Heym Fan-Gruppe

Mitglied seit
12 Jun 2015
Beiträge
72
Gefällt mir
10
Interessant ist auch die Wandlung im Bezug auf Schaftpreise.
Ich habe für meinen GRS Schaft vor 2,5 Jahren nur 500 Euro Aufpreis bezahlt. Angesichts eines Importpreises von GRS von über 700Euro war das ein Schnäppchen. Ich schlussfolgerte damals, dass der Originalschaft einen Preis von 2-300 Euro haben müsste.
Vor einem ca einem Jahr wurde der Preis für den GRS Schaft auf 625 Euro angehoben, jetzt sind es 725 Euro.
Das ist im Vergleich zu Mauser mit einem Aufpreis von 1500 Euro(Stand 2016= für den GRS Schaft für die M03 immer noch ein Schnäppchen, aber der Preis hat doch deutlich angezogen.
Transparenz sieht anders aus.
Ich habe den Eindruck, dass der Webshop als Konfigurator mit Richtpreisen dient. Das sollte man aber auch besser so dranschreiben.

Lieben Gruß
Tim
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.290
Gefällt mir
1.455
Jain!
Bei Heym würde ich ja genau soviel Aufpreis für den Schaft bezahlen, wie ich bei zB bei FBT für den Schaft so bezahke.
Wenn ich das beim Autohändlern mache, bekomme ich den Origibalsatz plus den Sondersatz.
 
Mitglied seit
5 Okt 2018
Beiträge
94
Gefällt mir
60
Jain!
Bei Heym würde ich ja genau soviel Aufpreis für den Schaft bezahlen, wie ich bei zB bei FBT für den Schaft so bezahke.
Wenn ich das beim Autohändlern mache, bekomme ich den Origibalsatz plus den Sondersatz.
beim PSE Schaft das gleiche. einfach den normalen schaft kaufn dann den pse bestellen bei pse man hat zwei. iwie dämlich
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.551
Gefällt mir
325
Leider koennen wir eine Heym momentan nicht betten… bzw ich Weiss nicht ob es funktionieren wuerde mit einer "Fremdbuechse" zu betten. Der PSE Heym E-Lite hat intern Kohlefaser Pillars in dem ein M10 Gewinde geschnitten ist. Darin werden die von uns mitgelieferten Stahlpillars (Abstandshalter) mit M10 Aussengewinde eingeschraubt. Die verstellbaren Stahlpillar sind da um das System in die richtige Position zu bringen und um den Abstand zum Magazin/Abzugseinheit auf den richtigen Wert zu bekommen. Das erleichtert die Bettung. Mann muss nur vorne in der etwas uebergrossen Rueckstosstollen Aussparung und unter den Systemschrauben etwas Bettungsmasse einbringen. Schrauben leicht anziehen bis die Bettung ausgehaertet ist. Trennwachs nicht vergessen.
Man sollte auf jeden Fall die Abzugseinstellung von einem Experten ueberpruefen bzw. eintellen lassen.
edi
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.056
Gefällt mir
1.089
Welchen Vorteil hat das eigentlich, den Abzug nicht direkt am System sondern im Magazinkasten/Abzugsrahmen zu befestigen? Ist das nur dem "Wechselsystem" geschuldet, das bei Heym wohl eh kaum jemand nutzt?
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.551
Gefällt mir
325
Die Idee mit den Hoehenverstellbaren Pillar/Abstandshalter ist meinerachtens sehr gut. Der Schaft muss in der Hoehe etwas Untermassig hergestellt sein und nach dem justieren wird der Rest mit Bettungsmasse aufgefuellt (ist eh ganz wenig). Die Pillars garantieren das dass Magazin auch an der richtigen Position ist. Welchen Vorteil der Abzug im Unterteil bietet Weiss ich jetzt auch nicht.
edi
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.056
Gefällt mir
1.089
Das ist auch meine Annahme, aber das Wechselsystem ist ja eher theoretischer Natur. Was aber die Qualität der Waffen nun nicht in Abrede stellen soll.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.290
Gefällt mir
1.455
Das ist auch meine Annahme, aber das Wechselsystem ist ja eher theoretischer Natur. Was aber die Qualität der Waffen nun nicht in Abrede stellen soll.
Ganz klares JAIN!
Das Wechseln funktioniert super und ist auch wiederholgenau (habe das mal mit .30-06 und .243 Win gemacht.
Wie gesagt funktioniert tadellos, war mir aber zu "nervig".
Habe keinen Bock erst noch zu schrauben, bevor ich raus kann.
Und trotz Wiederholgenauigkeit sollte man immer einen Probeschuß auf die Scheibe machen um Montagefehler auszuschliessen.
 
Oben