Handwerkerrechnung. So richtig?

Anzeige
Mitglied seit
26 Apr 2017
Beiträge
191
Gefällt mir
105
#17
Ich würde da anrufen denen sagen das das so und so vereinbart war und zwar ohne Diskussion, meinen Teil überweisen, die Dame bitte Ihren Teil von dem ursprünglich vereinbarten zu überweisen und die nett bitten die Rechnung zu korrigieren. Mit einem persönlichem Gespräch lässt sich das meistens zur Zufriedenheit aller klären, ab und zu hilft auch der nett gemeinte Hinweis das vereinbarte und das Ergebnis in den Google Bewertungen und auf anderen Handwerksportalen des Betriebs zu veröffentlichen. Sonst geht es zur Not einfach an die Rechtsschutzversicherung.

Handwerker sind häufig gut und fair, häufig aber auch echte Ganoven. Man muss bei Rechnungen immer aufpassen und wenn was nicht passt das auch genauso reklamieren. Ich habe da schon viel erlebt wo man denkt das gibt es doch nicht. Besprochen ist besprochen und es gibt viele Fälle wo ausversehen falsch abgerechnet wird. Wenn das absichtlich ist, ist das Betrug und nichts anders.
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.693
Gefällt mir
494
#18
Genau, und die Kunden zäahlen immer gerne. Halten sich immer an die Absprache.
Wo ist eigentlich ein Portal, in dem die Zahlungsmoral von Kunden bewertet werden kann ?
Zahlungsmoral hat heute nur noch die Generation 70+ .

Ich habe gelernt das es Kunden gibt, bei denen es sinnvoll ist keinen Auftrag anzunehmen.
Oft gehören sie zu ein paar Berufsgruppen, die sich oft immer gleich verhalten.
Also niemals arbeiten für ......... 😙
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
1.349
Gefällt mir
1.993
#19
Ich denke du verstehst da etwas falsch mit Anfahrt inklusive.
Es sollte eigentlich klar sein das sich keine Firma mehr leisten kann ihre Mitarbeiter 1,5 Stunden gratis durch die Botanik kutschieren lassen.
Vergiss das mit einem Hauskauf, sonst kommst du noch öfter in so eine Lage.
Ich würde mich schämen wenn ich etwas bestellen würde und wem anderen dafür zahlen lasse.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.550
Gefällt mir
1.711
#20
Ich würde mich schämen wenn ich etwas bestellen würde und wem anderen dafür zahlen lasse.
Genau so sehe ich da auch!
Die Verkäuferin ( vermutlich ein armes altes Mütterchen ohne finanzielle Mittel) brauchte KEINEN „Gutachter“.
Dieser wurde einzig und alleine vom TS benötigt und auch bestellt.

Hoffentlich hat die Frau einen Sohn oder Enkel, der sich der Sache annimmt.
 
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
486
Gefällt mir
290
#21
Ich hab tatsächlich was aus der Sache hier gelernt, nämlich mich hier doch wieder abzumelden da es nichts nutzt hier etwas zu fragen.

1. Absprachen sind dazu da um sie zu machen und sich dann auch daran zu halten egal mit wem und bei was

2. Hier wird wieder wild gemutmaßt über Sachen die Unbeteiligte überhauptnicht wissen können. Es ist kein altes Mütterchen und der Experte wurde von den beiden Besitzern und mir mit VORHERIGER ABSPRACHE über die Kostenübernahme angefordert da ich bei der Erstbesichtigung offensichtlich sichtbare Mängel angesprochen habe die die Besitzer nicht kannten da keiner von beiden vorher den Dachboden betreten hatte.

3. Der Kauf ist nicht zustande gekommen da , wie geschrieben, ein Schädlingsbefall vorliegt und niemand von aussen ohne tiefer gehende Begutachtung sagen kann was nötig ist und was nicht. Ich weiß, dass Kauf + Sanierung mein Budget übersteigen und die Besitzer wissen um den Zustand

Alles Andere was ist, war und besprochen wurde kann hier keiner wissen und geht hier auch niemanden was an
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.176
Gefällt mir
1.994
#24
Genau, und die Kunden zäahlen immer gerne. Halten sich immer an die Absprache.
Wo ist eigentlich ein Portal, in dem die Zahlungsmoral von Kunden bewertet werden kann ?
Zahlungsmoral hat heute nur noch die Generation 70+ .

Ich habe gelernt das es Kunden gibt, bei denen es sinnvoll ist keinen Auftrag anzunehmen.
Oft gehören sie zu ein paar Berufsgruppen, die sich oft immer gleich verhalten.
Also niemals arbeiten für ......... 😙
Genau meine Meinung, dennoch habe ich ein paar Anwälte in meiner Kundschaft mit denen ich gut und gerne arbeite, die sagen was sie haben möchten und es läuft.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.556
Gefällt mir
513
#26
Wie immer: "wer schreibt, der bleibt". Dass man das aber jetzt schon für so Kleinkram machen muss, ist traurig. Nur: wir waren beim Telefonat nicht dabei :)
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
758
Gefällt mir
377
#27
im Grunde haste noch Glück gehabt.... die An-/Abfahrt ist ja auch geschenkt.
Bei uns hättest Du da nochmal mind. 1.5h Fahrtzeit a 59,95 drauf gehabt.
Bei wesentlich höheren Verrechnungssätzen. ;)
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
436
Gefällt mir
229
#30
Also, ich weiß jetzt nicht wo das Problem liegt.
Was erwartest du von der Firma? Dass der Chef seine Leute ne Stunde rumkutschieren lässt wegen 1,5 Stunden was anschauen? Unter was sollen die Mitarbeiter dann verbuchen? Unbezahlte Fahrzeit? Für mich gäbs da garnichts zu diskutieren.:unsure: Oder sollte er lieber 2,5 *72€ exklusive Fahrtkosten rechnen, damit der Lohn auch passt?
Als wenn man sich das nicht selbst zusammenreimen könnte.

Du musst dir einfach denken, dass der seinen Laden nach nem Jahr dicht machen könnte, wenn die fünf mal am Tag wegen einem Firlefranz ohne Auftrag heimfahren könnten.

Ich versteh nicht, was man da wegen paar Euros hin oder her dann kleinkariert rumrechnen soll. Sorry, dass ich da ein bisschen ausladend bin, aber das gehört echt mal gesagt. Mich regt es nichtmal auf, dass du hier deswegen nachgefragt hast. Was mich daran echt wieder bestätigt ist aber, dass auf jedem Euro rumgeritten wird für offensichtlich sehr gute Arbeit. Ich bin auch selbstständig und muss mich immer wieder wundern, was die Leute sich rausnehmen, wie man seinen Unterhalt verdienen soll. Ob der Kerl dann 72€/h mit dir ausmacht und es dann weniger Stundenlohn zzgl. Fahrtkosten sind, wäre mir zweimal schnuppe bei dem Betrag.
Wenns nach mir gegangen wäre und ich die Hausbesitzerin wär, dann hätt ich dir die Rechnung weitergeleitet, weil du der Auftraggeber warst und den Spaß veranlasst hast. Alleine schon die Bestätigung der großen Sanierungsbedürftigkeit wäre es mir persönlich schon wert gewesen die paar Ocken selbst hinzulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben