Heuschnupfen

Anzeige
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#1
Gibt sicher einige, die sich momentan mit Heuschnupfen herumschlagen. Was ist euer Mittel der Wahl, um die Symptome zu lindern? Könnt ihr irgendwas besonders empfehlen?



Viele Grüße
 
Mitglied seit
5 Feb 2017
Beiträge
137
Gefällt mir
20
#3
Lorano Tabletten und Vividrin Akut Kombi (Nasenspray und Augentropfen).
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
565
Gefällt mir
275
#5
ein Heuschnupfennieser kann so manchen Fuchs, Bock und Elch am Platz bannen, zum Antragen eines guten Schusses, sonst nervt es. Auf Schweine muß man 60 mg Prednisolon einschmeissen, damit Ruhe ist, aber nicht so oft. Kortison ist auf Dauer ungesund.
sca
 

Borne

Administrator
Mitglied seit
22 Jan 2008
Beiträge
2.212
Gefällt mir
41
#6
Ich kann dir nur eine Hyposensibilisierung ans Herz legen.
Ich habe das vor einigen Jahren mit Tabletten durchgezogen.
Oralair hieß das: http://www.allergie-service.info/fileadmin/user_upload/Oralair-Patienteninformation_2012-web.pdf

3 Jahre habe ich zwar die Tabletten Tag für Tag genommen (Ausnahmen waren die Wintermonate), war danach aber tatsächlich bis auf gelegentliches Augenjucken im Bett heuschnupfenfrei!

Jagen im Sommer waren für mich immer die Hölle, aber das Zeug ist echt ein Traum; vor allem, da man das zu Hause selbst machen konnte und nicht ständig zum Arzt musste (außer alle 3 Monate ein neues Rezept abholen).
Die Kasse hats auch bezahlt ;-)
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
1.584
Gefällt mir
121
#8
@Taska
Es gibt nur ein Mittel das Hilft!
Das Mittel was dir hilft!

Jeder reagiert anders. Mich machen manche Mittel total müde, obwohl sie neuerer Generation sind und nicht müde machen sollen.

Ergo wird dir nichts anderes über bleiben, als das im Selbsttest auszuprobieren.

Schau dir an welche Wirkstoffe es gibt und welcher Wirkstoff in welcher Tablette steckt.
Lorano, Zyrtec, Xusal, sind so die üblichen Verdächtigen.

Hyposensibilisierung habe ich 3 Jahre beim Arzt gemacht. Ergebnis: Ich war nicht mehr gegen diesen Stoff allergisch, dafür ist es auf andere umgeschlagen. Toll.

In der Not habe ich auch Homöopathie versucht. Ohne Ergebnis.
Erstaunlicherweise gibt es wohl Menschen die auf Akupunktur gut ansprechen!
Einer Bekannten geht es danach deutlich besser.
Bei mir war es so, dass nach der Akupunktur der Stoff der als letztes dazu kam seitdem ohne Probleme von mir vertragen wird (und ich glaube an so etwas eher nicht).
 
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
331
Gefällt mir
146
#9
Ich habe alles durch incl. Hyposensibilisierung. Hat alles nichts gebracht. Meine echt große Verzweiflung hat mich auch zur Akkupunktur gebracht, obwohl ich überhaupt nicht irgendwie esoterisch unterwegs bin und z.B. Homöopathie für mich nur Humbug ist (ist natürlich auch was anderes als Akkupunktur). 10 Sitzungen mit Nadeln an allen möglichen Stellen haben mir so geholfen, dass ich jetzt meistens mit ein paar Lorano gut auskomme. Wie es auch immer gewirkt haben mag, vielleicht ist es auch nur die Zeit gewesen, die ich mir bewusst dafür genommen habe, es klappt jetzt schon gut 10 Jahre sehr ordentlich. Vorher hatte meine Frau im Sommer regelmäßig Angst, dass ich nachts ersticke.
Letztlich muss es aber jeder Betroffene individuell für sich herausfinden.
 
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#10
Danke für die Vorschläge! Mit den Nebenwirkungen ist das in der Tat so eine Sache, gerade Müdigkeit tritt doch recht häufig auf - und jeder springt unterschiedlich gut oder schlecht auf die verschiedenen Mittelchen an.


Hyposensibilisierung ist damals bei mir nicht wirklich angeschlagen, vielleicht muss ich das nochmal versuchen. So ist das im Moment jedenfalls ein leidiges Thema.
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
799
Gefällt mir
10
#12
Mit den Anti Histaminika kam ich nie recht klar, kaum/keine Wirkung aber dafür den ganzen Tag müde. Bei mir haben sich 2 Symptome als Hauptleiden manifestiert.
Das ist zu einen die geschlossene Nase und das Niesen, hier verwende ich RatioAllerg Nasenspray, das muss man aber langfristig nehmen, es wirkt nicht sofort. Ich nehme es 2-3mal am Tag und bin damit dauerhaft im grünen Bereich. Alternativ funktioniert bei mir auch normales Schnupfenspray, das wirkt sehr schnell und löst die Nase perfekt. Leider auf Dauer nicht so gesund.

Mein 2. Symptom ist allergisches Asthma. Da hilft mir nur Asthma Spray, das geht dann nur per Rezept, idealerweise durch deinen Pneumologen, falls du solche Probleme hast. Zum Glück ist das bei mir nur sehr gering ausgeprägt.

Manchmal jucken mir aber auch die Augen, dann verwende ich Allergo-Comod Augentropfen.

Wichtig ist aber auch die Exposition zu den Allergenen zu minimieren. Bei mir sind es vorallem Gräser und Getreide. Solange da Zeug auf der Wiese steht oder am Acker habe ich keine Probleme. Wo ich mich jedoch tunlichst fern halten muss sind arbeitende Mähdrescher und Bauern die mähen. Die haben auf mich eine umwerfende Wirkung ;)
Richtig übel ist es bei Hafer.

Grüße
Alexander
 
Mitglied seit
20 Jun 2018
Beiträge
33
Gefällt mir
28
#13
Hallo,

was die Müdigkeit anbelangt kann ich Desloratadin empfehlen, wurde extra für Piloten entwickelt. Bei mir sieht es so aus, dass ich extrem gegen Gräser und Birkenpollen allergisch bin. Und zwar so, dass ich zur Birkenblüte nicht ohne Cortisonspritze auskomme (zum Glück ist da jagdlich nicht viel los). Nachdem ihr so gute Erfahrungen mit Akupunktur gemacht habt, werde ich das mal versuchen
 
Mitglied seit
20 Okt 2017
Beiträge
201
Gefällt mir
110
#14
Bei mir funktioniert Cetirizin ganz gut. Trick gegen die Müdigkeit: vor dem Einschlafen nehmen. Die Wirkung hält an, aber die schlimme Müdigkeitsphase fällt in die Nacht.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben