Heckler & Koch Fan-Gruppe

Mitglied seit
2 Sep 2013
Beiträge
36
Gefällt mir
51
#62
Ahhh, dann geht das doch ohne weiteres. Ich bin davon ausgegangen, dass die Griffstücke für die 45er von HK größer dimensioniert sind und es eventuell Probleme mit 9 mm und 40 S&W auf der Basis eines 45er-Griffstücks geben könnte.

Das müsste dann doch auch mit der USP Compact funktionieren, oder?
Die Griffstücke sind bei der .45er Variante tatsächlich etwas anders als bei der 9mm und der .40! Das Dustcover ist ein paar mm länger und der Magazinschacht ist etwas breiter. Deshalb sind die Magazine an den Seiten etwas aufgepolstert. Das Wechselsystem scheint aber ein normales 9mm Oberteil zu sein. Jedenfalls steht das Dustcover die paar mm die es im ergleich zum 9mm Griffstück länger ist über die Vorderkante des Verschlusses vor. Sieht nicht so toll aus aber man gewöhnt sich dran und die Funktion ist voll gegeben. Die .40er Variante wird ja nicht von HK als Wechselsystem für das .45er Griffstück angeboten. Man müsste mal ausprobieren ob die 9mm Magazine die .40er Bohnen störungsfrei in ein etwaiges Wechselsystem zuführen. Die Oberteile scheinen ja die gleichen wie bei den Grundwaffen im anderen Kaliber zu sein.

Über ein .40er System mache ich mir momentan überhaupt keine Gedanken, die USP ist gerade beim Egon drin. Sie soll wieder durch eine 1911 ersetzt werden. :D
 
Mitglied seit
17 Okt 2013
Beiträge
724
Gefällt mir
33
#63
Danke für die Infos!
"Soll wieder durch eine 1911 ersetzt werden" klingt wie eine reuemütige Rückkehr zu Bewährtem. Du hattest also schon mal eine 1911? Was für eine und was für eine solle es jetzt werden?

Ich hatte neulich beim Büma auch mal wieder den Fummeldrang und habe mir das eine oder andere SL-Pistolen-Modell angesehen. Die P30 lag mir am besten von der Ergonomie her, aber das richtige Haben-Wollen-Gefühl wollte sich nicht einstellen. Und dann kam der Griff zur 1911 von Springfield. Und dann noch mal zu einem Revolver. Da überlege ich noch, ob ich auf dem Drehpistolentrip bleibe oder doch mal den Schritt auf unbekanntes Terrain wage. Es gibt auch leichte Tendezen hin zu einer SigSauer P226/228/229.
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.449
Gefällt mir
1.891
#64
Mit den drei genannten SigSauer macht man nichts verkehrt.
Und MANN hat etwas in der Hand.
Das habe ich bei den Plastikwaffen.
 
Mitglied seit
2 Sep 2013
Beiträge
36
Gefällt mir
51
#65
Danke für die Infos!
"Soll wieder durch eine 1911 ersetzt werden" klingt wie eine reuemütige Rückkehr zu Bewährtem. Du hattest also schon mal eine 1911? Was für eine und was für eine solle es jetzt werden?
Reumütig nicht wirklich, aber mir liegt die 1911 einfach besser. Ich hatte bis letztes Jahr noch eine STI Trojan 6.0 in .45 Auto mit 9mm Wechselsystem. Allerdings habe ich in einem Anfall von Schwachsinn sämtliche Sportwaffen verkauft die ich hatte. So wie es aussieht wird es wohl eine Springfield Range Officer Operator oder eine Marine Corps Operator werden.

Mit den genannten von SIG liegst du aber auch nicht verkehrt, sind alles solide Waffen. Aber das Haben-Wollen ist da eh ausschlaggebend.
 
Mitglied seit
17 Okt 2013
Beiträge
724
Gefällt mir
33
#66
Gute Idee mit den Springfields. Allerdings stelle ich mir bei der Ausführung mit dem Plastikleuchteinsatz die Frage, wohin das Dingen schießt, wenn die Plastikröhre mal kaputt ist. Ich habe irgendwo im Bereich Gebrauchtwaffen, kann auch bei egun gewesen sein, ein solches Modell mit dem fehlenden Plastikröhrchen gesehen.

Hast Du Gelegenheit, Dir eine Springfield RO Operator mal in Natura anzusehen? Bei welchem Händler wirst Du sie kaufen?

Hast Du auch schon mal eine Kimber in Erwägung gezogen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Sep 2013
Beiträge
36
Gefällt mir
51
#67
Die RO Operator hatte ich schon in der Hand und habe sie auch geschossen. Liegt mir sehr gut und getroffen habe ich damit auch. Sollte der Lichtsammler aus dem Korn mal verloren gehen kann man das alles ersetzen. Ansonsten besteht das Korn ja nicht nur aus dem Stäbchen. Zielen kann man immer noch sehr gut, auch wenn der Stab flöten geht. Ansonsten gibt's halt ein neues Korn. Ich will damit ja auch nicht nach Afghanistan, regelmäßig auf den Stand und vielleicht mal mit raus. Da wird das Korn wohl halten... Im Revier schleppe ich meinen S&W M57 mit mir rum, wenn denn überhaupt eine KW am Mann ist.

Kimber war auch mit auf der Liste der möglichen Hersteller, ist aber irgendwie hinten rüber gefallen. Ganz oben stand wieder eine STI, aber da findet man fast nur noch die 2011er Modelle, oder aber die 1911er für die ich zu geizig bin. :whistle: Eine Trojan, dieses Mal aber nur in 5", würde ich jederzeit wieder kaufen. Aber man kommt halt sehr schlecht ran.

Wenn HK mal wieder was mit Stahlgriffstück und einreihigem Magazin auflegt wäre ich auch sofort dabei.
 
Mitglied seit
2 Sep 2013
Beiträge
36
Gefällt mir
51
#70
Habe gerade festgestellt das es STI auch nicht mehr zu geben scheint. Der Laden heisst jetzt scheinbar Staccato 2011... Also doch die Springfield. Die Trojan hatte ich bei Prommersberger gekauft und dort auch das WS anpassen lassen. Dann kam ja irgendwann die Schlammschlacht mit STI wegen der Namensrechte in Europa. Die hat ja Prommersberger gehabt und wollte sie nicht rausrücken als er nicht mehr die Generalvertretung hatte.

Mal sehen, noch ist die USP ja nicht weg... Von der Sache her ist sie ja auch eine klasse Waffe, nur ist mir mit meinen kleinen Pfoten das Griffstück dann doch etwas zu mächtig. Das wusste ich allerdings vorher und da ich die Waffe unbedingt haben wollte habe ich mir das natürlich auch schön geredet.
 
Mitglied seit
2 Sep 2013
Beiträge
36
Gefällt mir
51
#73
Die Griffstücke sind ja auch nicht schlecht, jedenfalls die der P30, SFP9 oder HK 45... Aber wie @Mantelträger schon schreibt, die Abzüge sind nicht der Hit. Im DA ein sehr großer Vorzug bis man mal am Druckpunkt ankommt und dann geht das Gekrieche los. Im SA entfällt zwar der gewaltige Vorzug, aber die schwammige Charakteristik bleibt. Selbst der Matchabzug der Expert oder Elite ist ja eher bescheiden. Aber die Standardwaffen sind ja auch keine Matchpistolen, da muss der Abzug die Vorgaben der TR bestehen. Trotzdem ist eine Waffe aus Oberndorf immer eine Überlegung wert. Noch ist auch nicht zu 100% sicher das es bei mir tatsächlich eine 1911 wird. Nur das Kaliber ist in Stein gemeißelt, es wird wieder eine .45er!
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
10.929
Gefällt mir
12.112
#74
Im NAchhinein sind alle Waffen aus Oberndorf die ich hatte irgendwie schlechte oder wenisgtens nicht besser als die Konkurrenz.
Die P30 liebe ich (trotz des übermäßigen VErschleiß und des Gewichts)
Die MP5 ist eine Art Pop Art Ikone.
Das MR308 gefällt durch Leistung (aber da beginnen nungerade die Probleme und die Waffe ist grundsätzlich zu schwer.
Beim Rest muss man ehrlich sagen ist nur Schrott dabei.
HK ist eine ziemlich überschätzt Firma.
Im Grunde können die nunr nacharbeiten, was andere schonr ausgebracht hatten und oft ist es dann auch nicht besser.
Bis auf die angesprochene P7 fällt mir keine technische Innnovation ein, die den <Markt errecihte.
HK ist ja nicht umsonst dauerpleite.
 
Gefällt mir: Raev

Neueste Beiträge

Oben