Heintges zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung

Anzeige
Mitglied seit
28 Apr 2018
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen! Ich bereite mich aktuell auf die Jägerprüfung in Niedersachsen vor. Momentan lerne ich hauptsächlich mit dem Buch "Grundwissen Jägerprüfung" von Seibt. Ich denke darüber nach, mir zusätzlich noch das Komplettangebot von Heintges (https://www.amazon.de/Komplettangeb...rd_wg=oa5RY&psc=1&refRID=QK57D11454WGCKG8K34C) zu kaufen, jedoch finde ich den Preis schon recht ordentlich, dafür, dass auch im Seibt alles wichtige stehen soll und dass für gerade mal 30 Euro. Was meint Ihr dazu? Kaufen oder ist das Geldverschwendung?
LG
Felix
 
Mitglied seit
4 Apr 2016
Beiträge
110
Gefällt mir
2
#2
Hallo,

hatte vor ein paar Jahren auch beides.
Die paar Euro fallen nachher im gesamten nicht allzu sehr ins Gewicht und schaden tun die Dinger nicht.
Sind ordentlich aufgebaut und von der Lernreihenfolge sinnvoll.

Schöne Grüße

Westwood

Gesendet von meinem G3121 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
26 Jul 2017
Beiträge
46
Gefällt mir
25
#3
Die Prüfungen sind ja je nach Bundesland und Prüfungsstandort recht unterschiedlich.
Ich hab die Prüfung im 2. Quartal 2017 in Bayern gemacht.
Der Unterricht hat sich bei uns an den Heintges-Unterlage orientiert, dementsprechend hab ich dann auch damit gelernt. Nebenbei als Nachschlagewerk noch den Krebs und natürlich das www.

Bin relativ problemlos durch schriftliche und mündliche Prüfung gekommen. Hat also gut funktioniert.

Nur aus einem dicken Schmöker zu lernen wäre jetzt nix für mich. Das muss aber jeder für sich entscheiden...

@BecksFelix
Mit welchen Unterlagen arbeitet ihr denn im Unterricht? Bzw. deine Jagdschule wird ja sicherlich eine Empfehlung zu Lernunterlagen haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
68
Gefällt mir
6
#5
Hallo Felix,

ich habe den Jagdschein in Regensburg/ Bayern gemacht. Unser "offizielles Lehr- und Lernbuch war der dicke "Krebs". Tatsächlich habe ich mich mit den Heintges-Unterlagen, dem Internet und "YouTube" :)biggrin:) auf die mündliche Prüfung vorbereitet. Das hat locker gereicht. Der Heintges liest sich meiner Meinung nach sehr leicht und beinhaltet wirklich alles Wesentliche. Du wirst, wie hier schon geschrieben, die Reihe auch problemlos an den nächsten Kurs weiterverkaufen können. Eine klare Empfehlung von mir.

Viel Erfolg für die Prüfung,

Bernhard
 
Mitglied seit
24 Jun 2017
Beiträge
792
Gefällt mir
100
#6
Hallo zusammen! Ich bereite mich aktuell auf die Jägerprüfung in Niedersachsen vor. Momentan lerne ich hauptsächlich mit dem Buch "Grundwissen Jägerprüfung" von Seibt. Ich denke darüber nach, mir zusätzlich noch das Komplettangebot von Heintges (https://www.amazon.de/Komplettangeb...rd_wg=oa5RY&psc=1&refRID=QK57D11454WGCKG8K34C) zu kaufen, jedoch finde ich den Preis schon recht ordentlich, dafür, dass auch im Seibt alles wichtige stehen soll und dass für gerade mal 30 Euro. Was meint Ihr dazu? Kaufen oder ist das Geldverschwendung?
LG
Felix
Warum nimmst Du nicht die offiziellen Prüfungsfragen für Niedersachsen??? :what:

OK, das wäre auch zu billig und zu einfach. :no:
 
Mitglied seit
8 Apr 2017
Beiträge
132
Gefällt mir
39
#8
Heintges def. kaufen? Was ist mit Unterlagen von deiner JS? Mit dem Seibt alleine hätte ich persönlich nicht lernen können!
 
Mitglied seit
25 Mrz 2016
Beiträge
47
Gefällt mir
4
#10
Hey zusammen,
ob nun Blase, Krebs, Heintges oder Seibt, dies war für mich eine Unterstützung des Kurses bzw.
ein Einstieg in die Materie.

Ich kann nur jedem Empfehlen, rechtzeitig (zum Start des Kurses bei 6 Monate Laufzeit- bzw. min.
3 Monate beim Kompaktkurs) die Prüfungsfragen als HandyApp ( z.B. Bueffeln.net) herunter zu laden
und Sie in jeder freien Stunde zu bearbeiten.
Es ist deutlich entspannter die praktisch mündliche mit 5x1 zu starten... dann hat man eigentlich schon gewonnen,
sofern man nicht den Prüfer oder schlimmer: dessen Hund erschießt.

Also für mich war der komplette Vorbereitungskurs eine Vorbereitung auf die mündlich-praktische und ein Einstieg ins
Jungjägerleben. Die Theoretische Prüfung per Fragenkatalog ist eine reine Fleiß Frage.

Seid dem Ich den Jagdschein habe, lese ich "ehrlicherweise" den Blase lieber als vorher... und das fast täglich.

Gruß

Ohm
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
1.529
Gefällt mir
86
#12
Hey zusammen,
ob nun Blase, Krebs, Heintges oder Seibt, dies war für mich eine Unterstützung des Kurses bzw.
ein Einstieg in die Materie.

Ich kann nur jedem Empfehlen, rechtzeitig (zum Start des Kurses bei 6 Monate Laufzeit- bzw. min.
3 Monate beim Kompaktkurs) die Prüfungsfragen als HandyApp ( z.B. Bueffeln.net) herunter zu laden
und Sie in jeder freien Stunde zu bearbeiten.
Es ist deutlich entspannter die praktisch mündliche mit 5x1 zu starten... dann hat man eigentlich schon gewonnen,
sofern man nicht den Prüfer oder schlimmer: dessen Hund erschießt.

Also für mich war der komplette Vorbereitungskurs eine Vorbereitung auf die mündlich-praktische und ein Einstieg ins
Jungjägerleben. Die Theoretische Prüfung per Fragenkatalog ist eine reine Fleiß Frage.

Seid dem Ich den Jagdschein habe, lese ich "ehrlicherweise" den Blase lieber als vorher... und das fast täglich.

Gruß

Ohm
Welcher Kurs? Der Themenstarter hat ja an anderer Stelle geschrieben, dass er die Prüfung ohne Vorbeitungskurs ablegen möchte.
Nun denn, viel Glück!
 
Mitglied seit
10 Nov 2017
Beiträge
259
Gefällt mir
78
#13
Heintges wurde bei uns in Bayern explizit empfohlen. Ich fand ihn übersichtlich und nicht ausschweifend, gutes Werk. Auch die Lernkarten zum Ansprechen sind super.
Heintges ist meines Wissens nach wie vor der Platzhirsch. Was da drin steht, wurde dem Autor der Legende nach von St. Hubertus persönlich diktiert und darf von keinem Nimrod in Zweifel gezogen werden :p

Mehr als ein Standardwerk würd ich mir nicht antun. Es steht überall dasselbe drin, halt einmal so dass man sofort eine erhellende Antwort bekommt, und woanders möglicherweise so, dass man mehrere Seiten lesen muss. Von der Aufmachung her fand ich den Krebs am ansprechendsten, der wirkt so jung und frisch. Was dazugelernt hab ich nach dessen Lektüre aber nicht. Nur erkannt, was ich schon alles vergessen hatte :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
1.529
Gefällt mir
86
#14
Ich habe damals in Niedersachsen den Seibt als das Mass der Dinge für die Schriftliche empfunden.
Die Schriftliche ist eine Fleissübung.
Die Mündl./Praktische jedoch ...., ohne irgendeine Ahnung wie das abläuft da hinein zu tappen....

Zudem wissen wir immer noch nicht wo in NS.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben