Hawke Optik ???

Mitglied seit
18 Apr 2005
Beiträge
836
Gefällt mir
4
#1
Also Leute es geht um folgendes:

Ich habe heute beim Büma einen gebrauchten Repetierer gesehen, den ich mir in kürze definitiv zulegen werde. Der Grund für den Kauf ist die Waffe und nicht die montierte Optik. Diese ist anscheinden eine Hawke Optik, die ich nicht einstufen kann. Da ich die Waffe sicher erwerben werden wollte ich wissen, wie ich das Glas einschätzen soll? Ist die Optik absoluter Schrott, oder halbwegs zu gebrauchen? Gehört habe ich noch nie von dieser Marke! Ich persönlich schätze das 3,5-10x50 Glas eher als Schrott ein, wobei die Randschärfe gar nicht so schlecht war. Also helft mir bitte mit Informationen zu Hawke Optiken!

mfg Österreicher
 
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
3.409
Gefällt mir
4
#2
Hawk = Falke erinnert stark an die Billiggläser von Falkenoptik, die liegen so im Bereich von 300-400 € im Alljagdkatalog. Je nach Abnehmermarkt wird eben Hawke aufgedruckt. Vermutlich nicht mit den Markenoptiken zu vergleichen. Schau mal in den Alljagdkatalog ob das die gleichen Gläser sind.

MfG Abbiatico
 
Mitglied seit
5 Okt 2003
Beiträge
2.038
Gefällt mir
5
#3
Hab mir vor kurzem ein Seeadler 3-9x44 gekauft, der Listenpreis soll bei 299eur liegen glaube ich könnten aber auch 399eur gewesen sein.

Also wenn ich das am Tage mit meinem 1,5-6x36 von Hensoldt Wetzlar vergleiche, dann geht die Entscheidung klar an das Seeadler.
So schlecht sind die garnicht. Und bezahlt habe ich 78eur für das neue Glas
 
A

anonym

Guest
#4
@ coachman:
....und was ist mit nachts ?
(auch wenn ich das über 40 jahre alte Hensoldt nicht als Nachtglas bezeichnen möchte)
..... und wie sieht es mit der Schußfestigkeit aus ?
.....wieviel Schuß - und in welchem Kaliber hst du damit abgegeben ?.

P.
 
Mitglied seit
18 Apr 2005
Beiträge
836
Gefällt mir
4
#5
Danke schonmal für die Antworten!

Hört sich so an, als sei das Glas doch zumindest halbwegs zu gebrauchen. Weis noch jemand etwas über die Schussgestigkeit? Bei der gebrauchten Waffe handelt es sich um einen Repetierer in .308. Das ganze wurde in der Kombination 5 Jahre lang geführt.

mfg Österreicher
 
A

anonym

Guest
#6
Die sind nicht soooo schlecht. Ich würd's erst einmal drauflassen nachdem es ja schon jahrelang geführt wurde.
Die .308 ist ja auch gut zu Gläsern. Neu kosten die Dinger so um die 200 Euro also würde ich sie beim Waffenkauf erst einmal mit max. 50 Euro einkalkulieren.

Wird in Englasnd viel verkauft: www.scottcountry.co.uk
 
Mitglied seit
5 Okt 2003
Beiträge
2.038
Gefällt mir
5
#7
Ich habs mir erst vor kurzem gekauft deswegen kann ich zur Schussfestigkeit nicht sagen. Außerdem sitzt das Glas auf einer 22mag


Ich habe aber noch nir gehört das die Gläser nicht Schussfest sind!!! Es gibt 7 Jahre Garantie.

Nachts ist es auf jeden Fall heller als das Hensoldt. Ich habs mit einem Diavari 6x42 verglichen und konnte wirklich keinen Unterschied feststellen.
 
Mitglied seit
10 Dez 2000
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#9
Ich habe ein 6,5-20 x 50 auf meinem Repetierer in 6,5x68. Bisher hat es 30 - 40 Schuss überlebt. Ich denke mal, es sollte halten. Die Optik ist so schlecht auch nicht. Sein Geld ist es auf alle Fälle wert!
 
Mitglied seit
29 Jun 2001
Beiträge
506
Gefällt mir
75
#11
Hallo,
habe mir das Hawke Eclipse 3-12x56 montiert.
Es ist echt sein Geld wert. man kann nachts genausogut gucken wie mit nem Meopta ( persönliches empfinden), die Höhen/Seiten verstellung funktionieren einwandfrei genau wie der leuchtpunkt.
Alles in allem ein gutes, brauchbares Glas für kleines Geld.
Ich bin begeistert davon.
 
Mitglied seit
19 Mrz 2018
Beiträge
855
Gefällt mir
1.699
#12
Werde ich den alten Faden mal wieder aus der Versenkung holen!

Hat jemand Erfahrungen mit einem Hawke Vantage IR 4-12x50 ???

Gesucht sind positive als auch negative Erfahrungen zu genau dieser Optik!
Bitte kein Zeiss usw. sind besser, weiß ich Kosten aber auch das zehnfache!

Ich bitte um sachliche Hinweise!

WmH
Schorse
 
Mitglied seit
15 Jun 2008
Beiträge
780
Gefällt mir
338
#13
Hi,
mit den Vantage leider nicht, mit einer Stufe höher, den Endurance, bin ich überaus zufrieden. Ich hab sieben Stück davon, einschließlich Drückjagdglas. Die sind schussfest (eins hab ich auf einer 7mm rem mag, eins auf einer .300 huh), bis in die späte Dämmerung zu gebrauchen, haben einen großen Augenabstand, und besonders begeistern mich die feinen, geätzten Absehen. Leuchtpunkt ist in aller Regel gut dimmbar. Ich hab aber auch kein 3000-Euro-Glas, mit dem ich es vergleichen könnte. Mit Leupold und Meopta ist es fast gleichauf.
Von Vantage zu Endurance ist aber grob geschätzt ein Preisunterschied von mindestens 200 Euro, das kann sich schon auswirken.
Gruß
Manni
 
Mitglied seit
23 Jan 2014
Beiträge
2.560
Gefällt mir
1.514
#14
Mit exakt dem Glas nicht. Aus der Vantage Linie zwei Gläser.

Ein 1-4x24, das ist soweit top, der LP halt ned tageslichttauglich, aber gut. Tut auf der 8x57 bisher klaglos den Dienst.

Ein 3-12x44 - mein erstes Hawke, wo ich nicht ganz happy bin. Ein altes 1,5-6x44 ging schwer zu verstellen, aber mit sowas kann man leben finde ich. Hier ist mit größerer Vergrößerung nicht mehr das komplette Bild scharf zu bekommen, auch ned mit der Parallaxe. Ned superschlimm, aber sichtbar halt. Da waren alle anderen Gläser besser bisher.

Endurance Serie vollkommen i.O., die Frontier Serie begeistert sogar für ein Chinaglas. Jedenfalls mich.

Schussfest waren bisher alle!
 
Mitglied seit
23 Feb 2019
Beiträge
188
Gefällt mir
284
#15
Ich nutze seit 3 Jahren dieses hier zum Ansitzen.
PhotoPictureResizer_191109_175056368_crop_2549x2575-1274x1287.jpg
Ich war vom Preis/Leistungsverhältnis echt überrascht. Das Bild ist klar und auch in der Dämmerung noch zu gebrauchen.
Der Leuchtpunkt ist fein dimmbar und kaum ausgefranst.
Das Glas hat bis jetzt über 100 Schuss in .308 problemlos weggesteckt.
 

Neueste Beiträge

Oben