Hamburg Mopo

Anzeige
Mitglied seit
13 Mrz 2018
Beiträge
667
Gefällt mir
672
#3
Was ist denn das für ein Tierrechtsverseuchtes Blatt oder ist es der Autor, der nicht mit der legalen Jagd umgehen kann!?

Bitter: Trotz intensiver Tierschutz-Kampagnen stieg die Zahl der getöteten Füchse (394/353) und Feldhasen (415/357) weiter. Und es wurden auch wieder Katzen geschossen. 15 angeblich wildernde Stubentiger wurden zur Strecke gebracht.

(n)(n)(n)
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
7.362
Gefällt mir
5.706
#5
Also ich kann den Artikel lesen. Die Überschrift hat mich zwar schon dazu animiert weitere Schritte einzuleiten-> https://www.presserat.de/presserat/alternative-startseiten/beschwerde-einreichen/
, aber der Artikel ist doch weitaus sachlicher, als befürchtet. Dafür, dass sich offenbar die Leserschaft dieser Zeitung nur mit Schlagzeilen aus dem Untergrundniveau locken lassen, kann der Schreiberling ja nix. Mein Glückwunsch dass er erkannt hat auf welcher Sphäre er noch jemand greifen kann.

Heil Hanf

CdB
 
G

Gelöschtes Mitglied 22652

Guest
#7
Wer so einen Artikel liest und nicht von selbst drauf kommt, dass es hier nur darum geht die Jagd schlecht zu machen und dass sich der Schreiberling nicht im Geringsten mit der Jagd auseinandergesetzt hat, geschweige denn sauberen Journalismus betreibt, dem ist so wie so nicht mehr zu helfen.
Solche Leute würden uns, wenn sie einen Artikel darüber schreiben müssten wie Jäger Wiesen vor der Mahd absuchen, selbst dort noch durch den Dreck ziehen und irgendwas á la "Jäger zerstören Lebensraum von Insekten indem sie die Wiese platttrampeln" schreiben.

Ekelhaft, hetzerisch und absolut schlecht geschrieben diese Hasstirade ... Artikel möchte ich da gar nicht zu sagen!
 
Mitglied seit
5 Apr 2019
Beiträge
15
Gefällt mir
8
#8
Mach Kritiker sollte die Jägerprüfung ablegen bevor er seine unqualifizierte Meinung rausbläst.
Aber würde womöglich zu einem deutlichen Schwund der Kritiker führen :ROFLMAO:
 
G

Gelöschtes Mitglied 22652

Guest
#9
Mach Kritiker sollte die Jägerprüfung ablegen bevor er seine unqualifizierte Meinung rausbläst.
Aber würde womöglich zu einem deutlichen Schwund der Kritiker führen :ROFLMAO:
Es wär ja schon mal ein Schritt in die richtige Richtung nur mal mit einem Waidmann mitzugehen, sich die Arbeit eine Zeit lang anzugucken und sich zu unterhalten. Aber eine so gründliche Recherche ist scheinbar in den Augen dieser Schreiberlinge nicht notwendig :rolleyes:
 
Gefällt mir: Leo
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
663
Gefällt mir
741
#10
Die Überschrift des Artikels ist alles andere als Qualitätsjournalismus.
Trotzdem ist die Mopo nicht auf Bildzeitungsniveau anzusiedeln.
Wer auf der Homepage recherchiert wird genauso " jagdfreundliche " Artikel finden oder so wie es eigentlich auch sein soll neutrale Artikel mit entsprechend korrekt dargestelltem Sachverhalt.

Ebenso kommen auch Jäger zu Wort:

https://www.mopo.de/hamburg/der-str...punkt--darum-sind-wir-jaeger-wichtig-31962404

https://www.mopo.de/im-norden/landk...estes-mufflon-vorkommen-deutschlands-32391490
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben