häuptsächlich vom Anlehnen im "Krähennest". Normaler Revieralltag und diverse Niederwildjagden taten ihr Übriges.
Ich werde nichts Überlackieren oder so, denn solange die beschädigte Fläche nicht größer als ein Daumennagel ist, sehe ich keinerlei Verlust der Tarnwirkung oder ähnliches.......
Falls ich doch mal die Muße habe oder die Notwendigkeit sehe auszubesseren, kommen die guten alten Revell Farben (Modellbau Flieger und Panzer bemalen) zum Tragen......

Gruß

Jotha
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
26
#3
Also :in allen Ehren Ulli,
aber was Du da vorhast ist sicher so unnoetig wie ein Kropf.
Der Rueckstoss einer SLF ist doch absolut harmlos im Vergleich zu ner DF oder BDF.
Wenn se Dir ned passt,dann passt se nach Deiner Manipulation auch ned.
Evtl Anschlaguebungen oder verticken und eine in Kal 20 kaufen oder gewinnen....
 
Mitglied seit
1 Nov 2006
Beiträge
6.579
Gefällt mir
791
#5
dernieauslernt hat gesagt.:
... eine in Kal 20 kaufen oder gewinnen ...
Ach darum schießt Du die 20er, Du alte Rückstoßmimose ... :bye:

Meine Camo-auf-Flinten-Erahrungen habe ich nur mit der SX 3. Da hält das Muster natürlich noch viel besser als an der Vinci, der Supernova oder der Fanchinelli. :cheers: Abrieb ist auch bei intensiver Nutzung kein Thema. Beschädigung nur bei entsprechender äußerer Gewalteinwirkung.
 
Mitglied seit
23 Feb 2011
Beiträge
228
Gefällt mir
1
#6
jotha hat gesagt.:
Moin Uli,

die Beschichtung an der Vinci und an der Supernova hält natürlich besser als an deiner Franchinelli.

Die sind ja auch teurer als deine. :p

Ok, nun zum Thema:
Die Beschichtgungen an meinen (auch ehemaligen) Flinten halten unterschiedlichen Belastungen mehr oder weniger stand. Beim Hülsenauswurf oder auch rund um den Ladelöffel gibt es z.T. schon deutliche Spuren. Auch am Lauf habe ich schon Macken drin, häuptsächlich vom Anlehnen im "Krähennest". Normaler Revieralltag und diverse Niederwildjagden taten ihr Übriges.
Ich werde nichts Überlackieren oder so, denn solange die beschädigte Fläche nicht größer als ein Daumennagel ist, sehe ich keinerlei Verlust der Tarnwirkung oder ähnliches.......
Falls ich doch mal die Muße habe oder die Notwendigkeit sehe auszubesseren, kommen die guten alten Revell Farben (Modellbau Flieger und Panzer bemalen) zum Tragen......

Gruß

Jotha
Oder du schlappst beim OJ durch der Dir dann ne prima Wassertransferbeschichtung deiner Wahl auf die olle Benelli bügelt :) :mrgreen:
 
Mitglied seit
22 Nov 2005
Beiträge
1.851
Gefällt mir
99
#7
Nenee, noch ist da nix kaputt...

Wenn mir jemand verrät, wie die blaubacke zu verhindern ist, gerne!
Und DNA, meine SLF hat mehr Rückstoss als meine DF.
Sagte ich doch schon, die haben die Rückstossdämpfer falschrum eingebaut ;)
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
26
#8
Wuerd eher sagen Du haeltst Deinen Wurf sehr ungluecklich.entweder Kontakt zum Schaft VORM Schuss mit der Backe oder garnicht.wenn der Kontakt Backe-Schaft DURCH den Schuss hergestellt wird tuts weh...

@Skogman
ich fuercht den Rueckstoss nicht.Bei mir ists eine Frage der Bodenverdichtung.Nachdem die bei mir trotz Stiefelgroesse 47 doch erheblich ist,hatt ich bei den schweren 12er Flinten schlicht Sorge dass die mich einladenden Paechter Stress mit ihren Jagdgenossen bekommen,wenn man meine Fusspuren in den Feldern uU noch jahrelang am Ausbleiben der Feldfrucht in meinen Trittsiegeln erkennen koennte...und als einzig praktikable Form der Gewichtsreduzierung kam die Verwendung der 20er Flinte in Betracht,einhergehend mit dem deutlich geringeren .Munitionsgewicht....zumal sonst Nix gegen die 20er spricht
 
Mitglied seit
9 Jan 2009
Beiträge
460
Gefällt mir
32
#11
Skogman hat gesagt.:
....Meine Camo-auf-Flinten-Erahrungen habe ich nur mit der SX 3. Da hält das Muster natürlich noch viel besser als an der Vinci, der Supernova oder der Fanchinelli. :cheers: Abrieb ist auch bei intensiver Nutzung kein Thema. Beschädigung nur bei entsprechender äußerer Gewalteinwirkung.
Schon klar ....... :lol:

:cheers:

Gruß

Jotha
 
Mitglied seit
22 Nov 2005
Beiträge
1.851
Gefällt mir
99
#12
Ich glaube, ich hau mir den Schaft beim Anschlagen an die Backe. Das Problem habe ich bei allen Flinten in den letzten Jahren. Früher nie...
 
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
6.870
Gefällt mir
358
#13
Würde dir gerne mal zuschauen Ulli

Spontan würde ich mal vermuten, du hebst den Kopf im Schuss, machen viele unbemerkt und unbewußt. Der Wunsch zu sehen, was die Taube macht führt zu diesem Fehler, der nicht nur blaue Backen, sondern auch Fehler verursacht.
 
Oben