Heym Fan-Gruppe

Mitglied seit
31 Aug 2016
Beiträge
107
Gefällt mir
19
308 und 7x64 sind beide gut und noch nicht zu stark.
7x64 dürfte stärker vom 60 cm Lauf profitieren, Schussleistungsgarantie ist auch ein Argument in dem Kaliber. Drall ist schön kurz für die Langstreckenoption und wenn ich mich nicht irre könnte man bei Heym die Geschosse auch ein Cal nehmen was dann wenigstens mehr Leistung hat und er sagte das das ganze um die 308 nur gehypt ist da es, da eh jeder Hersteller ein Hochwild Cal haben muss für eine Waffe die er verkauft.
 
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
53
Gefällt mir
10
Guten Morgen zsm
Heute morgen war ich bei einem Händler und habe mir die Sr30 angeschaut sehr kompetent und gut war die Beratung
Also ich bin jetzt nur etwas vom weg abgekommen er meinte das es kein Sinn macht eine 308 zusätzlich zu einer 6,5er zu besitzen da leistungsmäßig kaum Unterschiede da sind. Ausgesucht habe ich eine Sr30 precision mit mü Gewinde. Er tendierte eindeutig zu Deutschen Kalibern und da die Auswahl etwas begrenzt ist bei der precision hat er zur 7x64 tendiert was mich etwas stört ist die geringe Auswahl an Munition (3006 will ich nicht führen aus Prinzip) jemand noch ein Vorschlag oder Argumente für 7x64
Also wenn ich bereits eine 6,5x55 hätte, dann würde ich bei der Precision auch zur 7x64 greifen, oder höher. Wenn Du den Lauf bei 60 cm belässt, dann wirst Du keine Probleme mit dem Rückstoß haben. Ausserdem ist der Precision Schaft gerade und ich glaube auch etwas länger als der Allround. Ich persönlich finde den längeren Schaft schöner. Ist einfach angenehmer, als sich hinter einen zu kurzen Schaft zu klemmen.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.810
Gefällt mir
2.102
Der Schaft ist vorne kürzer.
Hinten nahezu gleich lang.
Ist ja auch logisch, dass sich nach hinten (nahezu) nichts tut.
Precision Besitzer haben ja nicht automatisch längere Arme.
Oder?
 
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
53
Gefällt mir
10
Der Schaft ist vorne kürzer.
Hinten nahezu gleich lang.
Ist ja auch logisch, dass sich nach hinten (nahezu) nichts tut.
Precision Besitzer haben ja nicht automatisch längere Arme.
Oder?
Stimmt, vorne war der länger, davon hatte ich mal Bilder eingestellt. Hinten kommt er mir rein subjektiv länger vor, als der 1920 er classic Schaft. Gemessen habe ich ihn allerdings nicht.
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.419
Gefällt mir
890
Ist Heym bei angeboten zu bestimmten Waffen Schaft Kombinationen flexibel?
(Sr30 SHO mit Carbon Schaft anstelle des Schichtholz schaftes ) was ich auch nicht ganz verstehe ist die Aufpreis Logig da der Carbon Schaft dort das selbe kostet wie im freien Handel. So gesehen würde man ja 1zu1 beide Schäfte zahlen.
Genau so ist es auch und im Handel kann man teilweise durchaus einen gewissen Nachlass bekommen ....
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.810
Gefällt mir
2.102
Wobei ich sagen muß, daß ich einen Schaft (vorzugsweise einen Stutzenschaft) schon gerne aus dem Holz nehmen würde.
Allerdings weiß ich nicht, wo man das Holz mit de entsprechenden Abmaßen her bekommen kann.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.559
Gefällt mir
2.162
Wobei ich sagen muß, daß ich einen Schaft (vorzugsweise einen Stutzenschaft) schon gerne aus dem Holz nehmen würde.
Allerdings weiß ich nicht, wo man das Holz mit de entsprechenden Abmaßen her bekommen kann.
Messermacher fragen wo ihre Quellen sind. Die kleinen Stücke für die Messergriffe müssen ja aus größeren geschnitten worden sein.

Ehe Du das Projekt angehst:
Kauf Dir mal ein (Taschen)Messer mit Olivenholzgriff. Und nutze es intensiv.
Könnte sein dass sich dann Dein Wunsch nach einem solchen Schaft erledigt hat. :rolleyes:
Das dunkelt extrem.
 
Mitglied seit
20 Nov 2018
Beiträge
14
Gefällt mir
1
Guten Morgen zsm
Heute morgen war ich bei einem Händler und habe mir die Sr30 angeschaut sehr kompetent und gut war die Beratung
Also ich bin jetzt nur etwas vom weg abgekommen er meinte das es kein Sinn macht eine 308 zusätzlich zu einer 6,5er zu besitzen da leistungsmäßig kaum Unterschiede da sind. Ausgesucht habe ich eine Sr30 precision mit mü Gewinde. Er tendierte eindeutig zu Deutschen Kalibern und da die Auswahl etwas begrenzt ist bei der precision hat er zur 7x64 tendiert was mich etwas stört ist die geringe Auswahl an Munition (3006 will ich nicht führen aus Prinzip) jemand noch ein Vorschlag oder Argumente für 7x64
Bei Frankonia gibt es 41 Fabrikslabos in 7x64. Darunter würden die meisten von uns was passendes finden.
 
Mitglied seit
31 Aug 2016
Beiträge
107
Gefällt mir
19
Also wenn ich bereits eine 6,5x55 hätte, dann würde ich bei der Precision auch zur 7x64 greifen, oder höher. Wenn Du den Lauf bei 60 cm belässt, dann wirst Du keine Probleme mit dem Rückstoß haben. Ausserdem ist der Precision Schaft gerade und ich glaube auch etwas länger als der Allround. Ich persönlich finde den längeren Schaft schöner. Ist einfach angenehmer, als sich hinter einen zu kurzen Schaft zu klemmen.
Bei Frankonia gibt es 41 Fabrikslabos in 7x64. Darunter würden die meisten von uns was passendes finden.
Natürlich gibt es einiges an Fabrik labos in 7x64
Im Moment schieße ich das lapua Mega 6,5 &308 und das Federal Trophy Bondet 300win leider gibt es beide nicht in der 7x64. Leider!! da es doch rasant ist und dafür Prädestiniert währe.Genau wie das Nosler Partition nur von S&B und dann schwach geladen. Ich schließe das Kaliber nicht völlig aus nur das wesentlich mehr an Leistung sehe ich nicht.
Vielleicht bin ich da auch einfach zu pragmatisch. Wie gesagt ich habe mich noch nicht entschieden.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.810
Gefällt mir
2.102
Messermacher fragen wo ihre Quellen sind. Die kleinen Stücke für die Messergriffe müssen ja aus größeren geschnitten worden sein.
Kleine Stücke bekommt man überall!
Das Problem ist, dass der Olivenbaum oft innen hohl ist und/oder wahnsinnig viele Löcher und Risse hat.
Und WENN man ein großes (unbeschädigtes) Stück findet, dann muss das auch noch von den Maßen her passen.
Meistens sind die zu dünn geschnitten.
 
Oben